Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Naxos - nervig

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von frontloop71
    danke für die tips! auch wenn sie mir wenig weiterhelfen. denn auf die militärische ziegeninsel werd ich's wohl kaum schaffen, und mykonos fand ich NOCH nerviger, der wind bläst ablandig (am anfang vielleicht etwas von links), die welle rechts ist mega kabbelig, der wind ist böig wie die sau und wer will schon 15 minuten einsam rausfahren, sich vorher abmelden, um dann in der dünung rumzuturnen, dauernd mit der angst im nacken, dass was kaputt geht...

    in mykonos stadt hatte ich den eindruck von freiem wind, sideshore von rechts, nur kann man da halt nichts mieten. dieser spot hätte sicher potenzial, aber da kommt man vielleicht den fähren in die quere. der strand zwischen mykonos stadt und der petzi huber station ist glaub nicht schlecht, aber auch die bucht ist schmal und die wasserqualität soll ziemlich übel sein. hallo, das kann doch nicht sein dass es in ganz griechenland mit seinem fantastischen meltem (wenn er denn bläst) keinen vernünftigen spot hat!
    Hi, wer sagt, dass es in Griechenland keinen vernünftigen Spot gibt ?
    Kalafatis habe ich echt nicht als nervig empfunden. Böhig ist es doch fast überall. Aber es ist uns damals auch aufgefallen, dass es in Mykonosstadt immer mehr Wind als in Kalafatis hatte.
    Sonnige Grüsse
    elyaque

    Kommentar


      #17
      Zitat von Amerigo
      Hab mir auf Naxos am drittletzten Urlaubstag in einer Trial-Lession das Surf-Virus aufgelesen, das ist nun 3 Jahre her. Die Bucht beim Flisvos ist zwar gross genug für Beginners, aber so richtige Surfer kommen da zu kurz. Vor dem Georgios-Strand (Stadtstrand) ging aber ganz schön die Post ab.

      Naxos ist wohl ideal, wenn der/die Partner/in auch noch was vom Urlaub haben will, ist eine der schönsten Griechischen Inseln, IMO. Mein Avatar ist übrigens auch dort entstanden, das ist von der Flisvos-Bar aus.

      Weiter unten gibt's ja auch Strände, hier die "Plaka Beach":






      Gruss

      Amerigo
      Hi Amerigo,
      nur leider ist es wohl so, dass Flisvos zwar offiziell auch Boards an der Flisvosbar vermietet, wenn man dann aber vor Ort ist muss man doch von der Lagune aus starten weil sie die Boards wohl alle dort haben und nicht direkt bei der Bar. So hat man das mir jedenfalls erzählt.
      Ausserdem sollen die Felsenplatten die bei der Bar unter der Wasseroberfläche liegen auch nicht so ohne sein in ihrem Verletzungspotential. Oder wie siehst du das ?
      Sonnige Grüsse
      elyaque

      Kommentar


        #18
        Stimmt beides, elyaque. Aber die Lagune ist 3 Minuten zu Fuss von der Strandbar und auch in der Lagune kannst du am Strand sitzen.

        Gruss

        David

        Kommentar


          #19
          Zitat von Amerigo
          Stimmt beides, elyaque. Aber die Lagune ist 3 Minuten zu Fuss von der Strandbar und auch in der Lagune kannst du am Strand sitzen.

          Gruss

          David
          Soll in der Lagune aber nicht besonders einladend sein zum Sitzen.
          Sonnige Grüsse
          elyaque

          Kommentar


            #20
            Zitat von elyaque
            Soll in der Lagune aber nicht besonders einladend sein zum Sitzen.
            Sonnige Grüsse
            elyaque
            Och. Lecker Eis essen, Cola trinken, Sonnenschirm, den Surfern zuschauen. Weiss nicht, wen man da gefragt hat, der (die?) das nicht einladend fand.

            Gruss

            David

            Kommentar


              #21
              Angst ???

              Hi David, hab ganz bestimmt keine Angst vor Naxos Allenfalls davor, dass es keinen Wind hat Das Problem ist halt, dass wir eigentlich immer erst dann Urlaub machen wenns zu Hause kalt und nass wird. Aber das hatten wir ja 2007 schon im August: nass und kalt. Also vielleicht fliegen wir ja dann doch mal im Sommer 2008 nach Naxos
              Sonnige Grüsse
              elyaque

              Kommentar


                #22
                Du weisst ja, wie es ist: die Locals sagen immer, es sei jetzt das erste Mal in ihrem Leben, dass es gerade keinen Wind hat, dabei kommt es halt einfach vor. Der Meltemi ist aber ein Wind, der nicht pro Insel einzeln bläst, sondern über die ganzen Zykladen hinwegfegt. Und eigentlich ist er zuverlässig. Aber im 2007 war er offenbar instabil.

