Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neuer Standlack, aber welchen und wie?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    neuer Standlack, aber welchen und wie?

    Hi,

    im Urlaub stellte ich leider fest, dass mir mein alter geliebter, aber abgerockter Hawk zu glatt wird.

    Vor über 30 Jaren habe ich mal auf einem Board irgendeinen Autolack mit Zucker bestreut, aber toll, bzw. optimal war das Ergebnis nicht.
    Kann aber auch an der dilettanten Ausführung gelegen haben?

    Wer kennst sich mir dem Thema aus und hat Erfahrung welcher Lack am besten hält und wie/womit man eine wirklich rutschfeste Oberfläche erhält ohne auf aggressivem Schmirgelpapier den Anzug in kurzer Zeit zu ruinieren?

    Und schleift ihr den alten Lack erst komplett ab?

    Robert

    #2
    Hi Robert,

    gibt von SURF ein Video zum Thema: https://www.youtube.com/watch?v=w8FfGZ84TwE

    Wenn du alle Sachen erst kaufen musst und dann in naher Zukunft kein zweites Board reparieren willst - dann ist die Reparatur vom Profi kaum teurer und du sparst dir Arbeit und Schleifstaub...

    Jojo
    die coolen Jungs fahren Sinker

    Kommentar


      #3
      Servus Jojo,

      danke für den Tipp.
      Hmm ...
      Eine zweite Standfläche habe ich in absehbarer Zeit nicht zu machen.

      Aber bis zum nächsten Profi 1h Fahrzeit.
      ALSO 2h für Hin u. Zurück und das 2 x zu Abholung.

      Da ist mir die Arbeit lieber und das macht ja vielleicht sogar Spaß? .... falls alles so funzt wie es sollte!?!?

      Bis auf die 2 Dosen hab ich alles im Bastelkeller.

      WAS ich aber auch noch machen müsste, ist den bereits brüchigen Lack/Finish am Unterwasserschiff abschleifen und durch einen neuen wieder wasserdichten erneuern, Aber dazu taugt der körnig rauhe Standlack ja nun leider nicht ;-)
      Der ist doch körnig? Diese Nebensächlichkeit sagt er im Video nämlich nicht, wenn es mein Hörgerät nicht verschluckt hat.
      Das Unterwasserschiff wäre Sogar bei 2 Boards fällig.

      Robert
      Zuletzt geändert von robat1; 05.06.2021, 12:57.

      Kommentar


        #4
        Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
        WAS ich aber auch noch machen müsste, ist den bereits brüchigen Lack/Finish am Unterwasserschiff abschleifen und durch einen neuen wieder wasserdichten erneuern, Aber dazu taugt der körnig rauhe Standlack ja nun leider nicht ;-)
        Sowas habe ich mal selber gemacht. Mein altes Slalomboard hat so ein kleines Make Up bekommen - mit weißem Lack aus dem Baumarkt.
        Ist halt richtig viel Schleifarbeit, vorher und nachher. Wichtig ist nachher ein Behandlung mit 400-600er Schleifpapier, um ein schönes Finish zu bekommen.
        und noch ein Video von einem Bastler: https://www.youtube.com/watch?v=hCTQ_wgjb7M

        Viel Spaß beim Basteln!
        die coolen Jungs fahren Sinker

        Kommentar


          #5
          Hi Jojo,

          danke auch für deisen Link.

          Aber führe mich nicht in Versuchung ;-))))

          Die beschissene Finnen-Auswahl für die Powerbox nervt mich schon lange und nun könnte man die Tuttlebox womöglich auch gleich foiltauglich stabinisieren.....

          Mit dem Finish (wie auf den Video) möchte ich es nicht so übertreiben dass es aussieht als wäre es ein neues Brett ;-)
          Das wäre fast schade die Altersfalten und Narben zu verdecken ;-)

          Eigentlich finde ich es sogar "schön" dass man ihm die zentausende km auf dem Wasser und in der Sonne ansieht.
          Mich stört eigentlich nur dass die unzähligen Haarrisse im Finnis nicht abgedichtete sind.

