Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nicht mit dem Hund nach Holland fahren! Tötungsgefahr!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Fanatic-Rider
    Ich unterstütze absolut deine Ansicht.
    Und vor allem, was ist das für ein "Scheiß", in der EU wollen Sie alle sein, aber bei solchen wichtigen Geschichten darf jeder seine eigene Suppe löffeln? Ich versteh die Welt nicht mehr. Tut mir leid. Und Verständnis dafür hab ich auch keins.
    darf ich lachen? was für eine wichtige entscheidung das is, ob nen kampfhund überleben darf oder sterben muss! das is fast so wichtig, wie der Maastrichter Vertrag meine herren!

    Kommentar


      #17
      Zitat von tom-.-
      jap! kampfhunde, die jederzeit menschen anfallen können und diese tödlich verletzen können, haben immer ein recht zu leben, ne fanatic rider? sorry für das,was ich gleich schreibe, aber ich glaub, dass du schon ne etwas größere macke hast.

      wenn die menschen die hunde "falsch" erziehen, wieso nehmen sie keine dackel, die ungefährlicher sind, sondern hunderassen, die ordentlich beißen können? laber mal nich so nen dünnschiss!
      also wir hatten früher einmal einen cocker-spaniel (k.a. ob man das so schreibt.) auch labradore und ähnliche hunde sind ja eigentlich für den menschen gemacht. heutzutage kann ja fast kein hund mehr ohne mensch überleben.
      aber hunde wie rottweiler oder ähnliche bergen nun einmal von ihrem instinkt her, eine potentielle gefahr. klar, ich kenne auch jemanden, der einen rottweiler hat, der wie ein kleines kätzchen ist. aber sobald so ein hund in bedrängnis kommt, angegriffen, geschlagen oder sonst mit einer situation konfrontiert wird, die er nicht kennt, kommen seine instinkte wieder. und solch ein hund ist von der natur her darauf "dressiert" auf die kehle von wild (ob das nun eine katze, ein reh oder eben ein mensch ist) loszugehen. deshalb meide ich solche hunde auch.
      es ist auch klar, dass der mensch mit seinem ängstlichen verhalten den hund provozieren kann... aber in der schweiz gibt es zum beispiel ein maulkorb obligatiorium für die "kampfhunde", was ich auch sinnvoll finde...

      PS:sorry, wenn ich euch von der diskussion abgebracht habe, wollte einfach mal meine meinung vertreten!
      "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

      surf-wiki.com

      Kommentar


        #18
        Oh man, Ihr habt echt keinen Plan von Hundeerziehung, deren Wesen usw.

        Na Tom, schon mal nen Hund gehabt? Würd ich jede Wette eingehen das du das nicht hattest. Vielleicht nen kleenen Westi, der bei Mama immer aufm Schoß sitzt vielleicht. Denn deine mehr als unqualifizierten Aussagen bestätigen das.

        Ich war über mehrere Jahre Mitglied in einem Hundeverein mit den unterschiedlichsten Rassen, mitunter auch mit angeblichen Kampfhunden und war selbst Ausbilder usw.
        Also erzähl du mir nicht irgendwas vom Thema Hund, denn davon hast du warscheinlich soviel Ahnung wie die Kanzlerin vom Windsurfen !

        Da ich zeitig wieder raus muß, werd ich mich später nochmal genauer dazu äußern.

        Nacht du Schlaumeier ...
        "... Ich mach´s einfach wie der liebe Gott. Der lässt sich auch nicht so oft blicken, hat aber trotzdem ein gutes Image. ..."
        sigpicZitat Stromberg

        Kommentar


          #19
          Zitat von Fanatic-Rider
          Sorry, aber für solche Spezies wie Blinki und Tom fehlt mir echt jegliches Verständnis. Manche Menschen haben noch immer nicht kappiert, wozu Tierschutz da ist! Egal ob in Holland, Deutschland oder sonst wo auf der Welt, haben auch gewisse "Kampf"-Hunde ein Recht auf Leben ! Im übrigen gibt es in meinen Augen keine Kampfhunde.

          Ihr habt echt noch nicht kappiert das nicht die Hunde die Schuldigen sind, sondern die Menschen die sie dazu machen.
          Auch wenn ein als gefährlich eingestufter Hund gewisse Veranlagungen bzw Gene diesbezüglich besitzt, werden diese bei artgerechter Haltung NIE zum Vorschein kommen. Macht euch mal bei Leuten die wirklich Ahnung davon haben ein Bild. Geht mal zu einem guten Züchter, besser noch zu einem Hundeverein. Da werden die euch das gleiche wie ich erzählen.

          Es ist wie mit den Menschen. Kein Verbrecher wird als Verbrecher geboren, sondern die negativen Lebensumstände und das negative Umfeld machen diese im Laufe der Zeit zu dem was sie nachher sind, nämlich zu Menschen die sich nicht in unsere soziale Gesellschaft integrieren können.

          Alle Menschen, ich, wie auch ihr, haben von Zeit zu Zeit aggressive Anwandlungen. Der eine mehr, der andere weniger. Doch wird man deshalb gleich zum Straftäter?!!!
          NEIN !!!