                Ich bin sogar schon in Dahab mit 3 Tagen ohne Wind gewesen. Ist halt so, gehört mit zum Sport, leider.

                Gruss

                David

                Kommentar


                  #23
                  Das Wetter war anscheinend überwiegen lila, trozdem:

                  http://youtube.com/watch?v=1t-0wxCt8DE

                  Kommentar


                    #24
                    Zitat von !Xabbu
                    Das Wetter war anscheinend überwiegen lila, trozdem:

                    http://youtube.com/watch?v=1t-0wxCt8DE
                    Da hat wohl jemand vergessen den Filter runterzunehmen.
                    elyaque

                    Kommentar


                      #25
                      naxos - nee nee nicht wieder

                      ich war vor 10 jahren oder noch länger her auf naxos, damals hatte die flisvos station ihre boards auch direkt an der station und in der lagune. zum einen fand ich die badewannenatmosphäre in der lagune ziemlich sch...., zumal man damals auch noch nicht durch das riff fahren konnte. das haben se wohl erst nach mir weggebaggert oder -gesprengt, was weiß ich, na egal auch.

                      aber der einstiegs"channel" an der station selba war der hammer, super schmal - beim rausfahren gehts ja noch aber beim reinfahren drei finnen hab ich da versäbelt, und zwar eigene, weil ich mein eigenes material mithatte. wenns da dann mal wind hatte, mußte man schon sehr genau zielen... und voll reinbrettern geht ja auch nicht, denn wenn du den channel nicht triffst bei voller gleitfahrt, machste mal eben nen loop aufs riff, prost mahlzeit...und dann die sch.... abdeckung durch naxos-stadt, fürchterlich.

                      allover ist naxos ja schön, wenn man auch mal von der nervigen anreise absieht (kann man eigentlich immer noch nicht direkt da hinfliegen???), aber surfen? nee wirklich nicht, da gibts schöne spots! eher badeurlaub oder biken, dat jeht da supa
                      cu on water
                      dmac

                      Kommentar


                        #26
                        Hi Dmac,
                        danke für deine ehrliche Meinung. Es gibt mittlerweile zumindestens Flüge ab Athen mit nem Kleinflugzeug, das aber natürlich keine Material mitnehmen kann. Das mit der Windabdeckung höre ich das erste Mal.
                        Wieder ein KO Kriterium mehr. Schade wirklich.
                        Sonnige Grüsse
                        elyaque

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von elyaque
                          Es gibt mittlerweile zumindestens Flüge ab Athen mit nem Kleinflugzeug, das aber natürlich keine Material mitnehmen kann.
                          Besser geht es mit Direktflug nach Mykonos oder Santorin und dann mit dem Schiff weiter.
                          Ich hatte mich vor Jahren auch mal für Naxos interessiert und öfter mal die Flisvos Webcam geschaut. Und was sieht man da häufig: In der ganzen Ägais bläst es nur in Naxos Stadt mal wieder Flaute. Zumindest dieser Strand scheint nicht besonders windsicher zu sein.
                          Gruß Murphy

                          Say no to big Boards.

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von Murphy
                            Besser geht es mit Direktflug nach Mykonos oder Santorin und dann mit dem Schiff weiter.

                            kann man machen wenn man den griechischen Fähren vertraut

                            Zitat von Murphy
                            Ich hatte mich vor Jahren auch mal für Naxos interessiert und öfter mal die Flisvos Webcam geschaut. Und was sieht man da häufig: In der ganzen Ägais bläst es nur in Naxos Stadt mal wieder Flaute. Zumindest dieser Strand scheint nicht besonders windsicher zu sein.
                            tja das könnte sein.

                            elyaque

                            Kommentar


                              #29
                              Nochmal kurzes Naxos Fazit (Sommer 2007)

                              - Würd nur hin wenn mit Auto (Bus) unterwegs!
                              -Bucht tip top zum Freestylen!
                              -Wellen, wenn dann ziemlich gut, aber selten! Rausfahren in die Wellen überhaupt kein problem wenn man halbwegs surfen kann!!
                              -Süden (mikri vilgla und co.) mehr wind wie Naxos stadt, dafür kabbelig und böig!! (macht nur wenig spass)
                              -Voll schöne Insel auf der man auch sonst einiges machen kann!
                              -Wind oft weniger wie z.b. Rhodos oder karpathos...

                              Mehr gibts glaub nicht zu sagen zu naxos
                              gruß gise

                              Kommentar


                                #30
                                Ich war 3 mal auf Naxos. Jedesmal am Stadtstrand. Jedesmal in der Hoffnung, das an sich perfekte Surfrevier würde diesmal endlich seine ganze Größe zeigen.

