Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

spr...springeeeen! ?!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • flo am start
    antwortet
    Ich hab meine ersten Sprünge mit meinem Aufsteigerboard 170l gemacht. Naja die waren nicht wirklich hoch aber man konnte nicht reinfallen . Jetzt fahr ich 125l und suche immer die größte Welle. Versuche (was auch geht) schon bei unteren 4 bft zu springen mit 7.5er Segel. Ich hab nur Probleme bei so ca. 7 bft wenn der Wind meinen Bug über meinen Kopf drückt (räumlich gesehen). Ich hab da immer ein bisschen schiss, so zu landen. Aber es klappt irgendwie immer normal zu landen und weiterzufahren. Ich denke mal es liegt an der geschwindigkeit bei der Bewegung in der Luft, dass man zuerst mit dem Heck aufsetzt und der rest des Boards dann runtergedrückt wird. Ist nur etwas bedrohlich, wenn man beim springen nach oben schaut und über sich dann sein board sieht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • ChrisHH
    antwortet
    Ja, die beiden letzten Jahre ja gar nicht mehr :-( Ansonsten immer CP Seepark Sütel.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sheshe
    antwortet
    bin bald 17:-) und surfe leider nicht in fehmann sondern in der schweiz:-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • *FreeStyler*
    antwortet
    hey ho wo den in sütel?bín immer bei west wind in der bucht oder hinter der mohle und bei ost natürlich in der welle

    Einen Kommentar schreiben:


  • ChrisHH
    antwortet
    Dito, Sütel...

    Einen Kommentar schreiben:


  • *FreeStyler*
    antwortet
    Hey bin neu hier wollt mich auch mal da zu eußern!
    Also ich fahr ein Mistral 103l und meist ein 6,2Segel weil bei uns net mehr wind ist (Campingplatz Sütel in der nähe von Fehman)also ich surfe schon seit 3Jahren(bin 15) und ich schaffe es schon ein bisschen durchs wasser zu hoppen!
    Tipp: wenn du kippeliges wasser hast dann such dir eine etwas größere Welle und bevor die welle da is fährst direkt rauf zu und ziehst hoch und da bei lehnst du das brett ein bisschen schräg zum wind so das der wind gegen drücken kann!der effekt is das du ein bisschen höher kommst und ein bisschen weiter!
    Hab ich so gemerkt wenn ich ab springe!

    Wie alt seit ihr den so?Jemand noch der gerne auf oder rund fehman surft?

    Einen Kommentar schreiben:


  • surftom
    antwortet
    Hallo? Schwimmwesten? Angst vor evtl.entstehenden Loops?

    Soll der erste Sprung denn in den Jaws stattfinden oder was geht?

    Laß doch einfach die Weste zu Hause und siehe zu, dass du während
    des "Sprungs" mit dicht rangezogenen Beinen und Armen das Segel an dich ziehst. Oftmals macht man anfänglich den Fehler, dass du auf die Sprungschanze zufährst, kurz vorher anluvst und dichthältst und "in der Luft"
    dann wieder locker läßt. Wenn du weiter dicht hältst, dann geht das Board auch automatisch auf Raumschot, so dass Du bei der Landung wenigstens kein Spinout hast.
    Außerdem ist ein Sturz nach Luv (wenn nicht vorwärts) meistens angenehmer.........

    Gruß
    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • poseidon
    antwortet
    Hi,
    ohhhh hooo .... Wasser kann so hart sein *aua*
    ... und der Mast erst, au jaul...

    Flöhe können von Natur aus springen, oder eher hüpfen???

