Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leichte Carbongabeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • robat1
    antwortet
    Zitat von paulchen Beitrag anzeigen
    Der Rohrdurchmesser wird in der Regel ohne Belag angegeben, daher der Unterschied...

    Paul
    Hallo Paul,

    ja das wäre eine Erklärung.

    Aber dann hätten meine 10-20 Jahre alten 30mm Gabeln ja auch schon 27,5mm gehabt und die Hersteller preisen erst die letzten Jahre die 27.5 als großen Fortschritt an.

    Deshalb zweifle ich an der Erklärubg noch etwas?

    Robert

    PS
    Ich hab nochmal nachgemessen.
    Die 10 Jahre alten haben mit Gripp 30mm und die 20 Jahre alten zwischen 32 und 34mm.
    Zuletzt geändert von robat1; 02.10.2020, 17:58.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Hi

    So hab grad par Minuten Zeit und glaub hier war ich noch eine Erklärung schuldig.

    Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
    Das Gesamtgewicht des Riggs setzt du dynamisch ein. Daher ist das weniger wichtig als das Gewicht des Boards was ja statisch auf dem Wasser lastet.

    Wichtiger ist das Rigggefühl, welches bei einer entsprechend steifen Gabel auch entsprechend leichter ist. Z.B. so Dinge wie Pumpen ..........
    ......
    ......
    Bin gespannt auf dein Feedback.
    Ja das Rigggefühl ist mindestens so wichtig wie das reale Rigggewicht. Das ist sehr stark vom Schnitt und der Profilverteilung abhängig.
    Aber um nicht lange um den heißen Brei zu schreiben geht es bei mir um 2 Dinge.

    Erstens ist das ein Leichtwindrigg, das eben an Tagen und in Revieren gefahren wird wo der Wind eben zwischendurch nicht reicht, oder auch mal ganz einschläft und ich auch ohne Wind des öffteren mal 1-2km bei 0-1-2ktn heimpumpen muss.

    Und zweitens habe ich ein fortschreitendes genetisches Muskelproblem bei dem sich einige Muskeln schon vollständig verabschiedet haben.

    Ich muss mit meinen Kräften also sehr gut haushalten um mein "absolutes" Lieblingshobby noch möglichst lange betreiben zu können.....
    wird ohnehin immer schwieriger.

    Aus den Gründen bin ich beim Riggewicht etwas .... unfexiebel und stur ;-)

    Aber ich fand es auch früher schon schöner mit einem leichten Rigg und Board unterwegs zu sein.

    Robert
    Zuletzt geändert von robat1; 02.10.2020, 16:04.

    Einen Kommentar schreiben:


  • paulchen
    antwortet
    Der Rohrdurchmesser wird in der Regel ohne Belag angegeben, daher der Unterschied...

    Paul

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Hi,

    Also meine alte Gaastra Monocarbon Tappered Bue Line wiegt ziemlich genau 3kg und hat in der Mitte 30mm un hinten und vorne 31mm Rohre.

    Die neue gebrauchte Goya wiegt 2,36kg und hat vorne und Mitte 29,5 und hinten 30,5mm Rohre und nicht 27,5 wie der Verkäufer behauptet hat.

    Robert
    Zuletzt geändert von robat1; 01.10.2020, 22:42.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Hi,

    das wundert mich.
    Ich hab an Gabeln lauter altes Zeug und bin da also nicht laufend dahinter was es alles gibt
    ​​und hab trotzdem schon oft von Goya Gabeln gehört die eben auch recht gut sein sollen!?!?

    Ob Giya die Gabeln auch selbst produziert weis ich nicht. Sind ja heute bei vielen Dingen nur wenige Hersteller die für verschiedene Marken produzieren.

    Hier wird die Goya Super Skinny getestet.

    https://www.surf-magazin.de/zubehoer...ume-aus-carbon

    Zum Gewicht wird das eine unendliche Geschichte, ich spür ein hohes Gewicht vom Rigg in 100 Situationen eben doch, aber das kann ich erst abends genauer ausführen.
    Ich hab jedenfalls grad ein Rigg mit 3kg Gabel verkauft um mir was leichteres zuzulegen.

    Als nächstes werde ich noch ein Thema eröffnen und nach leichten RDM Masten zu suchen die zu Severne Segel passen und nicht gleich 600-8000€ kosten.

    Robert

    Zuletzt geändert von robat1; 01.10.2020, 19:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rosas-Fahrer
    antwortet
    Moin,
    wer ist denn der Hersteller der Goya-Gabeln? Aeron?
    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • blinki-bill
    antwortet
    Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr leicht mit unter 70kg und die Gabel ist für ein 7.5er, daher ist bei mir Schwachmart das Gesamtgewicht vom Rigg doch nicht ganz unwichtig.
    Moin Robat,
    Das Gesamtgewicht des Riggs setzt du dynamisch ein. Daher ist das weniger wichtig als das Gewicht des Boards was ja statisch auf dem Wasser lastet.

    Wichtiger ist das Rigggefühl, welches bei einer entsprechend steifen Gabel auch entsprechend leichter ist. Z.B. so Dinge wie Pumpen werden mit steifer Gabel dann vom Segel besser umgesetzt als mit einer weicheren. Denn das Segel ist auf eine definierte Schothornlänge geschneidert und nicht auf eine variable.