                                Perfektes Surfrevier?
                                -es ist Griechenland
                                -es ist Kykladen
                                -es ist nicht ganz so voll wie annerswo
                                -es ist Meltemi und somit regelmäßiger Wind mit eindeutigem Tagesverlauf, also vormittags gemütlich und nachts gemütlich.
                                -es ist eine wunderschöne Stadt in der Nähe und es gibt somit außer Surfen noch was zu tun
                                -damit auch eine geile Kulisse zum Surfen
                                -Lagune und Welle, somit können unterschiediche Niveaus befriedigt werden.

                                Somit zum Potenzial dieser tollen Insel. Das Ambientepotenzial hat Naxos noch jedes mal ausgespielt und das so nachhaltig, dass ich nach zwei Jahren Abstinenz schon wieder über eine Rückkehr nachdenke - gegen besseres surferisches Wissen. Denn das surferische Potenzial hat Naxos nie ausgereizt.

                                2000: Mit untervolumigem Waveboard und 5,3er Segel als größtem konnte man fast jeden Tag der 2 Wochen grade so ins Gleiten kommen, nach 1,5 h war der Wind meistens weg. Wahrscheinlich wäre mit anderem Material das DAS Jahr gewesen.
                                2003: Mit Gleitsieger Waveboard und 5,8er Segel als größtem gab es in 2 Wochen 3 fette Tage und 3 wacklige Tage und viel Warten auf Wind, der erkennbar draußen im Channel zu Paros wütete.
                                2005: Diesmal mit dem Auto und dem ganzen Material da, bis hoch zum 7,8er Segel. Von 16 Tage ca. 7 Tage Gleitwind, fürs Waveboard reicht es an einem einzigen Tag gut, an 2 Tagen mit viel gutem Willen.


                                So und dann hör ich, dass 2007 wohl nicht so war, und einige erzählten, dass 2002 überhaupt der schlechteste Meltemi Sommer seit Jahrzehnten war. Nun denn, da hat es sich wohl von wegen regelmäßiger berechenarer Wind.

                                Wenn es funktioniert mit dem Wind und die Welle richtig zum Wind läuft ist Naxos grandios. Dann kann man volle Pulle auf die schönen Dünungswellen zurasen und sie auch gut abreiten. In 6,5 Wochen Urlaub war das bei mir aber maximal 5 mal der Fall.
                                Sehr oft machte der Wind Kunstpausen, hörte nach einer kurzen Schicht am Morgen gegen Mittag auf und kam dann am Spätnachmittag zurück - oder auch nicht. Das heißt man steht dann Gewehr bei Fuss und weiß nix mit dem Tag anzufangen.
                                Aber wehe, es ist gar kein Meltemi. Dann kann man erleben, wie bei stehender Luft um die 40-50 Grad sämtliche Lebens- und Unternehmungsgeister erlahmen. Solche Tage verbringt man am besten in irgendeinem Keller oder tauchend.

                                Was den Wavespot etwas problematisch macht, ist, dass man bei nachlassendem Wind in Schwierigkeiten kommt. Dann zieht einen die Strömung nach Lee. DAs bedeutet, dass man nicht mehr durch den Channel kommt, wenn man von der Lagune aus gestartet ist, und auch an den Stadtstrand kommt man nur noch schwer, weil je näher man den Felsen kommt, desto schwerer wird es, von ihnen fernzubleiben.

                                Die Lagune ist auch nicht so ganz der Brüller. Beim letzten Besuch war es proppelvoll. Die Beschaffenheit der Lagune ist bei manchen Windrichtungen auch schwer. Am unteren Ende, wo es nicht so voll ist, hat man nach Lee das Problem, dass es schnell zu flach wird, nach Luv kommt eine Nase um die man nicht immer rumkommt.
                                Am oberen Ende hat man in Luv viel Abdeckung und dann die Haupteinflugschneise der anderen Surfer.
                                Wenn man die Bahn genau richtig wählt, hat man bestimmt genügend Auslauf für seine Schläge -aber 50 m nach Lee oder Luv kann das schon wieder aussehen.

                                Aufsteiger sollten auch wissen, dass die Lagune kein Glattwasserrevier ist. Es läuft genüged Welle über das Riff, um einen Beachstarteleven ganz schön aus dem Konzept zu bringen. Die vielen anderen Surfer tun ein übriges.


                                Ich weiß auch nicht, irgendwie kommt das jetzt viel zu negativ raus. Aber nüchtern betrachtet, bin ich an anderen, spröderen Orten surferisch schon viel besser gefahren.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X