Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wasserstart: Board und Segel ausrichten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wasserstart: Board und Segel ausrichten

    Hallo,
    ich bin gerade dabei den Wasserstart zu üben, klappt auch eigentlich schon ganz gut.
    Ich habe nur ein großes Problem und zwar ist das Material ausrichten im tiefen Wasser bei mir mit einem ziemlich großem Kraftaufwand verbunden. Ich habe leider keine Ahnung, wie mir der Wind helfen kann, dass Segel und Brett in einer vernünftigen Wasserstartposition liegen.
    Das alles im Schwimmen ist ein ziemlicher Krampf, aber gutes Training

    Wer kann mir dabei helfen, dass der Wasserstart mir mit weniger Kraftaufwand von der Hand geht?
    Für alle Tipps bin ich sehr dankbar


    Hang loose

    #2
    Hey Harrycan,

    am einfachsten geht es, wenn du dir den Mast schnappst und mit dem Mast rückwärts in Wasserstartposition schwimmst (also nicht versuchen das Segel von dir weg zu drücken um in Position zu kommen).

    Um das Segel aus dem Wasser zu bekomen hilft es oft, wenn man sich mit einer Hand das Heck des Boards krallt und sich dort zusätzlich ein bischen abstützt.

    Hoffe das war einigermasen verständlich, ist eben schwierig so zu erklären.

    Gruß

    Kommentar


      #3
      probier immer das segel so hinzulegen, das der mast zum wind zeigt
      wenn das schothorn zum wind zeigt, musste halt zum masttop schwimmen und dann von da aus 180 ° (in richtung des mastes) schwimmen
      dann fährste zwar in die andere richtung weiter, hast aber das segel richtig liegen
      was du auch machen kannst, wenn dein segel so liegt, das dein schothorn zum wind zeigt ist: du schwimmst zum masttop und hebst das segel da langsam hoch,dann sollte der wind drunter greifen, und hangelst dich quasi weiter nach vorne
      wenn du an der gabel bist, kannste das segel quasi so "umklappen" ziemlich ruckartig geht das
      kennste vielleicht auch schon!
      ansonsten kann ich mich bosirocker nur anschließen! (eigentlich hab ich eh fast dasselbe geschrieben ;D)

      am anfang ist der wasserstart echt sehr anstrengend und so aber mit der zeit findeste selber heraus wie du am besten startest!

      konzentrieren ist auch wichtig! lieber einmal richtig als 5 mal falsch ;D
      mir fällt das bei mir selber immer auf wenn ich schon 3 stunden oder so aufm wasser bin und dann reinfalle und eh schon mega im arsch bin... dann komm ich, sofern ich wie letztes mal auch noch nen etwas zu großes segel drauf hab, garnicht mehr klar und das ganze wird richtig nervig
      Zuletzt geändert von MarcSharck; 10.04.2009, 16:36.
      Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

      "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

      Kommentar


        #4
        Hi,

        ich übe auch gerade Wasserstart und weiß genau, was du meinst!!

        Was mir sehr gut hilft: Ich mache die Gabel etwas tiefer, so dass ich sie auf dem Brett ganz am Ende ablegen kann.

        D.h. ich muss fürs Ausrichten das Brettende nur leicht unter Wasser drücken, indem ich mich drauf stütze, so dass die Gabel dann auf dem Brett liegt. Dadurch lässt sich das Ganze dann relativ leicht ausrichten. (Tu mich schwer, das mit Worten zu beschreiben, aber das Ganze Segel liegt dann quasi auf dem Brett, Mast zum Wind, sonst schlägt es um)

        Das funktioniert natürlich nur, wenn dein Brett lang genug ist und du nicht zu groß bist, so dass du mit der tiefen Gabel überhaupt fahren kannst.

        Kommentar


          #5
          es kann auch schon kraft sparen das man , bevor man reinfällt, darauf achtet wie man reinfällt
          also am besten so, das euer segel schon richtig liegt

          ist aber eh nicht immer möglich
          Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

          "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

          Kommentar


            #6
            Danke

            Hy,
            danke dass ihr so schnell geantwortet habt. Ich werde die Tipps beherzigen und versuchen sie in die Tat umzusetzen, damit ich dann noch schneller aus dem Wasser komme

            Besonders den Tipp mit dem Masttop zu schwimmen werde ich ausprobieren.

            PS: Vielleicht könntet ihr mir noch beinem anderen Problem helfen, nämlich das Segel beim Wasserstart aus dem Wasser zu bekommen.

