Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Downwind-Fullspeed

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Downwind-Fullspeed

    Hallo Speedfreaks

    Habe gestern eine extrem-speed-Session gemacht. Allerdings ist das nicht so wie ich mir gedacht hatte.

    Also erst mal Höhe machen. Dazu Segel flach ziehen und Tampen kurz, Gabel hoch.
    Dann ans Ufer, Schothorn lösen (3cm) und Gabel nach unten für längere Tampen. Und dann Rock and Roll Baby.

    Ich war zwar sehr schnell unterwegs um nicht zu sagen total out of controll, aber die Stellung verlangt doch einiges von meinem Quadrizeps ab. Nach ein paar hundert Metern musste ich halsen weil ich sonst einen Krampf im Bein bekommen hätte. Auch hatte ich einige Spinnouts obwohl ich eigentlich recht wenig Druck auf der Finne hatte.

    Fragen: Wie viel länger müssen die Tampen Upwind/Downwind sein?
    Wohin mit dem Mastfuss. Nach vorne? Dann taucht das Brett in jede Welle. Nach hinten? Dann bring ich das Segel nicht mehr aufs Board.

    Als es knallte dachte ich schon ich hätte den Speed of sound endlich erreicht... Muss aber was anderes gewesen sein

    go fast or go home

    #2
    Re: Downwind-Fullspeed

    Original geschrieben von GibsonSurfFreak
    Hallo Speedfreaks

    Habe gestern eine extrem-speed-Session gemacht. Allerdings ist das nicht so wie ich mir gedacht hatte.

    Also erst mal Höhe machen. Dazu Segel flach ziehen und Tampen kurz, Gabel hoch.
    Dann ans Ufer, Schothorn lösen (3cm) und Gabel nach unten für längere Tampen. Und dann Rock and Roll Baby.

    Ich war zwar sehr schnell unterwegs um nicht zu sagen total out of controll, aber die Stellung verlangt doch einiges von meinem Quadrizeps ab. Nach ein paar hundert Metern musste ich halsen weil ich sonst einen Krampf im Bein bekommen hätte. Auch hatte ich einige Spinnouts obwohl ich eigentlich recht wenig Druck auf der Finne hatte.

    Fragen: Wie viel länger müssen die Tampen Upwind/Downwind sein?
    Wohin mit dem Mastfuss. Nach vorne? Dann taucht das Brett in jede Welle. Nach hinten? Dann bring ich das Segel nicht mehr aufs Board.

    Als es knallte dachte ich schon ich hätte den Speed of sound endlich erreicht... Muss aber was anderes gewesen sein

    go fast or go home
    Haengt davon ab was fuer Material du faehrst.
    Bei Formula gilt:

    GB - Immer hoch, sag mal Nasenhoehe oder hoeher - je hoeher desto freier laueft das brett
    Mastfuss - idealiter upwind vorne, downwind hinten; man muss den idealen Kompromiss finden, dazu muss man vergleichsfahrte machen mit einem sparring partner
    Tampen - upwind kurz, downwind lang
    Trimm - upwind flach, downwind bauchig

    3 cm unterschied am schothorn zwischen upwind und downwind sind aber IMO sehr wenig. das segel darf bei downwind bis hinterste trapeztampe am gb anliegen, wie hier:

    http://www.wsca.nl/gpa/gpa2003-2/GPA2003_1004IN.jpg
    Speed: Tabou Manta 54 & 67 <> Gun Mega MXS 5.2, 5.7, 6.2 & 7.4 <> Caspar & Select fins

    http://www.gps-speedsurfing.com/defa...l=51034&uid=81

    Kommentar


      #3
      Hi NED,

      Tampen - upwind kurz, downwind lang

      ich fahre zwei Tampen auf jeder Seite. Das hat ausserdem noch den Vorteil, dass man Reservetampen hat.

