Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zu Wenig Kraft in den Händen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Ok, das ist entscheidende Info... ja, lass die Handschuhe weg, dann klappts auch mit den Unterarmen. Da hat jeder seine Probleme mit

    Kommentar


      #17
      Das mit den Handschuhen war tatsächlich der Goldtipp   War jetzt am Sonntag unterwegs und da hatte ich den ganzen Tag ohne Handschuhe garkeine Probleme mehr..
      Hätte ich nie gedacht.. Vor allem weil ich früher auch nie Probleme mit Handschuhen hatte..
      Vielen Dank also nochmal für die ganzen Antworten

      Kommentar


        #18
        Gern geschehen..!

        Kommentar


          #19
          Moin,

          ich habe nach einer längeren „Babypause“ wieder angefangen und bin ca. 10 mal im Jahr surfen gewesen (früher 30-50 mal). Letztes Jahr habe ich endlich vor gehabt mehr zu surfen und habe festgestellt, dass ich jedes Mal nach 1h platt war. Das hat mich genervt und ich habe zuhause mit Hanteltraining angefangen. Jetzt mache ich täglich meine kleinen 15 min. Einheiten und bin wieder fit. Ich bin in diesem Jahr 15 mal auf dem Wasser gewesen und selbst nach 3h habe keine Muskulären Probleme mehr.

          Mein Tipp: nach dem Aufstehen 15 min., vor dem Schlafengehen 15 min. – ich habe in 9 Monaten 5 kg abgenommen (auch wegen anderer Ernährung), mache 100 Liegestützen, und 3 x 15 Bizeps, Trizeps und Rücken/ Schulter und ca. 50 Situps pro Einheit (15 min)

          Zwei Trainer haben mir von dieser Methode abgeraten, weil sie Nichts hilft, doch mir schon. Viel Spaß.
          Facebook: Christoph Hinze

          Kommentar


            #20
            Hi

            mache 100 Liegestützen, und 3 x 15 Bizeps, Trizeps und Rücken/ Schulter und ca. 50 Situps pro Einheit (15 min)
            Und das alles in 15min. Ich stell mir das grad ähnlich schnell wie im Hamsterrad vor ;-) Wie lange sind deine Pausen zwischen den Sätzen?
            Die Fitnestrainer haben ja immer Masseaufbau im Auge darum halten sie von deinem Quicky nichts.

            Also als ich vor Jahren wegen oft extrem offener Hände mit Handschuhen angefangen habe hatte ich damit auch Unterarm-Probleme. Ich kann aber aus Erfahrung sagen dass man sich auf Dauer daran gewöhnt. Man braucht mit Handschuhen schon mehr Kraft, aber irgendwann merkt man das einfach nicht mehr.

            Das zweite Problem mit den Unterarmen ist wenn man immer nur 1 Tag surf und dann wieder 2 Wochen nicht mehr. So ist man die Bedingungen einfach niemals gewohnt.
            Wir sind früher im Frühjahr oft bei 8-10bft Dauerwind in Sardinien angekommen und ich war am ersten Tag schon nach 20min Surfen vollkommen platt und die Unterarme so zu sagen versteinert. Am zweiten Tag nach vielleicht 30-35min am dritten erst nach einer Stunde und am vierten hab ich mich plötzlich gefragt was ich die ersten Tage bloß falsch gemacht habe, denn plötzlich war nur noch die halbe Kraft nötig und 2h absolut kein Problem mehr und am ersten Tag dachte ich die Windstärke ist einfach nicht fahrbar.
            Soll heißen man muss sich an ein Revier und die Windbedingungen immer erst gewöhnen sonst braucht man eben mindestens 2 x so viel Kraft als eigentlich nötig wäre.