    Von Goya Carbon Gabeln habe ich noch nie was gehört. Bin gespannt auf dein Feedback.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Hallo,

    freut mich dass nun doch so viele Infos zusammen kommen.

    Ja richtig Freddy.
    Also ich brauche kein Slalom-Trimmsystem und somit auch keine ultrastabiele Slalomgabel für schwere Brocken die gern überpowert fahren.

    Wie gesagt gab ich am Montag auch bereits bei einer gebrauchten Goya 160-210 zu 350€ zugeschlagen (leider nicht die 1.9kg Super Skinny).

    Laut Hersteller hat meine gebrauchte Goya 2.4kg und wenn ich Sie gewogen habe teil ich das hier natürlich mit ......... muss nur noch meine Waage finden. ;-(

    Ich bin sehr leicht mit unter 70kg und die Gabel ist für ein 7.5er, daher ist bei mir Schwachmart das Gesamtgewicht vom Rigg doch nicht ganz unwichtig.

    Robert
    Zuletzt geändert von robat1; 01.10.2020, 06:54.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kemot_surf
    antwortet
    hier meine Gabel mit Uphaul und Trapeztampen:

    X-BOOM 210-260 SLALOM 2019 = 3,4 kg
    X-BOOM 170-220 SLALOM 2017 = 3,7 kg

    hier findest du die leichtere Ultralight FOIL SLALOM Gewichte: https://x-booms.com/portfolio/slalom/

    Einen Kommentar schreiben:


  • Freddy
    antwortet
    Nimm einfach die, die du am günstigsten bekommen kannst.
    des bisserl Gewichtsunterschied merkt keine Sau.
    Du bist auch kein 100kg Brocken der wie ein beserker an der Gabel zerrt und Frontloop in der Welle springst du tendenziell auch eher weniger.
    Ergo wirst du vermutlich die minimalen Unterschieder in der Steifigkeit etc. auch nicht wirklich merken......

    Einen Kommentar schreiben:


  • blinki-bill
    antwortet
    Moin,
    habe meine Neilpryde noch nie nachgewogen. Das würde ich auch ziemlich hinten anstellen. Wenn ich mir die kleinen Enigma ansehe, dann mögen die zwar leichter sein als die XC Wave aber das NP Kopfstück nimmt RDM besser auf wegen besserem Adapter, der nutzbare Bereich ist bei der NP 10 cm länger, die Arretierung ist bei NP laminiert und nicht gebohrt, das Endstück ist von vornherein breit, außerdem läuft es besser.

    Da fahr ich gern 100 Gramm mehr durch die Gegend. Aber Jedem das Seine.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spacecowboy
    antwortet
    Meine beiden Powerex Carbon Free 150-200cm wiegen beide zwischen 1.85 und 186 kg bei spezifizierten 1.9 kg. Für mein moderates Gewicht von 75kg finde ich sie ausreichend steif, aber für schwerere Fahrer wahrscheinlich zu weich. Fahre sie aber mit dem 6.6er fast ausgefahren (196cm) ! Keine Ahnung ob's diese Gabeln überhaupt noch zu kaufen gibt.

    Wenn du wirklich Gewichte vergleichen willst, umbedingt nur nachgewogene Werte anschauen. Weiss zwar nicht, wie's bei Gabeln aussieht, aber bei Masten habe ich z.T. erhebliche Unterschiede zum Katalog festgestellt, aber übrigens in beide Richtungen: Top-Modell etwas schwerer, Mid-Class deutlich leichter (aber es muss ja mit den Preisen zusammenpassen...)

    Phil

    Einen Kommentar schreiben:


  • jojoo
    antwortet
    Zitat von robat1 Beitrag anzeigen

    Was waren denn in den letzten 5-6 Jahren die leichten Gabeln in Carbombauweise?
    Suchst du einen 200er Slalombaum oder ein Crossovermodell 160-210?

    AL360 ist in der Tendenz recht schwer (und stabil). In der 200er Slalomlänge sind X Booms und Pro Booms das leichteste. Von dem "Großserien" Herstellern am ehesten noch Neilpryde und Duotone - aber mit leichten Abstrichen beim Gewicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • robat1
    antwortet
    Robby danke,

    hab ja ich mir angesehen.

    Auch die AL360 die laut eines Schweizer Bekannten bei ihnen nur 3xx€ kostet.
    Die haben kraftsparende dreieckige Rohre.

    Aber gestern Abend hab ich mir nun kurzfristig entschlossen eine gebrauchte Goya 160-210 in gutem Zustand für 350€ abgeholt.
    Leider nicht die Super Skinny die hätte 1.9kg.

    Meine gebrauchte Goya mit angeblich 27.5mm Rohren wiegt angeblich 2.4kg hab ich aber noch nicht nachgewogen und gemessen.

    100g leichter wäre die Tiki Pro Line C100, aber dazu gibts keinen einzigen Test und nicht mal 1 einzige Bewertung.
    Ausserdem hat sie bisschen dickere 29mm Rohre und einen gelochten Gripp der ""vielleicht"" schneller kaputt geht?

    Robert
    Zuletzt geändert von robat1; 29.09.2020, 08:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robby (Munich)
    antwortet
    Die Severne Gabeln sind sehr leicht.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X