Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Surfspot Hyeres / Giens ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Surfspot Hyeres / Giens ?

    Hallo zusammen,

    ich plane im Juni 2004 nach Hyeres / Giens in Südfrankreich zu fahren.

    Das wird das erste Mal sein, deshalb wäre ich für jeden Tip dankbar, wo man die besten Surfspots findet ?

    Da ich als Camper unterwegs sein werde, hatte ich mal gehört, daß am Besten der Camping International geeignet wäre, da man da bei Mistral die besten Bedingungen findet (Westwind, auflandig) und auch das Material nicht so weit schleppen muss.

    War jemand schon mal dort und kann Erfahrungswertes berichten ?
    Wie sieht es da mit Flachwasser aus, gibt es da einen Flachwasserbereich zum Üben von Manövern ?

    Vielen Dank im voraus für eure Hinweise.

    Ciao
    Marcel

    #2
    Hi,

    kann dir leider nicht soviel über die Spots sagen - war nur einmal in Le Lavandou, etwas östlich von Hyères.
    Als absolute Traumkulisse eignet sich aber auf jeden Fall die Bucht von Bregancon. Alleine der Weg dorthin, durch Pinienhaine... ein Traum. Außerdem gibts teils gute Welle

    Würd mir den Spot aber einfach mal ansehn, auch für einen surf-freien Tag ne gute Alternative, weils einfach traumhaft schön is....
    **************************************
    Die Natur versteht gar keinen Spaß -
    sie ist immer wahr, immer ernst, immer streng;
    und die Fehler und Irrtümer
    sind die des Menschen.
    J.-W. v. Goethe
    **************************************

    Kommentar


      #3
      Hallo!

      Ich fahr jetzt so mitte Februar runter! Ich werd dir dann hier, falls ich nicht vergesse, näheres Berichten!

      CU andi
      CU andi
      Der Kommunikationsminister!
      PS: Der Link zum Chat muss wieder her!!

      Kommentar


        #4
        Windsurfen Hyeres

        Moin zusammen,
        zu dem Thema hat ja schon lange niemand mehr was gefragt.
        Dann übernehme ich das mal, weil die Infosuche im Netz eher bescheiden ausfällt.
        Kann mir jemand ein paar Tips geben, wie die Spotbedingungen in der Ecke sind?
        Lavandou hat Welle und ist gut bei Ost. Perfekt!
        Dann kann ich in Hyeres auf zwei Seiten fahren. Bei Ost einmal ablandig und einmal auflandig.
        Wie nah komme ich mit dem Auto ans Wasser? Wie groß ist der Stehbereich und auf welcher Seite finde ich ihn?

        Hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Wollten Ende Okt. mal ne Woche hin und haben völlig verschiedene Anforderungen... von Welle bis Flachwasser/Stehbereich!

        Danke schon mal!!!

        Kommentar


          #5
          Le Lavandou bei Ost genau onshore, super Welle, viele Wellenreiter und SUP draußen, Sandstrand mit starkem shorebreak, Parken direkt am Strand, Parkwächter am Auto lassen!

          Hyeres Ostwind genau onshore in La Bergerie, Parken direkt am Strand, Wasser ca 50-100 m stehtief, Wind 4-5 bft oder 8-9 bft, dann sehr selektiv!!

          Hyeres Westwind in La Madrague, onshore, viel Seegras in der linken Seite der Bucht, Parken direkt am Strand, Womo 100m vorher, Wind entweder nix oder 6-9 bft

          Hyeres Almanarre nur für lokals, extremer shorebreak!!

          Bei Südwind oder Nordwind ist man angeschissen, der Wind wird dann fast unberechenbar durch die Berge im Hinterland.

          Ich fahre seit 25 Jahren fast jeden Winter dort hin und habe eine Windquote von ca 50% , in den letzten Jahren aber keinen richtigen Mistral mehr gehabt.

