SURF-Forum

SURF-Forum (https://forum.surf-magazin.de/index.php)
-   Board- & Rigg-Tipps (https://forum.surf-magazin.de/forumdisplay.php?f=63)
-   -   Mastbruch Gaastra 460 75% (https://forum.surf-magazin.de/showthread.php?t=60633)

Linex 07.07.2014 08:56

Mastbruch Gaastra 460 75%
 
Hallo,
ich hatte ein richtig geiles Wochenende. Endlich mal ein wenig Wind. Bau mein
7.5er Cosmic auf mit einem nagelneuen Gaastra 460 75% Mast. Das Vorliek nicht einmal richtig durchgetrimmt, dann gleitet das Teil etwas besser an.
Den Mast hatte ich vorher einmal für ca. 3 Std. im Einsatz. Neu im Mai gekauft

Geh auf's Wasser, eine Böe mit ca. 11 Knoten kommt auf mich zu. Plötzlich ein riesen Knall. Mich haut's ins Wasser. Vor mir fliegen ein Paar Trümmer rum. Hat dann auch etwas gedauert, bis ich gerafft hab, dass sich der Mast verabschiedet hat.

Die 100 Meter zum Ufer bin ich dann zurück geschwommen und erst mal Schadensaufnahme durchgeführt. Bis auf einen fetten Knick im Monofilm ist nix
weiter passiert. Der Mast ist ca. 60cm unterhalb der Mastverbindung gebrochen.:mad:

Ein befreundeter Surfshopbesitzer hatte mir ein paar Wochen vorher erzählt, dass eine gewisse Charge von Gaastra 75% zu gut 70% brechen. Was man
dagegen tun kann?
Zuhause aufriggen und eine gute Stunde abwarten. Wenn dann nichts passiert
kann ich davon ausgehn, dass er hält. Tja, war wohl nix!

Ich hab nun Bilder vom Mast gemacht und zum Händler geschickt. Die wollen die Gaastra zusenden und mal sehen, was dann dabei herauskommt.

Man muss sich mal vorstellen, ich geh z.B. auf's offene Meer raus, 5 - 6 Bft.
und dann platzt der Mast. Voll im Gleiten, Füsse in den Schlaufen, peng!
Also irgendwie hab ich schon Bammel, wenn ich jetzt einen neuen Masten
bekomme und das wieder passieren sollte.

Hat jemand von euch ein einen Tipp, wie man am Besten überprüfen kann, ob der neue Mast bereits einen Defekt hat?

silversurfer22002 07.07.2014 10:47

gestern Strand Horst

jemand baute nen Gaastra Matrix 7.5 mit nem 460er RDM Gaastra 55% Carbon auf ... geht sich umziehen ... PENG ... Mastoberteil, genau oberhalb der Hülse gebrochen. Mastteile waren korrekt zusammengeschoben und getappt (gegen Sand) also kein Anwenderfehler.

Der Mast lag an dem Tag zumindest auch NICHT längere Zeit in der Sonne.


vor 2 Monaten ...

einen Severne Enigma 430 aufgebaut, beim durchtrimmen nen lauter Knall und das Masttop (20 von unten) gebrochen. Keine sichtbaren Beschädigungen vorhanden gewesen (der Bruch war NICHT an den Cambern!)

=> merke ... einige aktuelle Masten haben einen Brechreiz :-(
meine älteren 2010ner Gaastra 100% SDM halten noch immer perfekt

Linex 07.07.2014 11:49

----
 
Tja, was soll man da noch sagen. Ist zwar kein direkter Vergleich, aber ich habe
einen North Sting 30%. Das Teil ist mind. 15 Jahre alt und hat schon einiges mitgemacht. Wenn der mal platzt, dann ist das ok.

:rolleyes: Vielleicht sollte man vor dem Kauf auf das Verfalldatum achten!

flo am start 07.07.2014 16:05

Kann bei Masten bei den ersten Sessions immer mal passieren, Gewährleistung sollte auch kein Thema sein. Meine 75 und 100% rdm Gaastra Masten halten seit 7 Jahren und sind oft im Einsatz incl Waschgängen..

jojoo 07.07.2014 17:28

Zitat:

Zitat von Linex (Beitrag 363641)
Hat jemand von euch ein einen Tipp, wie man am Besten überprüfen kann, ob der neue Mast bereits einen Defekt hat?

Von außen kann man das in der Regel nicht erkennen, v.a. bei den neueren Modellen die mit Plastikband umwickelt sind.
Dass aber immer wieder fehlerhafte Masten durch die Qualitätskontrolle durchrutschen ist ja ein altbekanntes Problem. Deshalb würde ich mit einem neuen Masten auch nie am Meer oder gefährlichen Spots surfen gehen. Wenn er die ersten 10 Stunden gehalten hat ist die Bruchwahrscheinlichkeit dann auf jeden Fall sehr gering...
Ansonsten kann man ja immer noch leicht gebrauchte Testmasten kaufen, da kann man sich dann ziemlich sicher sein dass das Ding hält.

Rosas-Fahrer 07.07.2014 18:20

Zitat:

Zitat von jojoo (Beitrag 363652)
Von außen kann man das in der Regel nicht erkennen, v.a. bei den neueren Modellen die mit Plastikband umwickelt sind.
Dass aber immer wieder fehlerhafte Masten durch die Qualitätskontrolle durchrutschen ist ja ein altbekanntes Problem. Deshalb würde ich mit einem neuen Masten auch nie am Meer oder gefährlichen Spots surfen gehen. Wenn er die ersten 10 Stunden gehalten hat ist die Bruchwahrscheinlichkeit dann auf jeden Fall sehr gering...
Ansonsten kann man ja immer noch leicht gebrauchte Testmasten kaufen, da kann man sich dann ziemlich sicher sein dass das Ding hält.