          Also wäre es gut, bevor ihr in meinen Augen solche unwissenden und unqualifizierten Bemerkungen von euch laßt, wenn ihr euch vorher mal genauer mit diesem Thema befaßt.
          Und wenn nicht gilt meine Meinung: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten !"

          So, ich habe fertig!


          @Peter MM
          Ich unterstütze absolut deine Ansicht.
          Und vor allem, was ist das für ein "Scheiß", in der EU wollen Sie alle sein, aber bei solchen wichtigen Geschichten darf jeder seine eigene Suppe löffeln? Ich versteh die Welt nicht mehr. Tut mir leid. Und Verständnis dafür hab ich auch keins.
          DANKE, schließe mich uneingeschränkt an!

          Gruß, Jens
          ...der wohl mit seinem treudoofen Rotti nie nach NL fahren wird... Schade eigentlich!

          Kommentar


            #20
            Zitat von pascal
            Unglaublich!!! Mit Riesenschritten zurück ins Mittelalter.
            Dass die Dümmerfraktion das mit den Hunden nicht juckt ist klar,die bringen der Sache wahrscheinlich genausoviel Interesse entgegen wie die Hundebesitzer vor Ort dem Winterfahrverbot an deren Tümpel.
            Der Spruch mit den Holländern ist übrigens ziemlich beleidigend,muss ja wohl nicht sein oder?
            hehe pascal,

            ich habe einen Hund, typ raufender Familienhund, Schwanzwackler, egal wer kommt und wie meine beiden Jungs gerade mit ihm toben. Nur der Zeitungsbote morgens halb vier wird angeknurrt. Zugegeben um die Uhrzeit würde ich wahrlich ebenfalls noch lauter knurren wenn jemand vor der Türe steht
            Ich denke 98 % aller Holländer wissen, das wir genau wie sie selber, mit 2% Deppen im eigenen Land leben müssen. Leider scheint die Dunkelziffer bei uns deutlich höher zu sein wie dieses Forum manchesmal deutlich beweist
            Zuletzt geändert von Dhyran; 15.08.2007, 08:08.
            take care

            dhyran

            we packed our bags with jazz, means passion, rhythm and soul

            Kommentar


              #21
              Zitat von tom-.-
              jap! kampfhunde, die jederzeit menschen anfallen können und diese tödlich verletzen können, haben immer ein recht zu leben, ne fanatic rider? sorry für das,was ich gleich schreibe, aber ich glaub, dass du schon ne etwas größere macke hast.

              wenn die menschen die hunde "falsch" erziehen, wieso nehmen sie keine dackel, die ungefährlicher sind, sondern hunderassen, die ordentlich beißen können? laber mal nich so nen dünnschiss!
              Baoh, schreibst Du hier einen unfassbaren Schwachsinn!

              Pitbulls, Staffords und ähnliche Rassen sind friedliebende Tiere von Natur aus!
              Meinst Du, Schäferhunde, Retriever und andere größere Hunde habe nicht vielleicht ein noch kräftigeres Gebiss?
              Die kleinen Dackel, Terrier, Spitze und sowas, das sich doch die Kläffer, die gern schnappen und leider selten vernünftig erzogen sind, weil die Halter meinen, so ein kleiner Hund kann ja nicht gefährlich sein....
              Und was ist, wenn der sich auf ein kleines Kind stürzt und es zusammenbeißt? Da spricht dann keiner drüber.....

              Wir haben einen Schäferhund un einen Rottweiler, und ich habe noch keine friedlicheren, ruhigeren und ausgeglicheneren Hunde gesehen als die beiden!
              Meist sind es eben genau die großen oder auch kleinen kräftigen (wie eben Staffs und solche), die in einem guten Zuhause absolut ausgeglichen und friedlicher sind als jeder Dackel!

              Oh Gott, wie kann man nur so ein Hundehasser sein....

              Gruß, Jens

              Kommentar


                #22
                M.E. geht von bestimmten Rassen auf jeden Fall eine Gefahr aus. Wozu sich also genau so einen kaufen und sich dann wundern, dass man sich damit nicht überall frei bewegen darf?

                Mag ja sein, dass (d)ein Rottweiler zahm ist wie ein Lamm, aber wie denkt da ein dreijähriger drüber, der kaum so hoch ist wie der Hund?

                Du kannst in einen Hund nicht reinschauen und ihn auch nicht zu 100% kontrollieren. Auch wenn er noch so gut erzogen ist. Wieso nicht ein Risiko -zum Schutz der anderen Menschen- ausschließen?!

                Zur Info: Bin auf dem Lande aufgewachsen. Wir hatten dort immer einen Schäferhund als Wachhund. Die waren immer lammfromm. Ab und an hats dann aber doch mal eben den einen oder anderen Radler, der sich übern Hof verirrt hat, erwischt. Klares Beute-Fluchtverhalten das bekommst du nicht raus.
                check: www.surfshop-muenster.de

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von BadHunter
                  Oh Gott, wie kann man nur so ein Hundehasser sein....
                  Ein wenig Toleranz wäre hier angebracht, denn Hundeliebhaber wollen ja auch toleriert werden, oder?

