Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

welches Board um 110 Liter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    welches Board um 110 Liter

    Hallo
    Hatte vor ein paar Jahren die Idee ein Board anzuschaffen das möglichst alle Windbereiche abdeckt. Bin zu der Erkenntnis gekommen das es nicht funktioniert. Ich (98 Kg, 60 Jahre) bin jetzt auf der Suche nach einem Board um 110 Liter für stärkeren Wind. Auf meiner Suche bin ich auf das Exocet Xmove 108 ProAm gestossen. Kann jemand etwas über dieses Board berichten oder hat noch einen Test? Was wären gute Alternativen( Gecko, Tabou 3S). Wichtig wären mir gute Kontollierbarkeit auf Kabbel, Laufruhe, Manöver und das es mit Weedfinne funktioniert. Vielen Dank im voraus. Gruss Tim

    #2
    Da nach Eignung für Kabbelwasser gefragt wurde, werfe ich mal den „Dyno“ von Severne in den Raum. Das Teil fährt so schon gedämpft, quasi “Pantoffel-Feeling”. Die parallele Outline bietet Windwellen kaum Angriffsfläche und das sehr deutliche “V” im Unterwasserschiff kümmert sich um den Rest.
    Für Deine Zwecke fährst Du wahrscheinlich lieber Singlefin, kannst für Überpower oder Welle aber schnell auf Thruster umbauen.
    Für beides gibt’s natürlich auch Seegras-Finnen.

    Und: Das Board sieht ultrageil aus!

    Kommentar


      #3
      Also von severne kann ich da eher das Fox empfehlen.
      Super gedämpft und echt schnelles freeride/freerace board.
      Ich selbst habe das 105er bei 80kg, macht super Spaß und bügelt durch das V den chop weg, daher super zu kontrollieren und eben auch bei Kabbel für hohe Geschwindigkeiten gut.
      Lg mariachi76
      Severne Fox 105L, JP Magic Ride Pro 130L, JP Super Lightwind Pro 165L
      Severne Gator 5.5, 6.5, 8.0, Overdrive 7.0, Turbo GT 9.2

      Kommentar


        #4
        Zitat von tim59 Beitrag anzeigen
        Wichtig wären mir gute Kontollierbarkeit auf Kabbel, Laufruhe, Manöver und das es mit Weedfinne funktioniert. Vielen Dank im voraus. Gruss Tim
        Topspeed und Performance ist dir egal?
        => Freestylewave Shapes wären dann was für dich. Gut kontrollierbare Vertreter sind Lorch Offroad, Tabou 3S Classic oder RRD Freestylewave.

        Die Breite neuer Shapes wie Fanatic Gecko stört bei Starkwind nur...
        die coolen Jungs fahren Sinker

        Kommentar


          #5
          Zitat von jojoo Beitrag anzeigen
          Freestylewave Shapes wären dann was für dich. Gut kontrollierbare Vertreter sind Lorch Offroad, Tabou 3S Classic oder RRD Freestylewave.

          Die Breite neuer Shapes wie Fanatic Gecko stört bei Starkwind nur...
          Kann das nur bestätigen. Ja keinen Gecko oder ähnliche Konzepte der Konkurrenten! Habe einen Gecko 120L für leichten bis mittleren Wind und bin sehr zufrieden damit. Im Kabbel ist damit aber nur noch Rodeo angesagt, da wechsle ich auf einen 3S (2015, also "Classic"), der läuft viel gedämpfter. Hab ihn in 106L, weil ich damit noch schotstarten können muss, wenn der Wind plötzlich absackt.

          Kommentar


            #6
            Zitat von BoardStar Beitrag anzeigen
            Da nach Eignung für Kabbelwasser gefragt wurde, werfe ich mal den „Dyno“ von Severne in den Raum. Das Teil fährt so schon gedämpft, quasi “Pantoffel-Feeling”. Die parallele Outline bietet Windwellen kaum Angriffsfläche und das sehr deutliche “V” im Unterwasserschiff kümmert sich um den Rest.
            Für Deine Zwecke fährst Du wahrscheinlich lieber Singlefin, kannst für Überpower oder Welle aber schnell auf Thruster umbauen.
            Für beides gibt’s natürlich auch Seegras-Finnen.

            Und: Das Board sieht ultrageil aus!
            Bedanke mich für die Antworten. Bin wegen geringer Wassertiefe bei meinen anderen Boards auf Twinser umgestiegen. Thruster wären deshalb eher von Vorteil. welche Box haben die Thruster denn?

            Kommentar


              #7
              https://www.severnesails.com/boards/dyno/
              Powerbox und Slot, meine ich...

              Kommentar


                #8
                Sollte ich 105 oder 115 L nehmen? Bin mir da nicht ganz sicher.

                Kommentar


                  #9
                  Das Board fällt für das Volumen ja recht schmal aus und ist auch ziemlich kurz, das kann man durchaus größer nehmen. Wenn ich für mich ein Brett aussuchen müsste, das einen möglichst großen Windbereich abdeckt, wäre das Volumen auch bei ca. „Körpergewicht plus 15“. Bis ca. 30 Knoten wäre das okay, auf Flachwasser auch noch etwas mehr...

                  Edit: Wenn Du kein Platzproblem hast, deckst Du natürlich mit zwei Boards einen größeren Bereich ab und bist nicht so oft im „Grenzbereich“ unterwegs. Die Segelrange der beiden Bretter zeigt ja ungefähr wo‘s langgeht...
                  Zuletzt geändert von BoardStar; 07.09.2019, 19:55.

                  Kommentar


                    #10
                    Habe jetzt gesehen das es ein Tabou 3S Plus mit Thrusterfinnen gibt. Kann jemand etwas über dieses Board berichten?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von tim59 Beitrag anzeigen
                      Habe jetzt gesehen das es ein Tabou 3S Plus mit Thrusterfinnen gibt. Kann jemand etwas über dieses Board berichten?
                      Ja, es ist geil.
                      Kann man auch Wellen ordentlich Frontside abreiten. 3S Classic würde ich nur nehmen, wenn mit der von dir anvisierten Grüße keine Wellen abgeritten werden sollen.
                      die coolen Jungs fahren Sinker

                      Kommentar

                      Nicht konfiguriertes PHP-Modul

                      Einklappen

                      Lädt...
                      X