            Robert

            Kommentar


              #21
              man muss einfach nur regelmäßig die Bewegungen des Oberkörpers beim WS simulieren, an Bändern, Türrahmen, in Muckibuden, etc.,
              Klettern ist, wie oben schon gesagt, im Winter natürlich sehr gut

              Kommentar


                #22
                Klettern ist sogar eine sehr gute alternative.
                Ich selbst halte meinen Körper auch mit Klettern auch trap.
                Fürs surfen eine sehr gute alternative um sich auf dem laufenden zuhalten.

                Kommentar


                  #23
                  Der Beitrag ist schon etwas Älter und jetzt unter Corona kann man auch niergendwo hin, aber ich habe vor Jahren Bouldern für mich entdeckt und bin an den Windleeren Tagen an der Wand. Das ist ein super Training für den Bauch, Beine, Arme und Finger. Eigentlich alles
                  Facebook: Christoph Hinze

                  Kommentar


                    #24

                    Das Thema wird nie alt

                    Dass Handschuhe enorm viel Kraft schlucken, musste ich auch damals lernen, und dass Klettern traumhaft für das Windsurfen ist auch , übrigens auch umgekehrt.

                    Es werden immer so viele Tipps zum Krafttraining im Winter gegeben, aber ansich müssen wir nur das Halten SIMULIEREN, also Kantholz waagerecht an den Türrahmen und etwas daran hängen (wie Bouldern), oder unter dem Tisch hoch ziehen, etc. etc. ,

                    aaaaaber man darf nie vergessen, dass es für jeden eine Leistungsgrenze gibt, die unterschiedlich hoch liegt in Kondition, Unterarmkraft, etc. .Das hat der liebe Gott für uns gewählt ,
                    also bedankt euch bei den Ahnen

                    na denn


                    .


                    Kommentar


                      #25
                      Hi,

                      ja das Thema bleibt immer aktuell, nur halt für wechselnde Benutzer.

                      Was in den Thema hier fast noch garnicht angesprochen wurde ist die Ernährung.
                      Wer Kraft-Ausdauer benötigt, der darf das Thema richtige Ernährung nicht unterschätzen.
                      Und wer denkt Surfen geht auch mit Salat und Diät, der liegt falsch und wird immer von Schwäche oder Krämpfen ausgebremst.

                      Bestes Beispiel sind Profi-Radrennfahrer.
                      Man sagt immer die fressen am Abend vor einen Renen 1kg Spaghetti um ihre Kohlehydrat-Reserven randvoll zu füllen.
                      Und hinterher Berge von Kuchen um den Unterzucker wieder auszugleichen.

                      Magnesium hilft vor allem wenn man (wie ich) zu Krämpfen neigt.
                      Und Eiweißreiche Nahrung ist vor allem zur Kraftsteigerung und Muskelaufbau wichtig.
                      Das mus noch nicht mal immer Fleich sein (wie die alten Gladiatoren schon wussten), weil auch Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Bohnen, sehr viel Protein enthalten.

                      Das Beste ist aber natürlich die ausgewogene Mischund aus Kohlehydraten und Protein, plus allem Anderen was noch Gemüse und Früchte beisteuern.

                      Und dass man an einem langen Surftag fast immer viel zu wenig trinkt, ist das nächste Problem.
                      Das schleichende Dehydrieren, führt auch zum Karftverlust und bei manchen auch zum Tinnitus oder sogar zum Hörsturz und Gleichgewichtsverlust.

                      Wenn das Schwächegefühl in den Arrmen aber wie im Anfangsbeitrag nach dem Surfen tagelang anhält, obwohl man sich vernüftig ernährt und nicht säuft wie ein Loch, dann soll man ruhig auch mal zu einem Neurologen gehen. Denn eine übermäßig lange Regenerationszeit der Muskeln kann auch auf eine genetische Muskelerkrankung hindeuten.

                      Robert
                      Zuletzt geändert von robat1; 20.03.2021, 18:55.

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
                        Hi,

                        ja das Thema bleibt immer aktuell, nur halt für wechselnde Benutzer.