          Kommentar


            #6
            Perfekt, vielen Dank für die Antwort! Damit lässt sich echt arbeiten...
            Hatte jetzt irgendwie gedacht, dass le lavandou bei Ost eher sideshore hat. Ich glaube dir aber natürlich. Habe alles in ner Dachbox aufm Caddy, hoffe mal, dass da keiner auf dumme Ideen kommt...

            Was meinst du mit "nur für locals und extremen shorebreak"? Komme mit 3m Welle gut klar! Oder gibts da sonst noch Hindernisse...

            Bin echt gespannt und hoffe dass meine Freundin gut klar kommt! Aber der Stehbereich sollte passen, wenns dann onshore ist. Fährt auch Schlaufe und Trapez nur Wasserstart sitzt nicht. Shotstarten ist auf die Dauer zu anstrengend und nervt....

            Also besten Dank für die Diskussion!

            Kommentar


              #7
              Vom Camping International in Giens aus hast Du die Möglichkeit, kleinere Wellen zu nutzen (bei West vom Campingplatz aus, bei Ost die 2-3 km an die Bergerie fahren). Für die Freundin gibt es rechts vom Zugang des International aus einen kleinen Stehbereich, den man gut zum Üben des Wasserstartes nutzen kann.

              Wenn Du dort bist, Gruß an Siggi!!!

              Schau mal hier:

              http://de.winds-up.com/spot-almanarr...bcam-live.html

              Leider muß man gut auf sein Auto etc aufpassen, die Diebstahlrate ist hoch
              windsurfen ist die teuerste Art, auf Wind zu warten

              Kommentar


                #8
                Zitat von looseleech Beitrag anzeigen
                Was meinst du mit "nur für locals und extremen shorebreak"? Komme mit 3m Welle gut klar! Oder gibts da sonst noch Hindernisse...
                Das größte Hindernis sind eben die lokals, die haben das kleine Felsenriff für sich gepachtet.

                Der shorebreak ist kraftvoll auf einen steilen Sandstrand, bei guter Welle 1-1,5 m hohl durchbrechend. Nix für mich.

                Ich starte dann normalerweise vom Strand La Madrague und surfe bis zur Mitte zur alten Römerstrasse.
                Auch von International kann man gut starten, wenn die Rampe nicht gerade wieder mal von 1000 Tonnen Seegras vollgespült worden ist.

                Achtung! Niemals bei ablandigem Wind surfen, der Wind kann schlagartig von 4-5 auf 8-9 bft auffrischen, sowohl ost wie west. Da muß man schon ganz genau wissen, was man da macht!!!

                und nicht vergessen: Siggi grüßen!

                Kommentar


                  #9
                  Siggi wohnt jetzt übrigens im Appartement, Wohnmobil ist weg!

                  Kommentar


                    #10
                    ich nehme auch keinem die Welle weg

                    Ich grüße Siggi natürlich sehr gerne, aber wie finde ich ihn...? hehe

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von looseleech Beitrag anzeigen
                      ich nehme auch keinem die Welle weg

                      Ich grüße Siggi natürlich sehr gerne, aber wie finde ich ihn...? hehe
                      Du musst ihn nicht suchen......Siggi, findet Dich ;-)

                      Kommentar


                        #12
                        So ist es!

                        Kommentar


                          #13
                          einfach nach dem "Beeschte" fragen und den Killepitsch nicht vergessen
                          Der kennt "oale seine Freund!" und alle kennen ihn
                          windsurfen ist die teuerste Art, auf Wind zu warten

                          Kommentar


                            #14
                            einfach nach dem "Beeschte" fragen und den Killepitsch oder Blutwutz nicht vergessen. Der kennt "oale seine Freund!"
                            Gruß vom Paul (Siggis "Pressesprecher", so nannte er mich an seinem 70.)
                            Zuletzt geändert von Innopaul; 25.09.2014, 17:23.
                            windsurfen ist die teuerste Art, auf Wind zu warten

                            Kommentar


                              #15
                              Oktober

                              Lohnt es sich dort im Oktober.

                              Laut Statistik soll viel Ostwind.
                              *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
                              Der Sandbreak ist wie das Leben, unberechenbar.

                              http://wetnsalty.blogspot.de/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X