Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trapez: Sitz- oder Hüft-?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cpt.Sternhagel
    antwortet
    Zitat von MiFi
    ? denke sowas wie hammerit oder so sollte gehen...oder??
    gruß micha
    Genau den, weil der ein Weiterrosten verhindert. Einfach reinlaufen lassen. Vorher schon warm machen, dann ist der Lack dünnflüssiger und verteilt sich besser.
    Ich habe die Bruchstelle dann geschweißt. Die neue Naht hält, aber bei dem einen Bügel ist jetzt auch die andere "Sollbruchstelle" gebrochen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • solidsurfer
    antwortet
    Also ich habe auch Rückenprobleme aber ich schwöre auf ein Hüfttrapez. Ich stehe dann viel aufrechter und bequemer, gut muß man dazu sagen fahre viel in Wave/Slalom Bedingungen.

    Good Luck

    Einen Kommentar schreiben:


  • MiFi
    antwortet
    aha...das ist mal nen interessanter tipp....naja bei mir ist noch nix gebrochen, aber da seit donnerstag ein zweites pro limit trapez hier herumhängt, wäre das ne überlegung wert. wenns nicht schon zu spät ist...
    Frage:
    was hast du da für lack genommen???und wie reinbekommen???gefüllt und wieder ausgegossen, oder reingesprüht??? denke sowas wie hammerit oder so sollte gehen...oder??
    gruß micha

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cpt.Sternhagel
    antwortet
    Da bei allen meinen Pro Limit Trapezen nach etwa 2-3 Jahren der Bügel gebrochen ist, hier ein Tipp:

    Von innen den Bügel mit Lack versiegeln. Aufgrund des Pro Limit typischen (sehr guten) Verschlusses dringt Feuchtigkeit in den Bügel, wo sie sich lange halten kann. Das führt zu Rost und letztendlich Bruch. Sollbruchstelle ist immer dort, wo gescheißt wurde.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Caver
    antwortet
    Zitat von Ph1lla
    ich würd auch jeden fall ein Sitztrapez für den Einstieg nehmen...

    Ich habe das gefühl, dass Hüfttrapeze zurzeit wohl ziemlich in Mode bei Fahrern in meinem Alter (um die 20) sind. Ich finds meistens einfach nur lächerlich, dass die größten Anfänger sich gleich ein Super schnittiges Freestyle- Wave Trapez kaufen, damits auch ja lässig aussieht wenn man auf dem 180l Board und Kinderrig Schotstarts übt. Auch ganz groß in Mode ist ein Surfshorts über dem Neo. Bei 11° in der Nordsee darf das Hawaii Feeling natürlich auch nicht fehlen.
    Surfen ist glaub ich inzwischen ein Modesport
    Ja das is aber definitiv so, dass man sich mit dem Hüfttrapez deutlicher leichter tut als Anfänger, auch wenn man beim Sitztrapez meiner Meinung nach etwas sicherer vor Schleuderstürzen is. Wie auch immer, ein Sitztrapez is auch kaum billiger. Und wenn man sich dann später eh Beides kauft oder noch nen teureres, hat man auch kein Geld mehr gespart, wobei ich trotz diesen enormen Preisen kein Unterschied feststellen kann.
    Windsurfen ist klar Modesport, da stimm ich dir zu. Aber das is nur sekundär, denn kein Mensch geht die Surf-Strapazen ein nur um hübsch auszusehen. Ich finde da is nix schlimmes dabei gut aussehen zu wollen und so trag ich auch Boardshorts :P

    Einen Kommentar schreiben:


  • MiFi
    antwortet
    Zitat von Ph1lla
    ich würd auch jeden fall ein Sitztrapez für den Einstieg nehmen...

    Ich habe das gefühl, dass Hüfttrapeze zurzeit wohl ziemlich in Mode bei Fahrern in meinem Alter (um die 20) sind. Ich finds meistens einfach nur lächerlich, dass die größten Anfänger sich gleich ein Super schnittiges Freestyle- Wave Trapez kaufen, damits auch ja lässig aussieht wenn man auf dem 180l Board und Kinderrig Schotstarts übt. Auch ganz groß in Mode ist ein Surfshorts über dem Neo. Bei 11° in der Nordsee darf das Hawaii Feeling natürlich auch nicht fehlen.
    Surfen ist glaub ich inzwischen ein Modesport
    es hakt wohl mit dem hüfttrapez leichter ein und aus....hab ich mir sagen lassen...werds demnächst mal probieren
    gruß micha

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ph1lla
    antwortet
    ich würd auch jeden fall ein Sitztrapez für den Einstieg nehmen...