          Ich hab ihm vor 2 Jahren auch die (für heute unüblich) lange (schon mehrmals zertrümmerte) Wave-Spitze abgesägt und die neue schwarze, bereite, flache Carbonnase absichtlich nicht weiß lackiert.

          Da lächeln viele am Strand syphisant wenn sie meinen abgerockten zerschundenen und verstümmelten Hawk am Strand liegen sehen.
          Aber nur bis er auf dem Wasser an ihnen vorbeifliegt.
          Kein anderes Bord (mit gleichgroßem Segel) kommt so früh ins gleiten, deshalb liebe ich es so sehr. ;-)

          Der optische Zustabd ist ja auch eine Diebsrahlsicherung. ;-)

          Robert
          Zuletzt geändert von robat1; 06.06.2021, 09:32.

          Kommentar


            #6
            Zitat von robat1 Beitrag anzeigen

            Eigentlich finde ich es sogar "schön" dass man ihm die zentausende km auf dem Wasser und in der Sonne ansieht.
            Mich stört eigentlich nur dass die unzähligen Haarrisse im Finnis nicht abgedichtete sind.
            Gerne!
            Haarrisse wären natürlich ein Argument für Epoxy mit etwas Füller, spachteln und schleifen - sofern du ein Dichtigkeitsproblem bei dem Board hast. Wenn du schon spachtelst kannst du die Nase ja gleich mit machen.
            Optisch macht ein weiß lackiertes Unterwasserschiff übrigens richtig was her - sieht klassisch und gut aus.
            die coolen Jungs fahren Sinker

            Kommentar


              #7
              Hi,

              Hab im Surf-Forum einen Tipp gezeigt bekommen den ich "vor dem Nautix" mal testen werde.

              Bei meinem alten Hawk kann ich den einfach wieder abschleifen wenn der Sprühlack nichts taugt.
              Anti-Rutsch-Spray von Action

              Robert

              Kommentar


                #8
                Berichte bitte von deinen Erfahrungen - ich schiebe die Standlack-Sache bei zwei meiner Boards auch schon eine Weile vor mir her...
                die coolen Jungs fahren Sinker

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von jojoo Beitrag anzeigen

                  Gerne!
                  Haarrisse wären natürlich ein Argument für Epoxy mit etwas Füller, spachteln und schleifen - sofern du ein Dichtigkeitsproblem bei dem Board hast.
                  .....
                  Das Board bzw. das Laminat ist meines Wissens dicht und das Board immer gleich leicht.
                  Da plubbert auch nirgends in der Sonne.
                  Nur der Lack am Unterwaserschiff hat Haarisse.

                  Den selbe Effekt habe ich an meinem T-Rex der einfach zu oft ohne Boardbag auf dem Autodach war.

                  Robert

                  PS,
                  ja klar ich werde berichten !!
                  Muss nur erstmal einen zusätzlichen Grundhaben haben, nach Starnberg zu fahren, weil der Laden nicht versendet.
                  Zuletzt geändert von robat1; 06.06.2021, 18:46.

                  Kommentar


                    #10
                    Soooo,

                    gekauft ist das Zeug nun!
                    2,49€ pro Dose, da hab ich wegen der Entfernung gleich nen kleinen Vorrat angelegt.

                    Steht in Gerestried unter Farben und Lacke wenn es jemand dort im Action sucht, die Angestellten hatte zuvor behauptet ist ausverkauft weil sie den Standort nicht kannten, da wäre ich fast schon wieder ausgerastet.

                    Jetzt brauch nur noch Zeit um das Board abzukleben und anzuschleifen usw.

                    Übrigens sollte man sich vor der Fahrt in den Laden mal im iNet das Angebot dursehen, ob man sonst was braucht. Die Preise sind nämlich extrem günstig und die haben ein Sammelsurium von Schnäppchen die man später in Laden garnicht überblicken kann.

