Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Carve 121 oder 131

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Carve 121 oder 131

    Hallo zusammen,

    stehe vor der Frage ob ich mir ein 131er oder ein 121er Carve D-Ram zulegen soll. Stefan hat mich da zwar schon nett beraten (vielen Dank nochmal an dieser Stelle), andere Meinungen interessieren mich aber natürlich auch

    Zur Einschätzung hier mein Profil *g*:

    Wiedereinsteiger, seit 2 Jahren nicht mehr auf dem Brett gestanden, davor Beachstart, Schlaufen, bei Wind bis 5 auf FANATIC BAT 320, ca. 160 liter. Kam super damit zurecht. Xantos I 285 war mir viel zu kipplig (56 breit).
    Gewicht schwankt von 75-80

    Was sagt ihr? Schotstart sollte ohne grosse Akrobatik drin sein.

    Segel wird voraussichtlich 5,0 Search und 5,9 Excess oder sowas in der Richtung.

    Eure Meinungen sind gefragt, danke schonmal im Voraus!

    Grüße aus der Reederei,
    Chris

    #2
    mal nach oben schieben

    Kommentar


      #3
      Was wiegst denn du?
      Du solltest vielleicht auch in Erwägung ziehen, dir größere Segel zu kaufen, oder?

      Kommentar


        #4
        75-80 kg, je nach Lage

        Größere Segel?

        Kommentar


          #5
          Hi Cris,

          ich würde sagen es ist auch ne Frage dessen wie oft und wo du zukünftig surfen möchtest.

          Die Frage kommt aus meiner eigenen Erfahrung. Ich hatte nen 130iger x-ray und hab dann auf Fuerte auf einem 120iger Cross gestanden. Das hat riesig Spass gemacht und war auch ne Herausforderung gegenüber dem 130 iger.

          Bei weniger Wind wünsche ich mir allerdings den 130 iger zurück. Das aus dem Grund das ich relativ wenig zum surfen komme und dann die Chancen nutzen muß wie sie kommen - soll heißen, damit ich überhaupt aufs Wasser komme muß ich auch bei weniger Wind raus.

          Und da bin ich mit dem 120 iger und einem 8,3 er an der Grenze. Es geht gut, aber da wäre der 130 iger natürlich besser.

          Insofern ist das schon ein Aspekt. Für den Wasserstart ist als Übungsplattform der 130iger sicher besser. Den Schotstart bekommst Du auch dort besser hin.

          Lange Rede kurzer Sinn, wenn es ein Starboard sein soll würde ich den 130 iger nehmen, wenn Du offen bist würde ich mal nach etwas schauen was so dazwischen liegt, z.B. den 125iger Triple X von Fanatic,

          hoffe Dir geholfen zu haben,
          bis bald

          Gruß auf die Reederei,
          Michael

          Kommentar


            #6
            ich bin auch ungefähr so schwer wie du und bisher immer segel bis 8,0 qm gefahren. da kannst du dann schon bei oberen drei Bft gleiten. ich will mich auch demnächst komplettausstatten und wäre im moment bei der abstufung:

            8.0 - 6.5 - 5,3 - 4,3 also jeweils 19% Unterschied zum kleineren...

            sparversion wäre dann bei mir:

            7,5 - 6,0 - 4,7 also jeweils 20% Unterschied

            Wenn du nur ein 5.0 und ein 5,9 willst dann hast du eine Segelabstufung von 15% zum Kleineren. Ich denke, das ist für einen Flachwassersurfer (denke mal, wegen dem Board) eine recht kleine abstufung. Ich würde schon so auf 18 - 20% als Hobbysurfer hochgehen, um einen möglichst großen Bereich abzudecken und um möglichst wenige Segel zu haben.
            Also bei 19 % Unterschied sähe das dann so aus, wenn du beim 5,0er bleibst:

            4,0 - 5,0 - 6,4 - 7,9

            Damit kannst du schätzungsweise bis obere 7 Bft gut aufs Wasser und mit ein bisschen Übung und einem breiteren Brett ab oberen 3 gleiten. Nur wäre es dann natürlich auch eine Überlegung wert, für Hack ein kleineres Board zu kaufen unter 100l, weil 130 oder 120 l da einfach zu viel sind. Aber wenn du da noch nicht angekommen bist, lass vielleicht erst mal das kleinere Segel weg und wenn der Geldbeutel auch nicht so viel hergiebt (mein Problem ) auch erst mal das ganz große, wobei das eigentlich meiner Meinung nach fast das wichtiste ist, wenn man nur selten mal an viel Wind kommt. Aber gerade zum lernen ist 8qm schon ein bisschen groß, aber sobald man ein gewisses Level erreicht hat verlängert ein größeres Segel dein Gleitzeit imens.

            Beim Board kann ich dir so direkt keinen entscheidenen Tip geben. Ich weiß, dass 130l zum frühgleiten reichen bei deinem Gewicht, aber ich denke, mit 120 geht das auch. Da sollte dich lieber jemand beraten, der das Gerät schon gefahren ist. Schotstart sollte auf beiden auch funktioniern. Der 120er ist hat natürlich einen größeren Einsatzbereich, heißt er ist länger kontrolierbar als der 130, weil er kleiner ist und trotzdem sollte er auch zum dümpeln reichen. Ich würde den 120er nehmen und denke er ist mit 66cm breite und der 38er Finne kippstabil genug für dich. Musst evtl. am Anfang ein bisschen beißen, aber dafür hast du dann später mehr davon.

            viel spaß Bob

            Kommentar


              #7
              Danke für eure Beiträge, hat mir weitergeholfen!

              Werde den Carve 121 nehmen

              lg Chris

              Kommentar

              Lädt...
              X