    Ich habe das gefühl, dass Hüfttrapeze zurzeit wohl ziemlich in Mode bei Fahrern in meinem Alter (um die 20) sind. Ich finds meistens einfach nur lächerlich, dass die größten Anfänger sich gleich ein Super schnittiges Freestyle- Wave Trapez kaufen, damits auch ja lässig aussieht wenn man auf dem 180l Board und Kinderrig Schotstarts übt. Auch ganz groß in Mode ist ein Surfshorts über dem Neo. Bei 11° in der Nordsee darf das Hawaii Feeling natürlich auch nicht fehlen.
    Surfen ist glaub ich inzwischen ein Modesport

    Einen Kommentar schreiben:


  • MiFi
    antwortet
    Zitat von allhellhangsloose
    Jau, habe einiges anprobiert, bin dann aber tatsächlich zum Rambler zurückgekommen. Selbst wenn Du über einer Felsspalte hocken und Dämpfe einatmen würdest, könnten Deine prophetischen Qualitäten nicht überzeugender sein .
    ...na dann kann ich mir ja jetzt bei pro-limit meine vermittlungsprämie abholen
    dann mal viel spass mit dem neuen trapez...
    Micha

    Einen Kommentar schreiben:


  • xxmr longxx
    antwortet
    techno gerumse is auch ned mein ding aber beim spirit festival soll es wohl um rock gehen
    naja egal

    Einen Kommentar schreiben:


  • Caver
    antwortet
    Zitat von MiFi
    na ich denke caver wollte andeuten, dass man beim sitztrapez halt die zugkraft schräg nach unten (verlängerte linie des trapeztampens durch den hintern) führt, während beim hüfttrapez der zug eher gerader zur seite führt.
    Okay, so könnte man das natürlich auch sagen...ich machs mir lieber immer kompliziert
    Klar sitzt man sich nich wie aufn Klodeckel beim Sitztrapez, aber es ähnelt aufjedenfall eher dem Sitzen als beim Hüfttrapez (weswegen es ja auch so gemütlich is) oder wie erklärst du dir dann (@barbara67) den Namen Sitztrapez ?
    Meiner Meinung nach macht man beim Sitztrapez (sofern man sonstige Einstellungen auch richtig hat) aber wirklich weniger Schleuderstürze, weil man durch die Position automatisch leichter in die Knie gehn kann wenn mal ne Böe kommt.
    Von Skate-/Snowboard-Haltung hab ich nie ein Wort gesagt. Ich meinte nur man soll wie bei diesen Sportarten eben in die Knie gehen, besonders mit dem hinteren Fuß (auf Halbwind und Raumwind; bei Amwind geht das schlecht), damit man bei einer einfallenden Böe den Segeldruck ausgleichen kann, denn oft reicht das öffnen des Segels nicht. Für mich ist diese gebeugte-Knie-Sache eine wirklich wichtige Fahrtechnik, die eigentlich auch jeder erfahrenere Surfer macht, ob er es merkt oder nich.
    Also es is nich wie skaten, nur ein wenig und die Drop-Ins kommen erst mit dem Waveriding, aber Wasser is deutlich sanfter als so Half-Pipe. =)

    Einen Kommentar schreiben:


  • allhellhangsloose
    antwortet
    Zitat von MiFi
    auch wenn du eh zum rambler zurückkommen wirst
    Jau, habe einiges anprobiert, bin dann aber tatsächlich zum Rambler zurückgekommen. Selbst wenn Du über einer Felsspalte hocken und Dämpfe einatmen würdest, könnten Deine prophetischen Qualitäten nicht überzeugender sein .

    @xxmr longxx: Hehe, genau diesen Beitrag meinte ich u.a. Und vom Spirit-Festival in Magdeburg habe ich noch nix gehört. Es gibt da wohl das Summer Spirit, aber das ist Techno-Gerummse und überhaupt nicht mein Ding...