    Einen Kommentar schreiben:


  • GunSailer
    antwortet
    Zitat von becks
    ich sag mir immer: man fällt ja nur auf wasser...das is weich
    ohhhh hooo .... Wasser kann so hart sein *aua*

    Einen Kommentar schreiben:


  • sheshe
    antwortet
    versuchen vor dem sprung ein bisschen anzuluven. danach gerade nach dem abspringen (man muss das brett extrem hochreissen) die füsse unter den hintern. danach nicht erschrecken. man fällt in der luft ab. der wind geht unter das Brett und hebt einem noch zusätzlich ab. das segel immer schön dicht halten. vor der landung beine strecken -> abfedern. und fröhlich weitergleiten:-)

    hang loose, sheshe

    Einen Kommentar schreiben:


  • becks
    antwortet
    ich sag mir immer: man fällt ja nur auf wasser...das is weich. hab gestern auch wieder nen paar schöne schleuderstürze hingelegt
    einfach alles festhalten dann passiert nichts. meistens hängt man ja eh noch im trapez und "hält" sich automatisch fest

    ach ja bei sprüngen..komm noch nich so weit ausm wasser (sind eher hoppser )

    also: leicht in hocke gehen, vorderer fuß hoch, "klimmzug", hinterer fuß und fliiiiieeegen

    was fehlt noch? segel aufmachen muss ich ja nur bei landung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wasserfloh
    antwortet
    Hallo JollyJumper,

    Hab mir lt Arzt den Fuß überstreckt.
    ... erstmal gute Besserung!
    ...ist ja *toll*, daß es nicht beim Springen war... (sondern "nur" bei der Halse...feile nämlich auch noch an der Powerhalse, bis ich sie 100% durchgleiten kann... )

    Gruße Wasserfloh

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tiefflieger
    antwortet
    Nene, jetzt hast Du's doch falsch verstanden, obwohl ich mich extra bemüht habe, mich klar auszudrücken (KEINER VERSTEHT MICH!! )

    Ich habe die Luv-Kante des Brettes hochgezogen. Dadurch kam der Wind unter das Brett und hat dieses (vor allem natürlich die Nase) nach Lee gedrückt. Also tatsächlich ein Abfallen im seglerischen Sinne.
    Beim "Wiedereintritt" hat's dann ziemlich gestoppt und ich hatte den Wind plötzlich auch noch von hinten. Da bin ich dann nochmal abgefallen
    <p>Wenn man damit rechnet, kann man das sicher auch handeln. Habe mittlerweile ein paar leichtere solcher Abdrifter gestanden </p>

    Einen Kommentar schreiben:


  • sheshe
    antwortet
    Zitat von Tiefflieger
    Meinen "schönsten" Schleudersturz bisher hatte ich, als ich beim Sprung die Luvkante angehoben habe und dadurch noch in der Luft abgefallen bin (nein, nicht vom, sondern mit dem Brett :-). Bei der Landung hat mich dann der Wind ziemlich unvorbereitet von hinten gepackt, Nase unter und ab die Post. Ist aber zum Glück nix weiter passiert.
    beim springen sollte man eigendlich auf halbwindkurs anfahren und dann ein bisschen anluven.
    danach abspringen(ollie) und in der luft die Fersen unter den hintern. also muss man theoretisch anluven.
    was tiefflieger gemacht hat, war also ganz korrekt. einfach nicht wie er, erschrecken, denn sonst gibts 'nen schleudersturz.

    also bei mir geht es am besten so...

    hang loose, sheshe

    Einen Kommentar schreiben:


  • JollyJumper
    antwortet
    Zitat von JollyJumper
    Moin.
    ...
    Morgen ich auch mal an der Höhe weiterfeilen, wenn der Wind reicht.

    Holger

    Hab ich gemacht. Hat auch ganz erfreulich geklappt.
    Dafür hab ich jetzt nach vielen Surfjahren zum ersten Mal richtig Verständnis für deine Gedanken an Verletzungen:

    Hab mir lt Arzt den Fuß überstreckt. Allerdings bei der Halse.
    Brett bei 5bft voll nach rechts, ich nach hinten und linksrum rotiert.
    Das wars dann, wo doch grad super Wind ist..
    Aber war NICHT beim Sprung .
    Grüße,

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X