            Gruß

            Kommentar


              #7
              naja das segel muss so liegen das der mast halt zum wind zeigt
              wenn du´s ganz einfach haben willst und ohne großen kraftaufwand: einfach zum masttop schwimmen und es da aus dem wasser heben
              dann halt nach vorne hangeln
              Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

              "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

              Kommentar


                #8
                Zitat von Harrycan Beitrag anzeigen
                PS: Vielleicht könntet ihr mir noch beinem anderen Problem helfen, nämlich das Segel beim Wasserstart aus dem Wasser zu bekommen.
                Lass den Wind das für dich machen: schnapp dir den Mast und schwimm genau in den Wind rein. So greift der Wind unter das Segel und das Wasser läuft ab. In dieser Phase kannst du sehr viel Kraft verschwenden, wenn du nicht optimal den Wind nutzt.

                Wenn dann der Wind unter das Segel greift, musst du so schnell wie möglich das Schothorn aus dem Wasser kriegen, und dann kommt die Phase, in der das Segel schwerelos im Wind flattert und du Board und Rigg kontrollierst.

                Gruss

                David

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Amerigo Beitrag anzeigen
                  die Phase, in der das Segel schwerelos im Wind flattert und du Board und Rigg kontrollierst.
                  Da tu ich mich immer recht schwer das Heck vom Brett nah genug zu den Beinen zu kriegen! Habt ihr da einen Tipp?
                  Aktuelle Homepage der Norderneyer Zivis:
                  www.ZiviNey.de

                  Kommentar


                    #10
                    ja: eine Hand hält das Segel hoch und mit der anderen krallst du dir das Board

                    aber eigentlich funktioniert alles auch mit Segelsteuerung (also wie beim Beachstart kannst du das Board indem du Druck auf den Mastfuß gibst oder wegnimmst steuern).

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Snuff Beitrag anzeigen
                      Da tu ich mich immer recht schwer das Heck vom Brett nah genug zu den Beinen zu kriegen! Habt ihr da einen Tipp?
                      Moin,
                      ich kenn ja deinen Stand nicht genau, aber vielleicht hilft dir es weiter, das du in dem Moment, wo dein Segel / Rigg frei ist (also nicht mehr das Wasser berührt), dein Board am einfachsten auszurichten ist, wenn du nach Lee schwimmst. Kostet keine Kraft und bringt das Heck zu deinen Füßen.
                      Gruß

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von bosirocker Beitrag anzeigen
                        ja: eine Hand hält das Segel hoch und mit der anderen krallst du dir das Board
                        so mach ich das auch immer eigentlich
                        Wer ist eigentlich dieser Lan und wieso macht er soviele Partys?

                        "... and live your life the way you love..." Thurston Moore-Psychic Hearts

                        Kommentar


                          #13
                          hallo ...

                          Zitat von Snuff Beitrag anzeigen
                          Da tu ich mich immer recht schwer das Heck vom Brett nah genug zu den Beinen zu kriegen! Habt ihr da einen Tipp?

                          entweder per Segelsteuerung oder ich druecke einfach mit dem vorderen Fuß gegen den Bug und schon kommt das Heck wieder näher ... kostet gar keine Kraft und Du behälst die volle Kontrolle ...

                          ciao
                          ... ich liebe das meer ...

                          Kommentar


                            #14
                            hi..

                            Also bei meinem älteren Board klappte das super wie hier schon einer geschrieben hat, in dem man am Anfang die Gabel auf dem hinten auf das board drauf zieht und dann mit dem gesammlten zeug gegen den Wind schwimmt...hand am Mast, natürlich nicht am Board...dann kommt das segel super schnelle frei und wenn man es dann über den Kopf zieht ist man eh schon hinten am heck...das feinjustieren dann über segelsteuerung und wenn das Heck zu nah ist nen kleinen schubs...schon liftet es einen raus...
                            Ich weiss zwar nicht ob es auch geht wenn die gabel wegen der kürze des boards nicht auf dem heck abgelegt werden kann...aber dann würd ich versuchen auch aus dieser Position zu beginnen...also der Mast liegt quasi auf dem -board der länge nach auf richtung heck...dan biste ja schon da wo du auch starten willst ;-))
                            Aber wie gesagt...ich habs bisher nur mit meinem alten board so gemacht und da passt die gabel halt drauf aufs heck
                            CU

                            PeeJott

                            Mail an: paulstich@gmx.de

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X