      In welchen Schlaufen fährst du downwind?
      Gruß
      Poseidon

      Kommentar


        #4
        Original geschrieben von poseidon
        Hi NED,
        ich fahre zwei Tampen auf jeder Seite. Das hat ausserdem noch den Vorteil, dass man Reservetampen hat.
        2 sets tampen per seite habe ich auch versucht, ist mir zu schwierig beim einhaengen usw

        fahre verstellbare trapeztampen von prolimit, aber die werden eigentlich auch nie verstellt - immer gleiche laenge

        Original geschrieben von poseidon
        In welchen Schlaufen fährst du downwind?
        Beide

        Chicken strap habe Ich ueberhaupt nicht montiert.
        Meine settings und session-reports stehen auf:

        http://mytrims.com/members/member.asp?uID=203
        Speed: Tabou Manta 54 & 67 <> Gun Mega MXS 5.2, 5.7, 6.2 & 7.4 <> Caspar & Select fins

        http://www.gps-speedsurfing.com/defa...l=51034&uid=81

        Kommentar


          #5
          Der Knall ist normal.Tritt beim Durchbrechen der Schallmauer auf.C.
          Religion ist heilbar!

          Kommentar


            #6
            Re: Downwind-Fullspeed

            Original geschrieben von GibsonSurfFreak
            Ich war zwar sehr schnell unterwegs um nicht zu sagen total out of controll, aber die Stellung verlangt doch einiges von meinem Quadrizeps ab. Nach ein paar hundert Metern musste ich halsen weil ich sonst einen Krampf im Bein bekommen hätte.
            Wenn deine oberschenkel anfaengen weh zu tun, kann das 2 dinger bedeuten:

            -einfach mehr downwind trainieren; es mangelt ausdauer. FW downwind verlangt einiges von den oberschenkeln, etwa wie beim ski abfahrt 10 minuten tief "in der hocke" zu bleiben...die oberschenkel faengen an zu zittern usw usw

            -je tiefer downwind du gehst, desto leichter wird es. bei zu hoch (zwischen halbwind und downwind) kommt maechtig druck auf den beinen, einfach tiefer gehen


            Viel spass beim Hahnenkamm-rennen der Surfsport!
            Speed: Tabou Manta 54 & 67 <> Gun Mega MXS 5.2, 5.7, 6.2 & 7.4 <> Caspar & Select fins

            http://www.gps-speedsurfing.com/defa...l=51034&uid=81

            Kommentar


              #7
              @NED
              Beide
              Chicken strap habe Ich ueberhaupt nicht montiert.
              Meine settings und session-reports stehen auf:


              ok, andere Frage, wie / wo sind deine Schlaufen auf dem Board montiert?

              Was sind Hühner Strapse?

              @Gibson
              mit den Beinen ist normal, deshalb gehe ich ins Fitnessstudio. Gute Übungen: Kniebeugen und Kreuzheben mit Langhantel. Surfen ist eine sehr anstrengende Kraft - Ausdauer Sportart.
              Längste Stecke, die ich dieses Jahr an einem Stück gesurft bin war ca. 35 Km auf dem Mittelmeer, mit 9.8er Segel, ohne Pause.
              Gruß
              Poseidon

              Kommentar


                #8
                Hab gemerkt,dass regelmässiges Biken der Gesamtausdauer zuträglich ist.Bin jahrelang in die Muckibude gegangen,meine,man wird nur zu schwer und ungelenk.Daheim noch ein paar Klimmzüge und Liegestütze,Bauchcrunches und fit ist man.Sportklettern ist übrigens auch DER Bringer.(Hallo,Süddeutsche!).Durch o.g. Übungen hab ich meine damals nicht unbeeindruckenden Muckis von 92kg auf 81 reduziert,bin dünner,aber zählebig wie ein Kakerlak.Kann jetzt stundenlang auf allen Kursen locker fahren.Grüsse,Clem.
                Religion ist heilbar!

                Kommentar


                  #9
                  Hi Poseidon!