                    Robert
                    Angehängte Dateien
                    Zuletzt geändert von robat1; 30.06.2021, 09:48.

                    Kommentar


                      #11
                      Hi,

                      schöne Grüße vom windigen Neusiedlersee.

                      ALSO ich hab paar Wochen vor dem Urlaub meinen alten Hawk mit dem Anty-Rutsch-Spray beschichtet.

                      Lies sich nach dem Abschleifen, Entfetten und abkleben aller unerwünschten Stellen gut und gleichmäßig auftragen. Habe 1 ganze Dose aufgebraucht.

                      Hatte überlegt Zucker drauf zu streuen aber habs dann (dummerweise) doch gelassen weil ja das Sray ansich nasse Treppen rutschfest machen sollte.

                      Am Tag danach fühlte es sich mit der Hand auch rauh an.
                      Aber sehr fein-rauh nicht im geringsten wie eine neue aggressiv rauhe Sand-Oberfläche von einem Neuboard.

                      Hier am See zeigt sich jetzt, dass die Rauhigkeit im nassen Zustand wirkungslos ist.
                      Das Brett ist nach wie vor kaum fahrbar, ausser man steht auf den Pads im Schlaufenbereich.

                      Dummer Weise habe ich keine zweite meiner Dosen im Urlaub dabei, sonst könnte ich das Ganze jetzt noch mit Zucker wiederholen.

                      So hab ich gestern hier im Surfshop kurz entschlossen den 2k Nautix Grip gekauft.
                      Aber die hatten keine Rolle dazu und kein Malerkrepp zum Abkleben und bein den momentanen Temperaturen muss der NG auch 36-48h aushärten.
                      Der Urlaub ist aber schon zu 3/4 rum dass es sich hier vor Ort nun nicht mehr lohnt. ;(

                      Und wenn ich mir die Erfahrungen zum Nautix Grip hier im Forum durchlese, ist die Anwenung auch eine Wisschaft für sich wenn der Lack dünn genug für echten Gripp werden soll.

                      Da sollte man wohl den original DP Verdünner dazu kaufen, dass die Körnung dann nicht im Lack versinkt und wirklich ober überstehend das Rutschen verhindert.

                      Robert
                      ​​​
                      Zuletzt geändert von robat1; 21.09.2021, 11:19.

                      Kommentar


                        #12
                        Den Link zum Nautix Thema konnte ich nicht in den Text einfügen daher steht der jetzt unter meinem letzten Beitrag.
                        .....

                        Ich hab jetzt überlegt zuhause nochmal einen Versuch mit dem Sprühlack zu machen, aber diesmal mit aufstreuen von einem Granulat.

                        Zucker hinterlässt ja nur Dellen im Lack wenn er sich beim Surfen mal aufgelöst hat.
                        Ich finde überstehende Körner aber viel Ruschsicherer.
                        Quarzsand, den manche verwenden finde ich zu schwer vom spezifischen Gewicht.

                        Andererseits ist mir die Oberfläche von vielen neuen Board mit kantigem Granula (Glitter wie ihr scjreibt) auch zu aggressiv rauh dass sie Füße, Schuhe oder Anzüge zuckzuck durchscheuert.

                        Also hab ich überlegt was besonders abriebfest und doch leichter und nicht so scharfkantik wie Quarz-Split ist.
                        Und da bin ich auf Keramik gekommen und hab grad geschaut was es da zum Entrosten und Polieren für ein Granulat mit 1mm Durchmesser gibt.

                        Das unkaputtbare Poliergranulat (Keramik Kugeln) der Firma Zujeddeloh mit der Art.Nr. 87300710 hab ich nun im Auge.
                        Was haltet ihr von Keralik-Polierkugeln statt eckigem Quarzsand.

                        Der Link lässt sich leider nicht einfügen.

                        Robert
                        Zuletzt geändert von robat1; 21.09.2021, 11:23.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X