Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackieren der Boardoberseite

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lackieren der Boardoberseite

    wir haben über e-bay billig ein brett gekauft, das reparaturstellen hat. dem letzten besitzer sei dort wohl angeblich beim umzug etwas draufgefallen. es war nur die oberseite beschädigt und er hat es notdürftig repariert. die stelle sieht jetzt so scheiße aus, das wir überlegt haben das board neu zu lackieren und gleich neuen standlack drüber zu ziehen. was muss ich beachten? und wie muss ich die oberseite vorbehandeln? was kann ich für farben benutzen? wär cool wenn ich ein paar infos bekommen könnte.
    Hang loose und endlich mehr wind

    #2
    board neu lackieren

    Hi,

    so etwas ähnliches habe ich erst vor kurzem mit unserem alten Brett gemacht. Dabei gab es leider "Unstimmigkeiten zwischen Lack und Standlack. Ich habe einfach Autolack aus der Dose vom Baumarkt genommen und nach dem Lackieren 24h gewartet. Danach dann 2 Kompo-Standlack mit der Rolle aufgetragen. Die Stellen, die ich mehrmals überrollt habe, haben dann den Farblack sichtlich aufgelöst bzw. gab es ein paar häßliche Blasen. Im ersten Moment dachte ich "Scheiße, das war´s..."
    aber am nächsten Tag sah dann alles halb so wild aus. Aus der Nähe erkennt man es zwar, aber es erfüllt noch seinen Zweck...

    Also lieber nach dem Lackieren etwas länger warten (3-4 Tage )und den Standlack einmal richtig draufrollen und dann in Ruhe lassen...

    Viel Erfolg & Grüße Udo
    "... i wish i was a messenger and all the news was good..."
    "...explore and not explode..."by E.V.

    Kommentar


      #3
      klick mal:

      http://www.surftoday.de/index.php?sh...s/showtut&id=3

      vielleicht noch paar wichtige Tipps dabei

      Kommentar


        #4
        Einfach ein aufkleber darüber kleben! lo
        Please visit my Page: **www.tnt-windsurfers.de**

        ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

        PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

        Kommentar


          #5
          Grobes Salz in die oberste Lackschicht einarbeiten,
          gibt nach dem Auflösen einen schönen Gripp, geht aber auch mit Sand....o.ä. und ist günstig
          Sani.Sani@gmx.de
          Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung. GUN

          Kommentar


            #6
            nicht 2 mal
            Sani.Sani@gmx.de
            Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung. GUN

            Kommentar


              #7
              Hi,

              man sollte eigentlich nie 1 und 2 komponenten Farben zusammen verwenden, da der 2 kompo-Härter den 1 kompo Lack wieder anlöst und Blasen wirft. Im Standbereich dann gleich Antirutschsubstrat (Glaspulver, Quarzsand, Salz ....) in den Lack am Ende einstreuen.

              2 kompo Lack wird meiner Meinung schneller endhart.

              Außer Autolacke gehen auch Bootslacke, sind flexibler als Autolacke (manchmal kleine Risse) aber nicht so oberflächenhart.
              Cu
              Robby
              http://robby.on-wave.de

              Kommentar


                #8
                ganz wichtig ist es niemals !!! acryl lack und kunstharz lack aufeinander zu verarbeiuten weil es dann genau diese blasen gibt ...

                Massud

                Kommentar


                  #9
                  Salz

                  löst sich salz nicht im wasser auf?
                  oder hab ich in Chemie nicht aufgepasst...
                  Gibt es ein anderes Wort für Synonym?

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Salz

                    Original geschrieben von Newcomer
                    löst sich salz nicht im wasser auf?
                    oder hab ich in Chemie nicht aufgepasst...
                    Hast schon recht, aber der Harz bleibt und gibt dir durch die "ausgewaschenen Salzlöcher" den Halt den du brauchst...

                    cuClaudius
                    www.Masthoch.de

                    Kommentar


                      #11
                      Falls die Decksseite wirklich Sch**** aussieht, entferne zuerst die Pads. Danach würde ich allfällige undichte Stellen überlaminieren. (Glas/Epoxy) Lege auf das nasse Laminat ein Stück Plastikfolie und beschwere mit einem Sandsack, damit das Gewebe schön angepresst wird. Nun musst du das Deck gut verschleifen. Evtl. Dellen mit 2K-Spachtel oder angedicktem Harz (hilft Gewicht sparen) auffüllen. Wenn die Oberfläche plan ist, kaufst du beim Autolackierer normalen Autolack. Nicht solchen in einer Sprühdose, sondern 2K-Lack!
                      Klebe die Unterseite des Boards ab. (Sprühnebel)
                      Wenn der Lack ausgehärtet ist, musst du wieder die Pads aufkleben. (Epoxy) Mit Abdeckband klebst du die Standfläche an den Rails ab und sorgst dafür, dass auch an den Rails kein Sprühnebel hingelangen kann. Für die Standfläche kaufst du beim Autolackierer Klarlack (2K) und von SSB Standfächenglitter. Standfläche satt und mit geöffneter Düse rasch spritzen, den Glitter sofort mit einem Sieb auf dem nassen Lack verteilen. Aushärten lassen, Abdeckband entfernen - fertig.

                      Robi

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X