Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

NoCam-Freerace statt Racesegel?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    NoCam-Freerace statt Racesegel?

    Moin,
    nach gefühlten 20 Jahren mit entweder Wave- oder reinen 4-Cam-Racesegeln konnte ich vergangenen Do ein 7-Latten-NoCam Segel fahren (Board war ein SL´er).
    Insgesamt hat die Kombi sehr viel Spaß gemacht, angleiten ging gefühlt leichter, Speed war auf der Kabbelpiste im Mittelwindbereich auch komplett geil (52km/h). Beim Halsen weniger Haltekräfte, Aufbau einfacher....
    Im Nachgang kommen dann Überlegungen auf, tatsächlich nach all den Jahren sich des Racestress zu entledigen.
    Wie seht ihr es?
    Schon jemand den Schritt die letzten 1-2 Jahre gewagt?
    Gruß
    Zuletzt geändert von Rosas-Fahrer; 19.09.2021, 11:59.

    #2
    Moinsen.
    Kommt mir irgendwie bekannt vor der Gedanke. Werde ja auch nicht jünger
    Vor 2 Jahren habe ich die beiden SL Boards 85 und 71 in ein 75er Freerace getauscht.

    Von den bisher 5 Racesegeln sollten die letzten verbliebenen 2 in diesem Jahr in 2 Cam Freerace getauscht werden.
    Aufgrund von Lieferengpässen sind die beiden V8 leider erst Ende August eingetroffen.

    Ich bin also runter vom Race ins Freerace Lager gewechselt. Die Gründe sind vielfältig. Unter anderem fahre ich gern aktuelles Material. Die Racesegel sind aber nunmal sauteuer. Bei NP >1400 €. Wiederverkauf nach 2-3 Saison < 500. Bei den Boards sieht es noch schlimmer aus. Der Grund sind die Teamrider, die mit ihrem Gebrauchtmaterial für günstige Gebrauchtpreise sorgen.

    Anfang 2020 hab ich das 7.0er RS:R gegen ein 6.7er V8 gewechselt. Ich war sofort begeistert. Das Teil geht nach oben raus fast genauso wie das Racetuch. Angleiten liegt auf Augenhöhe. Handling ist wesentlich besser beim V8. Das V8 fährt sich viel "weicher" und reißt einem nicht gleich nach der Halse erstmal die Arme raus. Jetzt folgte noch das 7.7er welches das 7.8er RS:R ersetzt. Gleiches Ergebnis. Das passt sehr gut auf den 75er. Weich, gleitstark, gute Kontrolle. So hab ich auch noch das 8.6er RS:R gegen ein 8.7er V8 getauscht. Da war ich Anfangs sehr skeptisch, weil das echt ein Klotz von Segel ist mit 522 Vorliek. Aber auch das ist sehr gut kontrollierbar und macht keine Zicken nach oben raus. Im Angleiten hatte ich mir mit Blick auf das 7.7er allerdings mehr erhofft.

    Behalten habe ich die Gabeln mit Trimmsystem sowie die hochwertigen Finnen.

    Wieso dann überhaupt Race?
    Das letzte bisschen Punch bekommst du eben nur mit dem Racezeug.
    Die Racesegel legen nach oben nochmal die letzte Schippe drauf. Die sind quasi das 3 Wetter Taft des Surfsports. Einmal am Rutschen und du fährst durch Löcher und Böen als ob die nicht da sind.
    Das Raceboard geht eben auch besser durch Löcher als der Freeracer. Kaum schwächelt der Wind verliert der Freeracer an Tempo wo die SL einfach den Speed noch halten. Du kannst nach oben auch besser drücken, weil die Schlaufen eben doch noch etwas weiter außen sind. Auch der Bug ist noch etwas leichter.

    Beim Auf- und Abbau fand ich die 4 Cam Racesegel übrigens ehr leichter, da sich der Mast bei der weiten Masttasche viel besser einschieben und rausziehen lässt. Ob ich nun 2 oder 4 oder gar keinen Cam anklappen muss macht für mich keinen Unterschied. Das geht bei den Neilpryde Segeln sehr einfach.
    Zuletzt geändert von blinki-bill; 19.09.2021, 15:05.
    check: www.surfshop-muenster.de

    Kommentar


      #3
      Moin,
      nun - auf 2 Cam will ich eher nicht wechseln. Sehe dann eher die vermeintlichen Nachteile (nicht so schnell wie ein Race, nicht so handlich / leicht wie ein NoCam).
      Die reinen SL´er will ich behalten. Werde dann 1-2cm kürzere Finnen fahren um den Bug unten zu halten.
      Welche RS-R / welche Evo hattest du denn eigentlich?
      Gruß

      Kommentar


        #4
        Zitat von Rosas-Fahrer Beitrag anzeigen
        Moin,
        nun - auf 2 Cam will ich eher nicht wechseln. Sehe dann eher die vermeintlichen Nachteile (nicht so schnell wie ein Race, nicht so handlich / leicht wie ein NoCam).
        Die reinen SL´er will ich behalten. Werde dann 1-2cm kürzere Finnen fahren um den Bug unten zu halten.
        Welche RS-R / welche Evo hattest du denn eigentlich?
        Gruß
        Ohne Cam ist mir das >7,5 zu wabbelig. Das 8.7er 2 cam ist schon sehr weich. Wenn ich mir in der Größe ein NoCam vorstelle... ne. Handlich im Sinne von Manöverfreundlich ist so ein Segel eh nicht mehr. Egal ob mit oder ohne Cam. Da ist mir das Fahrgefühl wichtiger.

        Zuletzt hatte ich 2 Evo XI und 1 Evo 9. Davor Evo 9 und Evo 8, die nach und nach meine RS:Slalom ersetzten.

        Was bist du für Segel gefahren und welche sollen es dann werden?
        check: www.surfshop-muenster.de

        Kommentar


          #5
          Hi,

          ich bin hin und wieder mal Nocam Segel auf SL Boards gefahren.
          In Größe 8,5 war das absoluter Murks - war ein RRD Segel mit 8 Latten oder so - das war nach dem Angleiten sofort überpowert. Stabile Position mit Druck auf der Finne konnte ich nicht einnehmen.
          Ein 7,2er Hellcat/Speedster auf einen 69er Slalom fand ich sinniger und eine schöne Easysurf-Kombi bei konstanten Winden am Gardasee. Für aggressives Railen und Vollgas war mir aber auch das Segel zu instabil und im unteren Windbereich fehlt dann einfach Druck.

          Ganz anders sah das für mich auf Freeraceboards aus, z.B. Tabou Rocket Plus oder Patrik F-Race. Darauf fand ich 7er Nocam Segel ziemlich überzeugend. Wahrscheinlich weil die Boards einfacher und stabiler Gleiten und nicht konstant den immer 100% richtigen Druck auf der Finne benötigen.

          Bei böigen Bedingungen würde ich größer als 7m² immer Cambersegel bevorzugen: Eine kontrollierte Position lässt sich dann besser halten.

          Jojo

          die coolen Jungs fahren Sinker

          Kommentar

          Lädt...
          X