    @Caver: Danke für die Haltungstips. Gerader Rücken also und gebeugte Knie... Wenn's quasi wie Skaten ist, sollte das kein Problem darstellen, solange ich keine Drop-Ins machen muss . Die haben mir den Wiedereinstieg ins Skaten von größeren Pipes unmöglich gemacht. Mit dem Alter kommt die Angst, hihi...
    Zuletzt geändert von allhellhangsloose; 17.08.2007, 09:59.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MiFi
    antwortet
    na ich denke caver wollte andeuten, dass man beim sitztrapez halt die zugkraft schräg nach unten (verlängerte linie des trapeztampens durch den hintern) führt, während beim hüfttrapez der zug eher gerader zur seite führt. ob jetzt ne leicht gebeugte beinhaltung schleuderstürzen vorbeugt, weiss ich auch nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass man zu beginn des schleudersturzes beim sitztrapez evtl noch eher ne chance hat einmal schnell durch eine hockbewegung gewicht gegen den segeldruck zu bringen, was einem beim hüfttrapez wahrscheinlich(*gewagte Theorie* ) nicht mehr so gut gelingt.
    gruß micha

    Einen Kommentar schreiben:


  • barbara67
    antwortet
    Zitat von Caver
    .....und die komplette Kraft durch das Sitzen (also das Reinhängen des Popöchens ins Trapez) überträgst.
    .... (etwa wie beim Skaten, Snowboarden, etc.). So passieren dann auch weniger Schleuderstürze !

    häää?
    das sitztrapez heißt doch nicht sitztrapez damit man sich hinhockt. die snowboardhaltung auf dem surfbrett kann ich mir ebenfalls nicht als ideale schleudersturzprophylaxe vorstellen. (die meisten schleuderstürze passieren übrigens durch eine zu niedrige gabel und den falschen druck. und manche wenige einfach aus unachtsamkeit wenn man den ladies auf dem wasser zu viel nachkuckt). also man könnte sonst auch toilettentrapez sagen oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Caver
    antwortet
    Ich komm jetzt zwar etwas spät (noch nie gesehen, dass ein Thread so aktiv war), aber macht ja nix.
    Du hast dich ja eh schon fürs Sitztrapez entschieden denke ich, möchte das nur nochmal untermauern und deine Frage beantworten. Als Freerider wirst du aufjedenfall mehr Spaß mit dem Sitztrapez haben, is einfach viel gemütlicher. Ich selbst hab es auch erst mit nem Sitztrapez gelernt, das war auch kein Problem, also wirst du es doch locker schaffen

    Zu der Position: Beim Hüfttrapez muss man halt darauf achten, dass der Rücken gerade bleibt und nur die Knie nachgeben, wenn mal ne Böe kommt. Ich seh oft Anfänger, die ihren Rücken krumm machen und ihr Hinterteil präsentieren, das führt meistens dann auch zu Schleuderstürzen.
    Bei dem Sitztrapez is es ähnlich, man muss darauf achten, dass der Rücken gerade bleibt. Der große Unterschied dabei ist aber dass du beim Sitztrapez nicht mit dem Rücken die Kraft über die Beine auf das Board projezierst, sondern dein Rücken kaum noch eine Rolle spielt und die komplette Kraft durch das Sitzen (also das Reinhängen des Popöchens ins Trapez) überträgst.
    Bei beiden Varianten gilt aber immer: Rücken gerade und NUR die Beine federn, daher IMMER etwas in die Knie gehen (etwa wie beim Skaten, Snowboarden, etc.). So passieren dann auch weniger Schleuderstürze !

    Einen Kommentar schreiben:


  • MiFi
    antwortet
    Zitat von allhellhangsloose
    hehe, vielleicht liegt's daran, dass sich ein trapezthema weder für proto-rassistische bemerkungen noch für eine diskussion über kampfhunde eignet...

    Danke jedenfalls für alle Tips, ich fahr jetzt gleich das Rambler mal anprobieren im Shop.

    Grüße
    Stephan
    das klingt arg vernünftig;-) also das probieren...dann drück ich mal die daumen, dass die auch noch andere hersteller da haben, dann kannst du vergleichen, auch wenn du eh zum rambler zurückkommen wirst

    ich hab bald auch hüft und sitz....naja war halt nen ebayschnäppchen und ich wollte hüft eh mal probieren...mal sehen, wanns ankommt:-)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X