Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Idee für Winterhandschuhe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BoardStar
    antwortet
    Zitat von Jim Beitrag anzeigen
    ja, und wie gings weiter?
    Vielleicht sind ihm die Finger abgefroren und er kann nicht mehr tippen..?
    Spaß beiseite, ich mag Basteleien sehr und fänd den Erfahrungsbericht hier auch interessant.

    Sehr spannend (wenn auch ohne großen Bastelspaß) ist dieser Ansatz:
    https://www.dailydose.de/story/surfh...nter/index.htm
    Das werde ich definitiv mal ausprobieren. Momentan ist mir das aber vermutlich noch zu warm, am letzten Samstag in Wijk habe ich bei meinen Open Palm die Finger nur in den Pausen mal abgedeckt und war netto 4 Stunden auf dem Wasser, bei 7 und 7 Grad.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jim
    antwortet
    ja, und wie gings weiter?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    So, Update: das ganze scheint zu halten, die Klebestelle sieht sehr sauber aus. Warte noch auf dem Praxistest, Montag schaut gut aus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Habe mich heute dran gewagt: Handschuh gekürzt, beides über ein Schraubglas (Edeka 1 kg Apfelmus passt perfekt ) gezogen und die Klebestellen mit Raspel und 80er Schleifpapier aufgeraut. Dann alles mit Aceton mehrfach abgerieben, den Kleber in einer Tasse heiß Wasser etwas angewärmt uns beidseitig mögichst dünn aufgetragen. Es war so ein Pinselchen dabei, mit dem noch etwas verstrichen. Dann die Manschette über den Handschuh geklappt und jetzt steht es erstmal im Regal und stinkt das Arbeitszimmer voll. Hab ne ca 3–4 cm breite Fläche verklebt. Am Ende werde ich glaub aussen und vllt auch innen noch einen Streifen vom abgeschnittenen Handschuhteil drüber kleben um die Nahtstelle zu schützen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Smeagle
    antwortet
    Ich lagere im Kühlschrank - vielleicht sollte ich Gefrierschrank mal probieren?

    Vor der Nutzung muss er aber wieder zimmerwarm sein, sonst ist er nicht flüssig.

    Es ist kein Kontaktkleber, muss nass-in-nass verarbeitet werden. Anpressdruck oder sowas bringt gar nichts. Er löst das Material leicht an und härtet dann zu einer robusten gummiartigen Substanz aus. Stabiler als die meisten Materialien, die ich damit verklebe Das dauert allerdings relativ lange... ~12h ist es einigermassen fest und ~24h belastbar. Man muss also das ganze einigermaßen fixieren. Am besten mit Gewichten neben der Klebestelle. Wenn es nicht anders geht, dann mit einem porösen Kreppband. Wenn man mit normalem Klebeband drüber klebt geht keine Luft an die Klebestelle und es härtet nicht aus. Selbst bei einer breiteren Klebestelle ist der Teil in der Mitte, wo keine Luft hin kommt, noch länger flüssig. Ich habe mal Folien aufeinander geklebt - Kitebladder - und da hat man das gesehen, von beiden Seiten her gehärtet und zwischen den beiden gehärteten Rändern konnte man den Kleber noch tagelang bewegen Hat aber gehalten und als ich nach paar Tagen mal wieder geschaut habe war auch alles ausgehärtet.

    Also ein echt guter Kleber - er hält perfekt - aber die Verarbeitung ist teils etwas anspruchsvoll.

    Gruß,
    - Oliver

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Habe gelesen in der Tiefkühltruhe hält er sich länger. Wie verarbeitest du den? Beidseitig auftragen, trocknen lassen, anpressen? Hab gelesen manche machen ihn im heißen Wasserbad dünnflüssig, hast das mal probiert?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Habs mal bestellt, danke für den Tipp

    Einen Kommentar schreiben:


  • Smeagle
    antwortet
    Zitat von Phillip Hommel Beitrag anzeigen
    Das Latexzeug ist eben sehr Chemieresistent, entsprechend löst es sich mit kaum nem kleber richtig an. Neue recht vielversprechende Fährte ist jetzt mal die Vulkanisierlösung vom Fahrrad-Flickzeug.
    Würde ich abraten, das Zeug löst an, aber klebt dann nicht richtig.

