Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

85 + 71 ~ 76 im Selbstversuch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    85 + 71 ~ 76 im Selbstversuch

    Moinsen,
    seit ein paar Jahre fahr ich nun die oben genannte SL Kombi 85er / 8.6 und 71er / 7.8. Die beiden machen echt Spaß und decken mehr als 80% meiner Surftage ab.
    Der Haken: Der 85er ist ein Klotz, wenns ans Transportieren geht. Außerdem vollkommen unbrauchbar, sobald Grasfinnen von Nöten sind. Daher fristet er sein Dasein am Dümmer bzw. darf nur mit wenns zum Gardasee geht. Da ist er unter seinesgleichen
    Nach NL oder an die Ostsee ist nur der 71er mit am Start. Grundsätzlich geht der auch wohl mit dem 8.6er, aber so Sachen wie Schotstart oder Wende bei schwachem Wind ist mit dem stark ausgedünnten Spezialisten nicht drin. Die Nase zeigt nach unten sobald du nur in die Nähe des Mastfußes kommst.

    Des Rätsels Lösung soll ein 76er Supersport sein, der sich sowohl mit dem 7.8er als auch mit dem 8.6er fahren lassen soll. Angleiten sollte etwa auf Niveau des 85ers liegen. Kontrollierbarkeit hoffentlich besser als beim 71er.

    Soweit der Plan. Wie sich die Sache entwickelt gibt's hier demnächst zu Lesen.
    check: www.surfshop-muenster.de

    #2
    Moin,
    interessanter Ansatz. Spannend, ob es so funzt.
    Ich verfolgende eine andere Idee:

    Der 85 SL bleibt - exclusiv für 8,6 und 9,5.

    Der 71 SL ist weg.

    Dieser ist ersetzt durch einen 66 SL - für Segel 7,1 und 7,8

    Warum diese Veränderung?
    Nun, ich war früher mit dieser Boardgröße (66er Breite) sehr zufrieden. Durch die Entwicklung, dass die 71er auch das 8,6er Segel tragen, wechselte ich in diese Boardgröße.
    Aber: immer wenn es mit dem 7,8er zu Sache ging, wurde mir der 71 schnell zu groß. Immer bessere Finnen ermöglichen zwar gute Kontrolle, aber die Breite war nicht so meines.
    Und: mit 7,1er Segel waren meine 71er (alter Manta, IS 107, I99) nicht fahrbar bzw. der Trimm war richtig sch.....
    Außerdem: der Manta 85 läuft mit dem 8,6er Segel richtig gut, auch wenn es mal welliger wird. Anschließend kann ich direkt auf 7,8er mit kleinerem Board umsteigen.

    Mal gucken, wie es wird...

    Gruß

    Kommentar


      #3
      Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
      ... Kontrollierbarkeit hoffentlich besser als beim 71er.
      Upps - erst jetzt gelesen.
      Wie soll das gehen - oder: war der 71 er so sch...?
      Ok JP SL ist ja nicht gerade als Kontrollwunder auf YouTube usw. zu sehen. Aber ein breitere SP soll besser sein?

      Gruß

      Kommentar


        #4
        moin,

        also bei meinem 71er funktioniert das 8.6er noch hervorragend und ich (>100Kg) fahre die Kombi lieber, als mit meinem 85er, obwohl BEIDE Bretter schön laufruhig sind.
        Aktuell fahre ich da eine nur 38cm Finne für den mittleren & 40er im untersten Windbereich, ohne das da irgendetwas unruhig wird.

        @blinki
        vielleicht noch einmal andere Finnen ausprobieren ?
        (sprich mich an, ich hab bestimmt noch welche, die du ausprobieren kannst)

        oder einen laufruhigeren 71er kaufen ?

        Ob das Brett jetzt 10ltr mehr oder weniger Volumen oder 5cm mehr Beute hat, ist doch für jemanden mit deinem Fahrkönnen nicht wirklich relevant. Du dümpelst doch sowieso nicht viel herum und am Dümmer ist das Hochziehen doch wohl auch uninteressant, anderswo kannst du doch, wenn du deine Segel auch bestimmungsgemäß einsetzt, ein Wasserstart auch immer machen.
        Zuletzt geändert von silversurfer22002; 27.08.2019, 22:01.

