Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trockenanzug

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Trockenanzug

    Gibt es eigentlich einen Grund, dass man kaum Windsurfer in Trockenanzügen sieht? Kiter haben öfter so ein Teil an, auch in den Foren sind es fast immer Kiter die von Trockenanzügen berichten.
    Hat jemand als Windsurfer Erfahrungen? Interessant finde ich den OR Soul, allerdings ist der auch wieder für Kiter gemacht, ist das ein Problem?
    Ist so ein Tütentrockie atmungsaktiv genug, dass man mit ihm angezogen schon zum Spot fahren kann und dass man auch in der Übergangszeit nicht schwitzt? Neoprentrockies (Fuse, Vulcano) sind diesbezüglich wahrscheinlich weniger geeignet oder?
    Danke

    #2
    also bei mir am spot sehe ich relativ oft surfer mit trocki. meistens fahren die den mystic oder den ion. klar kannst du auch einen "kite-trocki" nehmen, ist ja kein unterschied und vielleicht sind die sogar noch ein bisschen beweglicher.

    und zuhause anziehen und dann zum spot fahren? naja, würde ich nicht machen. obwohl ich auch schon im nassanzug die 30 min nach hause gefahren bin...

    ich persönlich fahre den ion strike in 5/4 und da kommt ebenfalls nicht viel wasser rein, somit fahre ich den den ganzen winter über, solange das wasser noch um die 10°C hat und die luft noch nicht gefriert...
    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

    surf-wiki.com

    Kommentar


      #3
      Mir ist eigentlich nur ein Problem von meinem Kumpel mit nem Ion beaknnt: Man hat zu viel Stoff um den Trapezhaken sodass man beim Ein und Aushängen immer mal hängen bleibt, bzw. Stoff einklemmt. Er hats irgendwie weggebunden und dann gehts.
      Zivi Norderney 2006

      Kommentar


        #4
        Zitat von flo am start Beitrag anzeigen
        .....Man hat zu viel Stoff um den Trapezhaken sodass man beim Ein und Aushängen immer mal hängen bleibt, bzw. Stoff einklemmt. Er hats irgendwie weggebunden und dann gehts.
        kann ich nicht bestätigen.
        Ich fahre den ION Fuse jetzt seit 3 Jahren und hatte keine Probleme.

        Wenn ich mir einen neuen Trocki kaufen würde, würde ich mir den neuen Mystic anschauen (Mystic Vulcanic). Ist genauso wie der ION Fuse aus 4mm Neopren, hat aber den Vorteil das er einen diagonalen Frontzipper hat. Damit kann man den auch alleine an und ausziehen.
        http://www.mysticboarding.com/produc...t.php?pid=2354

        Beim ION Fuse brauchste immer eine helfende Hand zum zumachen
        Zuletzt geändert von Freddy; 13.11.2013, 15:43.
        Grüße aus Bayern
        sigpic

        Kommentar


          #5
          Danke für Eure Antworten. Ja, das mit dem Frontzipper wäre für mich schon ein gravierendes Argument. Ich habe nur etwas die Sorge, dass man in Neoprentrockies mehr schwitzt (und dann schon nicht mehr so trocken sind)
          und man sie in der Übergangszeit (November, März, April) nicht komfortabel fahren kann (zu warm?). Wie seht ihr das?
          Danke

          Kommentar


            #6
            Kenne es nur von Surferkollegen aber sollen gar nicht so warm sein, deswegen ziehen sie an den kalten Tagen Ski Unterwäsche oder Ähnliches drunter an.
            Mir sind die einfach zu teuer und an den Manschetten zu empfindlich.
            Gruß
            Zuletzt geändert von Kawabanga; 13.11.2013, 18:42.

            Kommentar


              #7
              Ein Trocki ohne was drunter ist alles andere als warm. Bin auch mal mit einem Jogginganzug drunter gesurft. Der war nachher so nass, als ob ich damit direkt ins Wasser gesprungen wäre - vom Schwitzen! Das wiederum sorgt für gefühlte Kälte.


              Am Spot wird mir oft empfohlen, einen anderen Neoprenanzug drunter zu ziehen. Vorteil: warm, aber kein laufender Schweiß, Sicherheit.

              Zur Sicherheit:
              Läuft der Trocki voll Wasser (nicht 100%ig dicht, an der Finne aufgerissen ...), kommst du :
              1. mit eiskaltem Wasser in Kontakt,
              2. nicht mehr aufs Brett,
              3. dadurch Unterkühlung, Krämpfe usw.

              Daher eher was für Stehreviere.
              Wasserqualität Niedersachsen


              http://www.badegewaesser.niedersachsen.de/index.php?p=k

              Kommentar


                #8
                Ich glaube ich habe die Frage nicht genau gestellt. Es gibt ja zwei verschiedene Konzepte von Trockenanzügen. Einmal mit Neopren (ION Fuse, Mystic Vulcano) und einmal der Tütentrocki aus wasserdichtem Mehrlagenkunstfasermaterial (OR Soul, Dry Fashion, NP Lucifer). Meine Frage bezog sich auf die Neoprenvariante, und ob diese in der Übergangszeit zu warm ist. Der Tütentrockie ist sicherlich alleine nicht zu warm und daher tendiere ich dazu mir einen solchen zu kaufen, um besser die Temperatur durch Fleece o. ä. regulieren zu können.

