SURF-Forum

SURF-Forum (https://forum.surf-magazin.de/index.php)
-   Board- & Rigg-Tipps (https://forum.surf-magazin.de/forumdisplay.php?f=63)
-   -   Tabou Rocket oder Fanatic Gecko? (https://forum.surf-magazin.de/showthread.php?t=59227)

uncontrolled 29.10.2013 17:22

Tabou Rocket oder Fanatic Gecko?
 
Liebe Surf-Gemeinde! Nach der Saison ist vor der Saison - darum bin ich am überlegen, mit welchem Brett ich nächstes Jahr unterwegs sein will.

Klar ist - es muss was neues her. Derzeit kutschier ich noch auf einem BIC Techno 283 mit 152 Litern herum. Das geht nicht schlecht, aber erstens ist das Teil echt lang und zweitens wünsche ich mir doch was moderneres.

Ich schwanke zwischen einem Tabou Rocket 135 oder einem Fanatic Gecko 120. Ja, ich bin beide noch nicht gefahren - aber das krieg ich leider auch nicht hin in unserer Gegend. Mit dem Volumen komme ich auf jeden Fall zurecht, das hab ich schon ausprobiert.

Mein Level: Gleiten, Trapez sowieso, Schlaufen meistens, superschnelle Wende (Halse noch nicht). Mein Gewicht: Ca. 77kg.

Was mir wichtig ist: Einfaches angleiten (bei uns ist meist wenig Wind), fehlerverzeihendes Fahrverhalten, einfaches Halsen. Top-Speed nicht so wichtig.

Hat vielleicht einer von Euch einen Vergleich der Bretter? Alle Tests etc. hab ich schon gelesen, beide sind top, heißt es.

Vielleicht habt ihr nen Tip.

Danke!
Felix

stg 29.10.2013 17:43

wo ist denn bei dir bei segeln schluss?

7.5 oder 8.2? letzteres ist so die grenze der vernunft auf dem 120er denk ich mal.

fährste eher oft 8.2 und teilweise sogar 8.6 um auf irgend 'nem binnensee auch bei knappen 4bft schon ins rutschen zu kommen dann lieber größer. sprich richtung 135er.

-------------
135 ist eigentlich noch recht groß bei 77kg. aber für den baggersee schon durchaus noch ok.
der 120er bietet dir aber wohl auch absolut genug volumen, selbst bei leichtwind.

wäre eventuell auch noch die frage ob darunter noch ein zweitbrett vorhanden ist oder nicht. den 135er würd ich nämlich nur bis gute 5bft fahren wollen.
wenn's ein brett für alles sein soll dann in jedem fall den 120er.
falls du dagegen für tage mit mehr wind eh noch vor hast dir was in 100 oder 110 zuzulegen wäre halt überdenkenswert das 135er zu nehmen - aber nicht zwingend - kannst ja unterhalb des 120er auch ein kleineres haben - mußt gar nicht soviel kleiner sein, wenn du eh unter 6bft bleibst aber aber 10 oder 15 liter weniger mit anderer charakteristik ist auch schnell 'nen ganz anderes fahren.

--------------
mal etwas allgemein die antwort. zu den brettern selbst kann ich nichts sagen. testberichte sind sie eh immer alle gut. da muss man die unterschiede rauslesen bzw gewisse formulierungen deuten.

Olli71 29.10.2013 17:44

Hm, wo ist denn "deine Gegend"? Wenn Raum Stuttgart, dann könnte ich dir, wenns mal passt, eine Proberunde auf dem Rocket 135 ltd anbieten auf dem Epplesee oder so.

Der Rocket würde sicher deinen Anforderungen entsprechen, allerdings bin ich noch auf keinem Gecko gefahren, da kann ich mit Vergleichen nicht dienen :)

Grüssle
Olli

uncontrolled 29.10.2013 23:14

Hi, danke für eure Antworten. Gegend ist Großraum München, also "Baggerseen" nicht direkt... :) Danke fürs Test-Angebot, aber das wird dann leider nichts.

Mein größtes Segel ist ein 7,7er. Ich überlege, ob ich mal noch auf was größeres gehe, aber 8,6 ist sicherlich das Limit. Erstmal geht das aber ganz gut. Ich hoffe eben, dass das neue Brett auch helfen würde, schneller ins rutschen zu kommen. Der BIC ist doch manchmal recht zäh, trotz seines großen Volumens.

Tendenziell sollte es ein 1-for-all Board sein, weil zwei Bretter krieg ich nicht in den Keller rein... Bin mir beim 120er aber unsicher, ob das fürs Leichtwindsurfen nicht zu wenig wird. Wobei laut Tests das ja vergleichbar mit den 135ern sein sollte. Darum wollte ich gerne mal von jemandem hören, der beide schon gefahren hat.