        Kommentar


          #5
          Moin,
          bei nochmaliger "theoretischen" Überlegung:

          Der 76er SP wird untenrum mit 8,6er Segel wohl nicht an den 85er SL ranreichen - warum wird wohl sonst der SL in der PWA eingesetzt?

          Geht es zur Sache, kann der 76er SP nicht besser laufen als der 71er SL - gleiches Argument siehe oben.

          Vielleicht hat Silversurfer recht -> schlicht falsche Finne unter falschem Brett?

          Gruß

          Kommentar


            #6
            Moin,
            danke fürs Feedback.
            Um noch ein paar Dinge klar zu stellen:
            1. Regatta
            Mein letzte PWA Teilnahme ist... noch gar nicht vorgekommen. Und auch nicht geplant.
            2. Angleiten
            die 85er SL gleiten sehr gut durch Windlöcher, sind aber M.E. keine Angleitwunder. Die sind da um Rennen zu gewinnen. Die werden nicht bei wackeligen Angleitbedingungen gestartet. Dazu werden die Boards von uns Freeridern genötigt.
            3. JP SLR Boards im Allgemeinen:
            Beide SLR können mehr als ich und haben mich -selbst auf unserem See- jeweils an die persönliche Grenze gebracht. Die machen tierisch viel Spaß. Der 85er ist ne Bank was Höhelaufen und Durchgleiten angeht. Nach oben raus super zu kontrollieren und mein bisher erster 85er (immerhin 5 Stück) den ich auf >60 km/h auf dem Buckeltümpel bekommen hab. Und da geht noch mehr. Der 71er setzt das in einen anderen Windbereich um. Da wird es zugegebenermaßen schwieriger mit Tempo und Kontrolle. Ich sehe das aber ehr als meine persönliche Hemschwelle. Bin über 50. Auf die Fresse hauen bei >50 km/h kann längere Folgen haben
            4. Finnen
            Danke fürs Angebot. Bin mit den Sonntag bestens zufrieden. Die kommen auch in den SSp.

            Die beiden SL kommen erst weg, wenn der SSp seine Eignung nachgewiesen hat. Das Ergebnis kann auch ein 2020er SSp in Dailydose sein

            @Silversurfer: Manchmal erwischt einen eben schwächelnder Wind. Dann noch ne ordentliche Dünung dazu und irgendwann gehst du doch in den Bach. Und dann wirds kompliziert mit dem 71er. 111 Liter, die im Wesentlichen im Bereich der Fußschlaufen verteilt sind... ein störrisches Racesegel mit vollgelaufener Masttasche... Das hat mir in diesem Jahr längere Schwimmpassagen in der Eckernförder Bucht bei 9° beschert. Keine schöne Erinnerung. Da denkt man schonmal über Boardvolumen nach.
            Zuletzt geändert von blinki-bill; 28.08.2019, 07:13.
            check: www.surfshop-muenster.de

            Kommentar


              #7
              ... dann war der Wind aber auch vorher schon grenzwertig für das Volumen, mit dem du herausgegangen bist

              Freerider fahren dann aber auch kein NP EVO X

              ... ich bin auch >50

              zufrieden bei Finnen heißt aber nicht zwangsläufig, das auch für das jeweilige Brett passend

              Kommentar


                #8
                Zitat von silversurfer22002 Beitrag anzeigen
                ... dann war der Wind aber auch vorher schon grenzwertig für das Volumen, mit dem du herausgegangen bist

                Freerider fahren dann aber auch kein NP EVO X

                ... ich bin auch >50

                zufrieden bei Finnen heißt aber nicht zwangsläufig, das auch für das jeweilige Brett passend
                Der Wind am besagten Tag war so stark, dass ich 7.0 gefahren bin. Ist dann relativ plötzlich eingebrochen. Kenn ich so vom Ostsee eigentlich nicht, sondern nur bei Thermik Revieren.

                Hab auch keine EVO X
                check: www.surfshop-muenster.de

                Kommentar


                  #9
                  Evo xi ??