                  Chicken Strap kann man auf nem Formula montieren. Das ist dann die Schlaufe genau zwischen den beiden hinteren Schlaufen, direkt vor der Finne! Warum sie chicken strap heisst kann man sich wohl denken....

                  Auf deinem Dolphin gibts sowas glaub ich nicht!

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Kris,

                    ich fahre die hinteren Schlaufen hinten aussen, der Fuß steht also über die Boardkante hinaus über dem Wasser. Das geht bei Upwind und halben Wind gut, aber bei Downwind ist das nicht optimal.

                    Daher meine Frage.

                    Es gibt noch zwei innere Positionen, aber keine für eine mittlere Schlaufe. Die beiden Positionen vor den hinteren Schlaufen sind eigentlich zu weit vorne (oder?), dann sind die Beine zu dicht beieinander.

                    Gruß
                    Poseidon

                    Kommentar


                      #11
                      Hai Posi, dieb ganz innen liegenden Positionen sind beim Gebrauch als Familienbrett angesagt, die gibt es deshalb auch beim SCHOOL DOPPFIN.

                      Wenn du als guter Surfer mit grossem Segel die hinteren inneren Schlaufenpositionen wählst, überdehnst du deine Fussgelenke.
                      Ich nehme die äussere Zwischenposition und schraube die Schlaufe mit je 4 Schrauben fest. Das ist für mich optimal
                      Das tue ich auch bei dem SILVER BREEZE vorn!!!

                      Gruss
                      Detlev

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Detlev,

                        ich habe mich von innen nach aussen vorgekämpft im letzten Jahr. Selbst auf dem Mittelmeer bei Wellen fahre ich ganz aussen. Der grössere Hebel macht enorm viel aus. Ich habe die Schlaufen nur mit jeweils zwei Schrauben befestigt. Bisher hat das gereicht.
                        Gruß
                        Poseidon

                        Kommentar


                          #13
                          Original geschrieben von clem
                          Der Knall ist normal.Tritt beim Durchbrechen der Schallmauer auf.C.
                          Danke für die Bestätigung, ich hab's zwar geahnt, aber Zustimmug von kundiger Seite hilft natürlich mehr

                          Kommentar


                            #14
                            Speedspeedspeedspeedspeedspeedspeed

                            Original geschrieben von poseidon
                            @NED
                            Beide
                            Chicken strap habe Ich ueberhaupt nicht montiert.
                            Meine settings und session-reports stehen auf:


                            ok, andere Frage, wie / wo sind deine Schlaufen auf dem Board montiert?

                            Was sind Hühner Strapse?

                            @Gibson
                            mit den Beinen ist normal, deshalb gehe ich ins Fitnessstudio. Gute Übungen: Kniebeugen und Kreuzheben mit Langhantel. Surfen ist eine sehr anstrengende Kraft - Ausdauer Sportart.
                            Längste Stecke, die ich dieses Jahr an einem Stück gesurft bin war ca. 35 Km auf dem Mittelmeer, mit 9.8er Segel, ohne Pause.
                            Hallo Leute
                            bisher hatte ich erst Mühe mit den Beinen nach einer langen Session. In der Regel nach ca. 5 bis 6 Stunden mit viel Wind.
                            Aber cruisen glaub ich kann ich ohne Ende.
                            Ich dachte nur es muss doch eine bessere Stellung geben wo die Beine ein wenig mehr gestreckt sind.
                            Aber wenn das "soo ghöhrt" wie Frau Werwolf sagt, dann muss ich wohl ein bisschen auf die Zähen beissen.
                            Danke auch für die Fitness-Tipps. Habe dieses Jahr ca. 3'500 km auf dem Bike gemacht. Aber Kraftmässig könnte ich wohl noch einiges zulegen.
                            Was den Chicken-Strap betrifft. Das geht wohl auf dem Breeze nicht. Ausser durch bauliche Änderungen
                            Vielleicht muss ich doch noch Formula-Material kaufen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X