                  EDITH: habe nach berechtigter Kritik von Fanaticrider diesen Beitrag geändert. Stichwort Hundekacke

                  In Deutschland werden jedes Jahr 35.000 Menschen durch Hundeattacken verletzt. Was sollte man denn eurer Meinung nach dagegen tun?

                  Meine Kinder sind schon mehrfach beim Spielen von Hunden ohne Grund heftig angeklefft worden, sodass sie sich fast zu Tode erschrocken haben.
                  Bei einem bisswütigen Köter in Holland am Strand half nur ein beherzter Tritt meinerseits, sonst hätte er zugeschnappt!
                  Zuletzt geändert von curve360; 20.08.2007, 12:25.

                  Kommentar


                    #24
                    Punktekatalog

                    Moin Peter, füll die Info bitte mal mit Fakten. Die Inhalte des Links sind reißerisch. Wo ist da bitte der Hintergrund? Unglaublich finde ich, wie das Problem, das bei den Haltern liegt, auf die Hunde übertragen wird. Immerhin wird eine Lösung für die Hunderassefrage angeboten: Ein entsprechender Paß. Gruß Jaksurf

                    Kommentar


                      #25
                      Es gibt defintiv keine Hunderasse, die das anfallen von Menschen im Gen hat! Punkt!
                      Die Feindschaft gegenüber Hunden kann ich mir nur mit Unwissenheit erklären, oder sollte es doch bei manchen hier Anwesenden mangelnder IQ sein?
                      Bei vielen Argumenten drängt sich mir das auf
                      MEIN Hund wird NICHT beschlagnahmt, wo auch immer!
                      Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können danach beurteilt werden wie sie ihre Tiere behandeln. (Gandhi)

                      Kommentar


                        #26
                        fanatic rider, das is mir das total wayne, ob du in nem hundeverein warst oder nich.
                        klar, dass so einer wie du, diese meinung vertrittst

                        Kommentar


                          #27
                          @Curve: 100 % Zustimmung.

                          @Sepp: Hunde sind Raubtiere. Du kannst ein aggressives Verhalten gegenüber dem Menschen nicht ausschließen.
                          Übrigens: Die meisten Menschen werden von Schäferhunden gebissen.
                          check: www.surfshop-muenster.de

                          Kommentar


                            #28
                            [QUOTE=blinki-bill
                            Übrigens: Die meisten Menschen werden von Schäferhunden gebissen.[/QUOTE]

                            Gibt ja auch deutlich mehr Schäferhunde als z.B. Rottweiler... Oder ist das ein normiertes Maß (Bisse/100 Hunde)?

                            Abgesehen davon denke ich, dass das eigentliche Problem nicht die Hunde sondern die Halter sind. Für einen (Groß)teil der Halter dient ein "gefährlicher" Hund zur Kompensation eines geringen Selbstbewusstseins. Dies führt zu einem Paradoxon: die (meisten) die solche Hunde wollen können nicht verantwrtlich mit ihnen umgehen und die (meisten) die es könnten wollen solche Hunde nicht.

                            Gruß,
                            Tobby
                            "Hirn ist wie Erdbeeren" (Dieter Nuhr)

                            Kommentar


                              #29
                              auch wenn ich nicht unbedingt einem "kampfhund" begegnen will (das ist wohl weil ich als 5 jähriger mal von einem hund angefallen wurde der eben nicht richtig erzogen wurde) finde ich das dieses gesetz in holland abgeschafft werden soll.
                              klar, wenn ein hund richtig erzogen wird, wird er kaum auf menschen losgehen und wenn er falsch erzogen wird schon viel eher, aber es ist doch keine lösung einfach fast alle hunde abzuknallen.
                              viel sinnvoller wäre da meiner meinung nach eine "maulkorbverordnung" da kann der Hund niemanden mehr beißen, ihm passiert aber auch nichts.

                              Oder wirken sich Maulkörbe schlecht auf Hunde aus, z. B. psychische schäden oder so?
                              Hang loose

                              Daniel

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von curve360

                                Meine Kinder sind schon mehrfach beim Spielen von Hunden ohne Grund heftig angeklefft worden, sodass sie sich fast zu Tode erschrocken haben.

                                Ich wohn in einer Sackgasse mit 8 Häusern. Wir hatten vor einigen Wochen ein Strassenfest und die ganze Strasse saß mitten auf der Fahrbahn an Biertischen.

                                Mein Kleinster spielte mit seinem Kumpel als der Golden Retriever des Nachbarn ohne ersichtlich Grund plötzlich bei meinem Kleinen zuschnappte.

                                Die Reaktion des Nachbarn war: "Das hat er noch nie gemacht und er ist immer friedlich!"

                                Nun meine Frage - wie sollte ich damit umgehen???

                                Das Kind macht seitdem einen riesen Bogen um Hunde den ich aber nicht um meinen Nachbarn machen möchte nur weil der seinen Hund nicht kennt!

                                Ciao
                                Michael

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X