                Kommentar


                  #9
                  ich hab einen dry fashion "tüten" trocki, der ist sehr angenehm zu tragen.
                  man kann sich, wie du schon gesagt hast, gut an die temperatur anpassen. mit skiunterwäsche und fleece anzug drunter richtig schön warm, nur mit funktionsunterwäsche auch in der übergangszeit gut.
                  die tüten gibt es in verschiedenen preisklassen, die teuren sind mit gore tex membran o.ä., dadurch sicher auch atmungsaktiver als z.b. meine günstige tüte.
                  auf jeden fall sehr komfortabel im winter. kannst im fleece anzug zum spot fahren und wieder zurück. trocken rein, trocken raus...
                  es gibt allerdings auch klare nachteile! man muß z.b. sehr darauf achten, vor dem verschliessen die luft entweichen zu lassen, sonst schwimmst du wie ne boje.
                  schwimmen ist eh so ein thema mit den weiten dingern, da kommst du nicht gut vorwärts und bietest den wellen auch mehr angriffsfläche. daher trage ich den anzug nicht mehr in der welle, zu gefährlich für schwimmeinlagen!
                  und wenn mal irgendwo ein loch drin ist, wirds unangenehm. das wasser kommt dann rein, aber nicht mehr raus...

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin von der Tütenfraktion. GUL, GCX4 (4 schichtiges atmungsaktives Material), Diagonalzip vorne, Arm- und Halsmanschetten aus Neopren. Mit der Tüte bin ich bei widrigen Bedingungen meistens alleine auf dem Wasser. Die Neofraktion traut sich erst, wenn es ein bisschen wärmer wird und die Sonne durchscheint . In den letzten Jahren hab ich es nicht geschafft ein Loch in den Anzug zu Tackern. Anscheinend ist dazu ein Messer nötig. Da sich das Material unter Wasser an den Körper drückt, glaube ich nicht, das die Tüte bei einem "Riss" voll Wasser laufen wird. Der Supergau ist ein defekter Reißverschluss, der aufplatzt, nicht das Tütenmaterial. Der ION Fuse bringt nass ca. fünf Kilogramm auf die Waage. Den Kitern ist das „egal“. Für uns heißt das eventuell ein größeres Bord/Segel .

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von kira Beitrag anzeigen
                      Ich bin von der Tütenfraktion. GUL, GCX4 (4 schichtiges atmungsaktives Material),......
                      Ich hatte auch den GUL nur mit Füßlingen und war zufrieden, bis ich den ION probiert habe.
                      Nachteil an der Tüte ist, wenn du im Wasser liegst, kriecht Dir die kälte extrem schnell in die Knochen, egal was Du drunter an hast. Dieses Problem habe ich beim ION nicht, da das Neopren von sich aus schon wärmt.
                      Nachteil am ION wiederum ist, wenn ich am Ufer im Wind stehe, kann es bischen durchziehen
                      Grüße aus Bayern
                      sigpic

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von markusf Beitrag anzeigen
                        Ich habe nur etwas die Sorge, dass man in Neoprentrockies mehr schwitzt (und dann schon nicht mehr so trocken sind)
                        und man sie in der Übergangszeit (November, März, April) nicht komfortabel fahren kann (zu warm?). Wie seht ihr das?
                        Danke
                        Ich fahre selbst keinen Trockenanzug, sehe aber im April und Mai an kalten Tagen (10° C Luft und Wasser) regelmäßig Leute mit Trocki, auch Ion Fuse...
                        Kommt natürlich auch immer auf das individuelle Kälteempfinden an.
                        Außerdem wäre es sowieso Blödsinn sich extra für den Übergang noch einen warmen 5mm anzuschaffen wie NP Elite oder XCEL Drylock...
                        die coolen Jungs fahren Sinker

                        Kommentar


                          #13
                          zur Ursprungsfrage warum du viele Kiter mit trocki siehst und gleichzeitig weniger Windsurfer: beim kiten bewegt man sich weniger, muss sich weniger anstrengend und kühlt daher schneller aus. wenn ich bei 10°C kite wird mir ohne kopfhaube und handschuhe kalt, beim Windsurfen überhitze ich mir der Kombination.

                          Ich verzichte auf einen Trocki, ich denke dadurch verliere ich vielleicht 3 Surftage im jahr, aber das ist mir keine 500€ alle paar jahre wert. In der Welle fahren ist bei den Temps eh dann ausgeschlossen. Super Ergänzung zum Semidry ist der Windbreaker von Mystic, gibts für 50€ und macht aus nem kaschierten 5,5 ion Strike nen echten Winteranzug, weil der Windchill wegfällt.
                          "less talk, more rock" by Bart Simpson

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X