Hat schon wer?

aquarius 30.10.2013 11:48

Also ich fahre jetzt seit gut zwei Jahren die Rockets...105er und 125er...das sind geniale Boards.

Der Gecko ist in der Outline deutlich breiter, was das Angleiten sicher erleichtert. Der Rocket ist aber auch ein super Gleiter und wie der Name schon andeutet besonders für schnelles Heizen geeingnet. Dadurch dass er relativ schmal ist würde ich aus meiner Erfahrung sagen, dass er nicht ganz so fehlerverzeichend bei Fußwechsel etc. ist wie der Gecko. Der liegt auf dem Wasser wie ein Boot...

Bin den Gecko am Gardasee gesurft...interessehalber...bei Kabbelwasser finde ich meinen 105er Rocket besser, was aber sicher auch mit dem Boardvolumen zu tun hat.

Wenn Du also eher Binnengewässer surfst kannst du beide Bretter nehmen, aber wie schon gesagt eher in der Range um die 120l als Allroundboard. 135er finde ich bei deinen Segelgrössen und deinem Gewicht etwas zu groß, ist aber Geschmacksache....

Viel Spaß beim Shoppen!

aquarius 30.10.2013 11:51

auf jeden Fall die LTD-Variante
 
....und noch eins...wenn es der Rocket werden sollte, nimm die LTD-Variante. Das lohnt sich auf jeden Fall. Das Board gleitet freier an und ist insgesamt angenehmer am Fuß!

Freddy 08.11.2013 12:44

Schau dich nach einem 125er rocket um.
Bei 77kg reicht der vollkommen, 135l brauchst Du nicht.

Ich fahre den 125er rocket mit 100kg

Essener 08.11.2013 23:07

Zitat:

Zitat von Freddy (Beitrag 358411)
Ich fahre den 125er rocket mit 100kg

Das fährst du aber doch wahrscheinlich nicht als größtes Board ab 4 Bft, sondern erst aber 5 Bft, oder?

Handelt es sich um die leichte Version?

uncontrolled 11.11.2013 10:26

Hi Freddy,
danke für Deinen Vorschlag. Da Du auch in München bist, kennst Du die Situation hier ja - viel Wind ist eher selten. Darum war meine Überlegung, lieber mehr Volumen zu haben, um früher ins Rutschen zu kommen. Mit Deinen 100kg wirst Du ja eher bei stärkerem Wind aufs 125er steigen, oder? Was hast Du als größeres Brett?
Gruß, Felix

Freddy 11.11.2013 13:04

Ich fahr den 125er eigentlich meist am Ammersee bei Kabbel mit 7.2 / 6.1
Als größeres Brett hab ich nen 136er Angulo (Slalom 84cm breit) den ich meist am Walchensee mit 9.5 und 8.0 fahre.

Wenn es mehr wird, fahr ich 100L mit 5.3 oder 6.1 z.b. Kochelsee

uncontrolled 11.11.2013 14:19

Na sauber! Drei Bretter würd ich nicht mal in meinen Keller kriegen :)
Tendiere eh grad zum 120er Gecko, das würde dann ja von Deiner Aussage her auch passen.

vientomarero 13.11.2013 14:13

Hallo,

bin nur den aktuellen Gecko dieses Jahr gefahren und den Rocket in einer etwas älteren Version (2008 oder so) ....

ich finde der Gecko gleitet im Verhältnis super entspannt und einfach an, wirkte für mich dafür aber dann im Gleiten immer etwas zahm und gefühlt langsam.
Der Rocket wird dagegen rasend schnell und fühlt sich auch etwas freier lebendiger an. Dafür ist die Beschleunigungsphase eher etwas rabiat ... was am Anfang vielleicht eher zu Schleuderstürzen führen könnte.

Ingesamt sind aber beide Boards ziemlich gute Freerider ...

acidman 13.11.2013 15:53

ich würde denken der 120 Gecko ist eher in Konkurenz zum 145 rocket

tourensurfer 18.11.2013 19:17

Die surf hat den Rocket 125 auch mal mit 131 Litern ausgelitert. Ich weiss nicht, ob das bei den aktuellen Rockets noch so ist.

uncontrolled 21.11.2013 10:21

Hi Tourensurfer,

das scheint der 135 Liter gewesen zu sein: http://www.surf-magazin.de/test_tech...ltd/a3128.html.

Würde also auch passen.

Dort steht merkwürdigerweise, dass Ltd. und Normal-Version das gleiche wiegen - laut Tabou-Webseite wiegt die Std.-Edition 7,9 kg. Vermutlich nur ein Fehler im Magazin.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.