Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

K4 Fang Finne

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    K4 Fang Finne

    Für meine Freerider JP Magic 130 Liter, 78 Breite, Segel Freeride 6,4 suche ich eine 40er Finne. Ich selber 74 kg bei 174.
    In einer älteren Surfzeitung habe ich von K4 Finnen aus Plastik gelesen.
    Die K4 Fang 40 würde wohl passen.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit K4 Finnen?
    Eventuell im Vergleich mit anderen, wie Select, MUF, etc.

    #2
    Zitat von MaxWind Beitrag anzeigen
    Für meine Freerider JP Magic 130 Liter, 78 Breite, Segel Freeride 6,4 suche ich eine 40er Finne. Ich selber 74 kg bei 174.
    In einer älteren Surfzeitung habe ich von K4 Finnen aus Plastik gelesen.
    Die K4 Fang 40 würde wohl passen.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit K4 Finnen?
    Eventuell im Vergleich mit anderen, wie Select, MUF, etc.
    Tu dir selbst einen Gefallen und nimm 10 € mehr in die Hand für eine Progression von Select oder 20 € für ein Modell von MUF. Nimm besser eine 38er...
    die coolen Jungs fahren Sinker

    Kommentar


      #3
      Ich habe mir eine K4 Freestyle Wave 23 für den Freestyler geholt und bin begeistert. Die Finne ist aber seeeehr weich, die würde ich niemals in einen Freerider in entsprechender Länge stecken wollen. Für Wave ist es hingegen ideal und macht einen Riesenunterschied, man kann sogar einigermassen radikale Turns fahren, obwohl ich ein New-School Freestyler habe.
      "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

      surf-wiki.com

      Kommentar


        #4
        Die surf - Ausgabe 7/2017 - hat das über die K4 Fang geschrieben:
        "Eine echte Alternative zu den etablierten Anbietern[...]
        Unser Test zeigte, dass die Finne auch aufgrund einer mittlerweile sehr harten Kunststoffmischung selbst mit 40cm Länge und wenn 90-Kilo-Piloten mit einem 7,5er an Deck stehen, keinesfalls weich oder schwammig wirkt. [...] vom Angleiten bis hin zu gefühltem Top-Speed und Spin-Out-Sicherheit muss man im Vergleich zu einer GFK-Serienfinne überhaupt keine Abstriche in Kauf nehmen."

        Kommentar


          #5
          jojoo - JP hat als Standard eine 44er Finne und empfiehlt bei 6qm eine 40er. Ist da der Sprung um 6 cm nicht ein bisschen groß? Sicherlich spielt die Gesamtfläche auch noch eine Rolle, aber das ist nicht so leicht herauszubekommen, da bleibt die Länge als erstes Entscheidungskriterium.

          W&O - ihr verkauft ja K4 und andere Fabrikate, welchen Feedback habt ihr bekommen?

          Kommentar


            #6
            Die Länge der Finne beeinflusst die Hebelkräfte der Finne auf das Board, die Fläche eher den Grip (mal so ganz grob gesagt).
            Je kürzer die Finne, desto geringer die Hebelkräfte und darauf würde ich an deiner Stelle mit nur 74kg drauf achten, vor allem wenn es um mehr Wind geht und darum gecarvte Powerhalsen zu lernen. Fußsteuerung wird so einfacher. Nicht vergessen: für kleineres Segel und Powerhalsentraining den Mastfuß etwas zurückzuschieben!
            die coolen Jungs fahren Sinker

            Kommentar


              #7
              Zitat von MaxWind Beitrag anzeigen
              W&O - ihr verkauft ja K4 und andere Fabrikate, welchen Feedback habt ihr bekommen?
              Wir verkaufen die K4 Finnen seit 2016 und ich gehe davon aus, dass bei uns im Surfshop vor Ort die Beschwerdeschwelle aufgrund häufig enger, langjähriger, persönlicher Kontakte sehr niedrigschwellig ist: Bisher hat meines Wissens noch niemand über die K4 Finnen geschimpft . Ich persönlich habe die Freestylefinnen in extrem häufiger sowie bei Gelegenheit die Wavefinnen in Benutzung und die Finnen passen für mich gut.
              Zuletzt geändert von W & O Surfshop; 04.11.2019, 16:45.

              Kommentar

              Nicht konfiguriertes PHP-Modul

              Einklappen

              Lädt...
              X