Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GPS Tracking mit Android App

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    GPS Tracking mit Android App

    Hallo,

    da ich noch ein "altes" Android Handy habe, welches sogar wasserdicht ist, habe ich mit überlegt, das könnte ich doch vielleicht als GPS-Tracker beim Surfen missbrauchen? Klar, das Ding kann sicherlich keine Doppler Messung und sowas, aber für meine bescheidenen Ansprüche würde es reichen und würde mich erstmal (fast) nix kosten. Will ja nur mal sehen, wie schlecht mein Kurs so ist und wie schnell ich so "etwa" werde.

    Gibt es da Erfahrungsberichte? Ich habe etliche "GPS-Sport-Tracker"-Apps gefunden, aber nichts was speziell für das Windsurfen gedacht ist... Bevor ich jetzt alles durchprobiere, vielleicht hat jemand ja schon damit rumgespielt?

    Das Handy ist ein Motorola Defy. Android 2.3 wenn ich mich nicht irre, jedenfalls noch keine 4.x Version und es gibt auch keine dafür.

    Danke,
    - Oliver

    #2
    gps app

    hei, ein Kollege von mir hat den Kitetracker. Der läuft als beta Version bei android mobiles mit einem OS ab 4.2. Auf Äpfeln läuft es reibungslos.

    Der hat es in einer Plastiktüte (overboard) unterm neo an. Das Problem ist bloß der Akku.... nach drei Stunden ist der schlapp.
    Gruß
    meggi

    Kommentar


      #3
      Zitat von meggi Beitrag anzeigen
      hei, ein Kollege von mir hat den Kitetracker. Der läuft als beta Version bei android mobiles mit einem OS ab 4.2. Auf Äpfeln läuft es reibungslos.
      Tja, 4.2 kriege ich leider für mein Defy nicht. Trotzdem Danke für den Tipp.

      Zitat von meggi Beitrag anzeigen
      Der hat es in einer Plastiktüte (overboard) unterm neo an. Das Problem ist bloß der Akku.... nach drei Stunden ist der schlapp.
      Leider sind die Taschen ja recht teuer musste ich feststellen. Handy ist zwat Wasserdicht, aber ich muss es ja irgendwie befestigen. Arm wäre mir am liebsten, dann kann man mal nach dem Tempo schauen und der GPS Empfang ist auch besser wenn Sicht nach oben geht. Am Körper ist da leichte eine Abschattung gegeben.

      Jaaa, der Akku kann ein Problem sein. Beim Offroad-Tracking reicht der Akku so 2-3 Stunden, wenn man Karte anzeigen läßt und öfters mal schaut. Benutzte ich mal vor Jahren beim Flusspaddeln, schauen wann wieder ein Wehr kommt... Ich habe aber die Hoffnung, wenn ich Internet und Funk abschalte sowie nur den Track aufnehme und nichts anzeigen lasse könnte der Akku etwas länger halten? Andererseits, 3 Stunden ist nicht sooo schlecht. Handy kost mich nichts, nur für die Tasche muss ich was ausgeben, und dann nehme ich gleich eine wo ein GT-31 auch rein passt, falls ich irgendwann mehr will

      - Oliver

      Kommentar


        #4
        wassertaschen

        hei, es sind wohl auch nicht alle Wassertaschen tatsächlich wasserdicht, die so auf dem Markt sind. Und das Problem mit Kondenswasser gibt es wohl auch. Also alles nicht soooo einfach wie es zunächst klingt. An Land sicher kein Problem ...

        Kommentar


          #5
          Hoi,

          das ist für's Defy jetzt nicht so schlimm, weil das ist ja wasserdicht... Will es aber trotzdem in eine Tasche tun. Zusätzliche Sicherheit und ich will es am Oberarm Tragen.

          - Oliver

          Kommentar


            #6
            würde - für den anfang - nicht auch runkeeper oder runtastic ausreichen? es zeichnet deine geschwindigkeit (wohl nur im durchschnitt) und deinen gefahrenen kurs auf...

            oder hier mal schauen, da beschäftigt man sich auch schon länger damit
            cu on water
            dmac

            Kommentar


              #7
              Danke,

              schau' ich mir mal an!

              - Oliver

              Kommentar


                #8
                Hi Olli,

                ich hab bei mir ne Weile "Meine Tracks" benutzt.

                Ich find das recht tauglich.
                Schwachstelle war mein GPS-Empfang im Wald.
                Auf freier Fläche eines See's funzt das sicher ausgezeichnet.
                Ich vermute das läuft auch auf älteren Android-Versionen weil ich das schon ewig hab.










                Robert
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                  #9
                  Den "GPS Speed Talker" werde ich als erstes probieren. Ist von einem Surfer geschrieben, dann sollte das passen für die Anwendung Auch wenn ich die Sprachausgabe gar nicht brauche.

                  Ich berichte dann mal, wenn ich es ausprobiert habe!

                  Gruß,
                  - Oliver

                  Kommentar


                    #10
                    Hi,

                    dass der "GPS Speed Talker" "immer" im Hintergrund mitläuft und viel Saft zieht hast du gelesen?