    Ehrlich, versuch mal Aquasure. Habe nochmal geguckt, bei manchen Anbietern steht direkt "für Latex" dabei, das sollte wirklich gehen! Wenn Du die große Tube nimmst, dann im Kühlschrank lagern. Ich nehme immer die Packung mit den 2 kleinen Tuben. Weniger drin, aber leider kriege ich die große Tube nie leer bevor sie "durchhärtet" nach ca. 3-4 Monaten

    https://www.denk-outdoor.de/aquasure-neoprenkleber

    Gruß,
    - Oliver

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Das Latexzeug ist eben sehr Chemieresistent, entsprechend löst es sich mit kaum nem kleber richtig an. Neue recht vielversprechende Fährte ist jetzt mal die Vulkanisierlösung vom Fahrrad-Flickzeug.

    Einen Kommentar schreiben:


  • wuesten
    antwortet
    Im Campingbereich gibt es extra PVC-Kleber, um z.B. Vorzelze zu reparieren.
    Könnte mir vorstellen, das dies gehen könnte...
    Aber, ohne Gewähr

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Ok, teste ich mal. Die Handschuhe seien auch aus Latex laut Email vom Hersteller. Also doch wieder auf diversen Fetisch-seiten stöbern

    Einen Kommentar schreiben:


  • Smeagle
    antwortet
    Mit diversen anderen Gummi und Kunstoffsorten habe ich gute Erfahrungen mit McNett Aquasure gemacht. Löst ein wenig an und ist dann untrennbar. Habe ich verwendet mit Neopren, PVC, PUN und diverse "Hartplastik"-Sorten wo ich nicht genau weiß was es ist. Aber ob es speziell mit Latex auch klappt weiß ich nicht...

    Einziges "Problem" damit ist, das Zeugs braucht echt laaange zum Aushärten. Viel länger als drauf steht. Je dicker/breiter die Klebestelle, desto länger. wenn man eine breite Klebestelle macht mit nicht luftdurchlässigem Material, bleibt der innere Teil teils sogar tagelang noch flüssig... Da wo Luft hinkommt geht's schneller.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    antwortet
    Ja, so in der Art sind meine Hamdschuhe auch, ABER - erster Rückschlag:
    Der Kleber hält doch nicht so gut wie gedacht, die Latexmanschette kann man einfach abziehen. Sie hat keinerlei Spuren vom Kleber,dh er hat sich nicht damit verbunden.
    WEISS jemand, womit und wie man eine Latexmanschette an einen Gummihamdschuh klebt?
    Manschette
    Handschuh heißt Spontex Arctic

    Problem ist, wenn man „Latex kleben“ googlet dann lernt man Dinge, die man nie wissen wollte...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spreetech
    antwortet
    Hallo Phillip,

    war letztes Ostern auf Rügen bei knapp über 0° und Schneetreiben surfen.
    Da hatte einer Betonbauerhandschuhe an und am Bund abgetapt. Mir sind mit Neoprenfäustlingen die Finger abgefroren und er hatte warme Hände.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phillip Hommel
    hat ein Thema erstellt Idee für Winterhandschuhe.

    Idee für Winterhandschuhe

    Ich habe schon ewig mit allen möglichen Arten von Handschuhen rumexperimentiert. In der letzen Surf-Ausgabe hat ja jmd. Gummi innen in die Neoprenhandschuhe gemacht. Mein Ansatz dagegen war immer, möglichst dünne Gummihandschuhe zu nehmen. Jetzt habe ich neulich endlich welche im Baumarkt gefunden. Komplett aus Gummi (viele haben am Handrücken Stoff und sind nicht wasserdicht), sehr dick und Robust (zuvor die Roten von Wileda zerrissen) und innen leicht wattiert und gefüttert. Jetzt kam das Problem, die Dinger Dicht zu kriegen. Am Anzug festtapen hat nicht funktioniert, da kam immer irgendwo Wasser rein.
    Meine Lösung: Gummimanschetten für Trockenanzug kaufen, Handschuh kürzen, Manschette drankleben.
    Zu Hause hält es bisher, Härtetest auf dem Wasser steht noch aus. Werde die Bilder auch mal ans Mag schicken, vielleicht schaffen di es auch in die Leserbriefsparte
Lädt...
X