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von silversurfer22002 Beitrag anzeigen
                    Evo xi ??
                    Rischtisch und noch ein EVO 9. Sieht irgendwie frischer aus und ist leistungsmäßig top.
                    check: www.surfshop-muenster.de

                    Kommentar


                      #11
                      ...und?
                      Erster Eindruck von heute?
                      Gruß

                      Kommentar


                        #12
                        Moin. Das war gestern der 2. Einsatz. Vorgestern mit 8.6. Gestern mit 7.8 RSR. Leider jeweils mit 34er Grasfinne. Dafür fand ich das sehr gut mit beiden Segeln. 2 mal pumpen und es geht los. Bin sehr positiv überrascht. Wenden, Halsen, Heizen.... kein Problem. Die SL brauchen da schon mehr Input. Für die Orther Reede also definitiv das richtige Schwachwind Board.
                        Ob sich der Super Sport im harten Alltag am Dümmer bewähren kann wird sich zeigen.
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von blinki-bill; 04.09.2019, 06:21.
                        check: www.surfshop-muenster.de

                        Kommentar


                          #13
                          Moin,
                          so - auch auch wenn ich den Freed capere:
                          Manta 66 läuft auch mit Seegrasfinne richtig gut.
                          Einmal im Laufen - Speed!!!
                          Bin auf die ersten Läufe mit der C-Fin gespannt.
                          Gruß

                          Kommentar


                            #14
                            Sodele hier kommt mein Fazit der Testaktion:
                            Den Supersport 122 bin ich in den vergangenen 2 Wochen jeweils ~200 km in der Orther Reede und am Dümmer See gefahren. Segel waren entweder 8.6 oder 7.8. Finnen 34er MUF Weed auf Fehmarn und 38er Sonntag SL-X auf dem Dümmer. Wind ging von 11 bis 25 kn, bei denen mich das 7.8er RSR gnadenlos über den See zerrte.

                            Gegenüber dem 71er:
                            Auf der Haben Seite:
                            - etwas mehr Volumen -> kein Problem mit Wenden oder Schotstart,
                            - etwas mehr Boardbreite -> "verträgt" das 8.6er besser,
                            - etwas bessere Laufruhe und Kontrollierbarkeit auch bei stark angefönten Verhältnissen.
                            Weniger toll:
                            - könnte etwas freier laufen, wobei die Tachoanzeige da keine Defizite zeigt.
                            - 71er surfen war Heavy Metal. Das macht irre Spaß aber ich halt das nicht mehr so lang durch.

                            Gegenüber dem 85er:
                            Toll:
                            - gleitet gefühlt sehr gut an. 2 mal Pumpen und es geht los. Selbst der 85er forderte mehr Einsatz,
                            - verträgt Grasfinnen problemlos,
                            - viel kleinere Finne ausreichend,
                            weniger toll:
                            - auch hier: Könnte noch etwas freier Laufen, wobei der Kompromiss passt.
                            - die 85er sind eine Bank in Sachen durchgleiten von Windlöchern. Hier fehlt etwas Breite in der Gleitfläche.

                            In den Vergleichsruns konnte ich mit dem Ssp den SL befeuerten Surfkumpel gut folgen. Nach oben raus war der 71er des Buddys schneller, das war der aber auch, wenn ich auch 71er fuhr . Unten rum geht der breite 85er SL besser durch die Löcher. Kann man aber mit Leben, denn wir haben am Dümmer ja keine 11 kn sondern immer 10 bis 17 kn Wind.

                            Die jeweiligen GPS Daten sprechen ebenfalls für den Ssp. In diesem Jahr habe ich meine besten Runs auf dem Homespot gleich beim ersten Einsatz hingelegt. Vmax mit 60 km/h, Schnitt > 57 km/h. Das ist mehr als OK für so ein breites Board befeuert mit 7.8er Segel.

                            Es steht jetzt also noch ein sehr gut erhaltener 71er JP SLR zum Verkauf,
                            der 85er dient seit dem Wochenende schon im Nachbarland
                            Zuletzt geändert von blinki-bill; 16.09.2019, 15:08.
                            check: www.surfshop-muenster.de

                            Kommentar


                              #15
                              Alles schön und gut Blinkie, was mich aber viel mehr interessieren würde, wären die Manövereigenschaften, speziell eben die Racejibe. Du hast "nur" Angleiten, Durchgleiten, Geschwindigkeit und Fahrgefühl verglichen.
                              ~Surfshop Münster~

                              Kommentar

                              Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                              Einklappen

                              Lädt...
                              X