                    Urteil/Fazit der Chip in Bezug auf "Extreme Genauigkeit " vom "Meine Tracks" auch?

                    Die privaten Beurteilungen wo es ungenau oder falsch gemessen hat sind Strecken die im hohen dichten Wald verlaufen.
                    Zumindest waren das bei mir die einzigen Strecken wo es geschwächelt hat.
                    Das liegt aber am GPS der Handys und nicht am APP vermute ich.

                    Robert
                    Zuletzt geändert von robat1; 27.09.2013, 09:15.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Robert,

                      das Ding misst natürlich im Hintergrund, wenn man es aktiviert. Das ist kein Bug sondern ein Feature Insofern habe ich diese Bewertung auch sofort abgewertet als ich sie gesehen habe...

                      Und ich habe mich schon ein bisschen informiert über die GPS Implementation bei Android. An der Genauigkeit/Qualität kann die Tracker-App rein gar nichts machen. Das ist ausschließlich eine Funktion der GPS-Lib von Android. Die App krieg die Koordinaten vom Betriebssystem (bzw. bei externem GPS als fertig aufbereiteten seriellen Datenstrom (MNEA) über Bluetooth) und speichert sie weg. Kann eigentlich kaum Unterschiede geben im Ergebnis? Aber ich such mir den Test mal raus, bin schon gespannt was man da falsch machen könnte

                      Wichtig ist halt, das die Tracking App keine bunten Grafiken oder sowas zeigt (Strom sparen). Ich will nur die aktuelle Geschwindigkeit sehen und die maximale und am Ende den Tag in maximaler Auflösung exportieren können...

                      Gruß,
                      - Oliver

                      Kommentar


                        #12
                        Hi Oliver,

                        was das App anzeigt ist doch wurscht weil ich das Display am Handy eh abschalte wenn ich nicht grad drauf Gucke.
                        Aber mir ist auch schwarz mit weißer Schrift am liebsten. Das bietet mein App auch genau wie ich das mag.

                        Mit der Genauigkeit hab ich noch meine Zweifel, denn wenn die Apps nur die fertigen Daten ohne eigenen Einfluss aufschreiben würden, hätten ja alle Apps im Test die selben Ergebnisse in der Genauigkeit und das ist eben nicht der Fall. Irgend einen Faktor übersiehst du also.

                        Robert

                        Kommentar


                          #13
                          soooo genau muss so ne app ja m.e. auch nicht messen - gibt ja nicht wirklich eine geschwindkeitsbegrenzung für uns surfer spaß beiseite:

                          wie hoch sind denn die unterschiede in den messergebnissen der einzelnen apps eigentlich?
                          cu on water
                          dmac

                          Kommentar


                            #14
                            Hi,

                            ich muss den Vergleichstest mal suchen denn ich da im Kopf habe.
                            Aber nicht grad jetzt!

                            Da ging es nicht nur um abweichende Geschwindigkeit sondern trotz angeblich identischer GPS-Daten schafften es einige App's die Bewegungslinie 5m neben der Straße verlaufen zu lassen.

                            PS
                            Sogar mit einem speziellen Garmin-GPS-Gerät hatten wir das schon so, dass wir uns beim Paddeln neben dem Bach in den Feldern bewegten.

                            Robert
                            Zuletzt geändert von robat1; 27.09.2013, 13:07.

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo,

                              Ne, echt. Ich bin Programmierer und ich habe mir die Schnittstelle angesehen. Da kommen einfach die fertigen Koordinaten rüber und die Geschwindigkeit, das war's. Wie genau das ist bestimmt der GPS Chip die Implementierung. Die App kann höchstens noch interpolieren oder, im Falle einen Strassennavigation, das Ergebniss auf Plausibilität prüfen und den Punkt dann auf der Straße festhalten, wo Du die letzten Minuten gefahren bist, wenn es ausreisser gibt... Wenn Du auf einem See rumflitzt siehst Du also wirklich nur die rohen Daten. Und klar, die werden schlecht sein, gerade beim Surfen, weil egal wie ich das Ding am Körper trage, der GPS sieht immer nur grob die Hälfte vom Himmel. Mache ich also eine 180° Wendung, verliert er alle Sateliten die eben noch sichtbar waren und muss sich auf die anderen umstellen die vorher nicht zu sehen waren. Das bedeutet, nach jeder Wende/Halse hast Du 2-10 Sekunden ganz miese Datenqualität. Darum will ich das Teil unbedingt am Arm befestigen, weil dadurch sieht der GPS wenigstens einen Teil des Himmels immer, nämlich den genau über mir.

                              Auch wenn das Display aus ist braucht der Prozessor zum Rendern Strom. Deshalb ist es ja wie gesagt ein gutes Feature, wenn die App im Hintergrund weiter Tracken kann ohne Ausgabe am Schirm, dann braucht sie auch weniger Strom.

                              Gruß,
                              - Oliver
                              Zuletzt geändert von Smeagle; 27.09.2013, 13:39.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X