Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gardasee Torbole Material

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Gardasee Torbole Material

    Erstmalig fahre ich (80 kg) nächstes Wochenende zum Gardasee Torbole Hotel Residence. Nun frage ich mich welches Material für die Ora am besten mitzunehmen ist.
    Auswahl:
    Freerideboard 135 oder 115, Freemove 100 oder 85
    Segel von 9 bis 4 qm.
    Wer kennt das Revier und hat einen Tip?

    #2
    würd den 135er und den 100er einpacken.

    9qm wirst als 80kg mensch nicht brauchen behaupte ich mal. wenn wind kommt (also die thermik funktioniert) wirst auch mit 7.5 oder 8 hinkommen(bei nicht so heißen wetter), also bei dir sicherlich dann eine segelgröße unterm 9er.

    und wenn sie gut funktioniert geht halt auch was kleines (sprich 100 liter brett. 5.9er segel und evtl auch kleiner. pack ruhig bis 4.4 ein.)

    --------
    mit meinen 72kg würd ich mitnehmen:
    126 liter freeride board + 7.5 und 6.5er segel
    104 liter board (aber nur weil ich keinen 100 liter haben..) und eben 5.9 5.0 4.4
    (und wenn ich mich auf 3 segel beschränken müßte: 7.5 5.9 4.7)
    ->und halt 'nen ganzen satz finnen (eben damit man auf 7.5 mit dem großen brett nicht unbedingt die gleiche fahren muss wie mit 5.9. und wenn man 5.9 auf dem kleinen brett fährt eben eine andere als bei 5.0 4.7 4.4)
    ->die finnen fressen ja keinen platz
    ->ideal wär's, wenn du mindestens 2 riggs bauen kannst, eigentlich sogar 3 (ok, dritte gabel muss nicht sein die ist ja schnell umgesteckt). klar wenn jedes mal neu aufriggen mußt weil im hotel oder wo nichts zum einlagern ist reicht es sicherlich auch die masten passend mitzunehmen, und eben 'ne verlängerung in reserve und bei der gabel halt wissen ob alles auf einer geht oder nicht

    -----------------
    wenns regnet klappt die thermik in der regel nicht. je besser das wetter desto zuverlässiger und deutlicher sind die thermikwinde.
    mal die kurve von heute:
    http://de.windfinder.com/report/torbole_shaka_windsurf#
    ->die kurve ist meistens unter dem was da draussen halt stattfindet. bei der kurve hättest vermutlich 5.9 mit 100 liter fahren können.

    wenn du glück hast und es schaffst früh aufzustehen funktioniert evtl nach ein paar schönwettertagen jetzt der peler-vento (also nordwind) auch recht zuverlässig (evtl mal morgens ins auto setzen und richtung malcesine..oder auch rüber zum ponale).
    frag die leute die da sind die wissen es oft genauer.

    ----------
    ps: ich war erst einmal da und das anfang oktober (wo morgens gar kein wind mehr kommt und mittags halt auch nur bei schönwetter. du hast da jetzt klar die bessere jahreszeit)

    Kommentar


      #3
      Ich war vor zwei Jahren um diese Zeit in Riva. Ich bin die ganze Zeit einen 120 Isonic und ein Severne 7.7 Racesegel gefahren. Gewicht unter 75 kg. Das war, wenn wie oben gesagt die Thermik funktioniert, immer ganz gut. Manchmal hätte auch ein 6.7/7.0 Racesegel gereicht, und manchmal hätte ich gerne den Formula mit gehabt.
      Wenn es sehr windig ist und der See so richtig durchgewühlt wird, ist das Wasser unglaublich kalt.
      Ich hatte einen relativ dünnen Steamer und UNterzieh - Ärmel. Das war dann schon fast zu kalt.

      Kommentar


        #4
        Na für Ora am Gardasee das größte was du hast!
        9er und 135er wird wohl deine meistgefahrene Kombi wenn du nicht nur rumstehen und die Aussicht genießen willst. (8,5 würde bei deinem Gewicht auch reichen ist aber ein anderes Thema...)
        Letztes Wochenende war ungewöhnlich gut, da konnte ich auch einmal mein 6er und den 106er auspacken, ist aber eher die Ausnahme. Kann auch sein, dass mal Schlechtwetterwind aus Süd mit Blitzen und Regen kommt, dann kann man auch schon mal kleiner fahren, rechnen würde ich damit aber nicht.
        die coolen Jungs fahren Sinker

        Kommentar


          #5
          Zitat von jojoo Beitrag anzeigen
          Letztes Wochenende war ungewöhnlich gut, da konnte ich auch einmal mein 6er und den 106er auspacken, ist aber eher die Ausnahme.
          Irgendwie ist dieser Sommer bisher ungewöhnlich gut....
          ...war bis letzten Sonntag wieder 10 Tage, eigentlich jeden Tag super Wind, manchmal länger, manchmal kürzer.

          Die Wochen davor sollen auch extrem gut gewesen sein.
          Anfang Juni war ich auch schon am Lago, ich hatte an 11 von 12 Tagen Gleitwind.

          Meine Ausrüstung bei 80kg:
          JP All Ride 116 + 6,1 Firefly und 7,2 Hellcat.
          Damit bin ich eigentlich ganz gut ausgestattet für den Lago. Mein 5.3er Firefly habe ich dieses Jahr nicht benötigt.
          Das 6.1er kommt auch eher selten zum Einsatz, aber das 7.2er Hellcat ist für mich das perfekte Torbole-Segel.

          Klar, größer geht immer und man kann noch ein paar Stunden mehr auf dem See verbringen!

          Grüße
          Maggo

          PS: Für mich die größte Überraschung war, dass die Thermik trotz heftiger Hitze jeden Tag eingesetzt hat...
          Reiseberichte:
          Viganj - Hyeres - Domaso - Kos Marmari - Kos Psalidi - Hurghada - Vieste - Santa Lucia

          Kommentar


            #6
            Nord oder Südwind

            Wenn Du den morgendlichen Nordwind "Vento" (sehr früh aufstehen) z.B. in Malcesine nutzen willst, kleines Material, wenn Du so ab ca. 14.00 Uhr Südwind "Ora" fahren willst großes Material. Oft kann man aber nachmittags die benötigte Segelgröße durch die Wahl der Seeseite anpassen, wenn z.B. in der Seemitte weniger Wind ist als an der Galerie im Westen oder am Conca im Osten.
            Schönen Urlaub
            Vorfreude hier: http://www.gardawebcam.net/de/webcam...o-surf_13.html
            Zuletzt geändert von Innopaul; 27.07.2015, 15:55.
            windsurfen ist die teuerste Art, auf Wind zu warten

            Kommentar

            Lädt...
            X