Moin,
ich würde die Sache eher so bezeichnen: wenn der Mast suber gearbeitet ist und hält, dann hält er auch weiter, wenn nicht "unsachgemäßer" Gebrauch ausgeübt wird. Soll heißen: ich glaube manchmal nicht mehr so richtig an die schlechte charge. Vielleicht ist ja auch der ganze Container oder der Karton beim Verladen "abgerutscht"...wer weiß dass schon so genau.
Und das gebrauchte Masten auf jeden Fall halten, wenn sie ein paar Stunden gehalten haben -> hier gilt das Gleiche. Kommt es zu einer unsachgemäßen Behandlung, sind die restlichen Betriebsstunden gezählt.
Gruß

wwwerner 07.07.2014 18:29

Gaastra 430 RDM-75% fast neu, sehr wenig gesurft. Nachbar auf dem Campingplatz riggt sein Segel mit dem Mast und lässt es korrekt aufgebaut im Schatten liegen...

Ca. ne Stunde später...Rumms, ein Knall, Mast gebrochen. Weiß allerdings nicht, ob er dass anschl. noch reklamiert hat. Schon ärgerlich sowas.

teenie 07.07.2014 19:58

Zitat:

Zitat von jojoo (Beitrag 363652)
...
Dass aber immer wieder fehlerhafte Masten durch die Qualitätskontrolle durchrutschen ist ja ein altbekanntes Problem.
...


Hahahahaha Qualitätskontrolle, ich lach mich kaputt. Nix Qualitätskontrolle daher eben auch diese Bruchquoten...:mad:

Grüße
teenie

Linex 08.07.2014 08:50

----
 
Das mit dem "unsachgemäßen" Gebrauch ist schon richtig. Ich gehöre aber zu
der Personengruppe, die mit jeglicher Art von Material sehr sorgsam umgeht.
D.h. ein Carbonmast wird bei mir behandelt wie ein rohes Ei. Soweit das geht.

Ich denke das Hauptproblem ist, wie in allen Bereichen der Wirtschaft, die Gewinnmaximierung. Der Kunde ist die Qualitätskontrolle. Hält das Teil ist gut,
wenn nicht und der Kunde meldet sich nicht, auch gut. Wenn er sich meldet
und hat noch Garantie dann tauschen wir das Teil eben mal. Ob der Kunde gefrustet ist oder nicht und beim nächsten Kauf sich für eine andere Marke
entscheiden, den steckt man doch weg.

Das einzig Positive ist doch, das so ein Mast fast nix mehr kostet!? :cool:

jojoo 08.07.2014 09:23

Also ein Mast, der beim ersten Aufriggen oder während den ersten Betriebsstunden bricht, kann man seinem Händler guten Gewissens mit entschiedener Ansage um die Ohren hauen...

Smeagle 08.07.2014 10:27

Zitat:

Zitat von Linex (Beitrag 363661)
Das einzig Positive ist doch, das so ein Mast fast nix mehr kostet!? :cool:

DAS ist mir bisher nicht aufgefallen ;)

- Oliver

pascal 08.07.2014 11:10

Zitat:

Zitat von jojoo (Beitrag 363665)
Also ein Mast, der beim ersten Aufriggen oder während den ersten Betriebsstunden bricht, kann man seinem Händler guten Gewissens mit entschiedener Ansage um die Ohren hauen...

Hi Monaco jojoo,
was kann denn bitteschön der Händler dafür, dass ein Mast bricht?:confused:

JannisHH 08.07.2014 11:12

Alte Weisheit:

Ein Mast bricht nur dann wenn er ganz neu, oder ganz alt ist.

Dazwischen nur durch Gewalteinwirkung von Außen, zB Welle.

Diese Erfahrung musste ich auch bisher zweimal machen, daher gehe ich mit einem neuen Mast kein großes Risiko ein.

Kulanz der Hersteller war bisher durchweg positiv, auch nach 6 Monaten.

Sehr lange und immer noch im Einsatz als Ersatzmast habe ich Fiberspar und Tecnolimits RDMs. Da waren nach heftigen Waschgängen die Segel kleingehackt, die Masten aber noch ganz. Ob sie ihre volle Haltbarkeit danach immer noch haben, weiß ich nicht...

teenie 08.07.2014 13:18

Zitat:

Zitat von jojoo (Beitrag 363665)
Also ein Mast, der beim ersten Aufriggen oder während den ersten Betriebsstunden bricht, kann man seinem Händler guten Gewissens mit entschiedener Ansage um die Ohren hauen...

In Wirklichkeit hilft mir das überhaupt nix. Im besten Fall ist nur 1 Surftag hin, im schlimmsten ist der ganze Urlaub hin, das Segel gleich mit. Das bezahlt dir niemand.
Ich kaufe daher sehr ungern neue Masten, besser gebraucht, da weiss man dass die halten, hat nur gewisse Unsicherheiten wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist.
Also, eine 100% Lösung gibt es nicht.

Grüße
teenie

toli269 08.07.2014 13:23

Tja, es wird nicht mehr lange dauern, dann kehren wir zu den guten alten Epoxymasten zurück - vielleicht sogar einteilig :D:D:D


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.