                        Was in den Thema hier fast noch garnicht angesprochen wurde ist die Ernährung.
                        Wer Kraft-Ausdauer benötigt, der darf das Thema richtige Ernährung nicht unterschätzen.
                        Und wer denkt Surfen geht auch mit Salat und Diät, der liegt falsch und wird immer von Schwäche oder Krämpfen ausgebremst.
                        Hmm, ich frühstücke immer nur einen Apfel und ein paar Nüsse und bin dann oft den ganzen Tag am Wasser (4h reine Surfzeit) und esse nichts dabei, trinke aber 2-3L Mineralwasser.
                        Habe weder Krämpfe noch Hunger dabei und esse erst am Abend was.
                        Soll doch der Körper mal Fett verbrennen :-) - auch wenn ich mit gut trainierten 179cm/80kg eine Normalfigur habe.

                        Ansonsten halte ich mich auch 2-3x pro Woche mit Liegestütz, Klimmzügen, Situps, Kniebeugen und Gummiband fit. Jeweils nur 15 min, aber das reicht, um eigentlich beim Surfen keinerlei Probleme zu haben. Limitierend ist nach 4-5h surfen eher die Haut an den Händen.

                        Severne Fox 105L, JP Magic Ride Pro 130L, JP Super Lightwind Pro 165L
                        Severne Gator 5.5, 6.5, 8.0, Overdrive 7.0, Turbo GT 9.2

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von mariachi76 Beitrag anzeigen

                          Hmm, ich frühstücke immer nur einen Apfel und ein paar Nüsse und bin dann oft den ganzen Tag am Wasser (4h reine Surfzeit) und esse nichts dabei, trinke aber 2-3L Mineralwasser.
                          Habe weder Krämpfe noch Hunger dabei und esse erst am Abend was.
                          Soll doch der Körper mal Fett verbrennen :-) - auch wenn ich mit gut trainierten 179cm/80kg eine Normalfigur habe.

                          Ansonsten halte ich mich auch 2-3x pro Woche mit Liegestütz, Klimmzügen, Situps, Kniebeugen und Gummiband fit. Jeweils nur 15 min, aber das reicht, um eigentlich beim Surfen keinerlei Probleme zu haben. Limitierend ist nach 4-5h surfen eher die Haut an den Händen.
                          Hi MariaChi

                          ja schön wärs,,,, mit dem Fett! Das wünschen sich alle. ABER.....
                          Lies dich mal in das Thema ein.
                          Der Körper greift bei Mangel (der ohne Kohlehydrate in Kombination mit Ausdauersport jedesmal auftritt) immer zuerst die Muskelmasse an und erst viel säpter das Fett.
                          Daher ist es auch unmögluch abzunehmen ohne auch (oder zuerst mal) Muskelmasse abzubauen.

                          Dein Körper beherrscht es eben offensichtlich aus Gewohnheit gut von deinen Musklen zu leben die du vor und nach dem Surfen mit deinem Kurz-Training wieder aufbaust ;-)
                          Daher merkst du weder Schwäche noch Krämpfe.

                          Also ohne Übertreigung schadest du mit jedem Surftag und sonstigem Ausdauersport wie z.B. längeren Radtouren, den Muskeln wenn du nur einen Apfel gegessen hast!! Wie viel Gramm sind denn "ein paar" Nüsse?

                          Lies nach, ich erzähl keinen Scheiß.

                          Robert
                          Zuletzt geändert von robat1; 27.03.2021, 12:49.

                          Kommentar


                            #28
                            Kenn ich vom Ausdauersport wie Langstreckenlauf. Da muss die Fettverbrennung auch erst angeschoben werden und setzt erst ab einer gewissen Strecke ein. Ist auch eine Sache des Training/Fitnesszustandes. Bin mal einen Halbmarathon ohne richtige Grundlage gelaufen. also nachher schlottere die Hose an den Beinen, Fett war da vorher nicht, Also vernünftige Ernährung ist schon vorher sinnvoll.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X