SURF-Forum

SURF-Forum (https://forum.surf-magazin.de/index.php)
-   Board- & Rigg-Tipps (https://forum.surf-magazin.de/forumdisplay.php?f=63)
-   -   NP V8 9,4 2017 oder aktuelles GUN Sunray (https://forum.surf-magazin.de/showthread.php?t=64726)

cheimann 27.12.2018 21:06

NP V8 9,4 2017 oder aktuelles GUN Sunray
 
Hallo,
nach etlichen Jahren ist es nun an der zeit mein 9er Swift Modell 2010 auszutauschen. Da Gaastra ja nun die Biegekurve verändert hat muss ich was tiefer in die Tasche greifen.

Habe ein 9,4er V8 2017 in Top-Zustand zu aktzeptablen Preis angeboten bekommen - wenn ich dann aber den benötigten 520er Mast dazuaddiere komme ich noch auf sportliche 1050 €. Und allzu stabil waren die Pryde-Masten ja lange nicht.

Ich frage mich derzeit, ob ein neues Sunray von Gun in 9,6 mit passendem Mast nicht auch eine gute und günstigere Alternative wäre.

Hat da jemand Vergleichserfahrungen? Die Segel mit breiterer Masttasche wie Vector, Phantom und Co. liegen mir nicht.

Bin Veluwemeerpilot mit Surfline Madd 162, Bic Techno 293 Twinser für die Wasserstandsarmen Tage am Veluwemeer sowie Lorch Breezer 160 Pilot
bei 110kg Kampfgewicht geht es ohne Volumen und Fläche nicht;-)

blinki-bill 28.12.2018 17:02

Auf jeden Fall bist du da mit dem V8 gut aufgestellt.
Mast: SPX95. Hab 4 Stück von denen, alle mit 3 Jahren Garantie.
Keine Beanstandungen bisher.

BTW: Morgen ist da Wind ;)

cheimann 28.12.2018 19:10

das hört sich doch schon mal gut an - 2 gebrochene X9 und ein krummer X9 Ultra in der Vergangenheit haben mich mal auf Gaastra wechseln lassen. Die aktuellen Schnitte sehen aber einfach nur merkwürdig aus.

Wäre aber noch an einem Feedback zum Gun Sunray interessiert;-)

Vielleicht hat ja noch jemand nen tipp für nen "Schnapper" Pryde-Mast.

silversurfer22002 28.12.2018 19:22

wenn du dich nicht auf längere Zeit auf einen Hersteller festlegen willst, ist ALLES andere als NP sinnvoller !!

ICH würde schauen, das ich mich mit dem Material vielseitiger aufstelle.
Gaastra war früher HT, da hast du doch schon feststellen müssen, das es eine Sackgasse war ;-) und fängst jetzt wieder mit einer exotischen Biegekurve an ????
=> nimm Segel mit CC und NICHT CFT (NP)

blinki-bill 30.12.2018 09:01

Moin.
Da hat er recht, der 520er NP Mast wird nicht in den Segeln < 9 m² anderer Hersteller funktionieren. Und auch nicht in den kleineren von Pryde, da er mit 520 cm einfach zu lang ist. Glaube kaum, dass das bei Severne, Gun oder Duotone anders ist.

Vielseitig aufstellen heißt auch viel rumgefuckel. Gibt ja Leute, die wenden da einen Haufen Zeit für auf und stehen dann gern mal lang am Ufer und im Wasser und probieren dies und jenes und wissen ob Mast Z zu Segel Y passt oder nicht.
Wer da Bock drauf hat: Bitte. Jeder sollte seine Prioritäten setzen. Ich selber geh lieber Windsurfen.

Rosas-Fahrer 30.12.2018 09:37

Moin,
bei der Entscheidung ist vermutlich mehr Gefühl usw. ausschlaggebend, als es die Fahreigenschaften sein können.
Wichtig ist bei der Entscheidung, dass es zusammen passt. Und da ist das Risiko, einen Hersteller von Mast und Segel zu wählen am Besten bzw. das Risiko grober Abweichungen am geringsten, insbesondere wenn du CC-Mast nimmst (so meine Erfahrung).
Beachten solltest du auch, ob ein 520er notwendig oder empfohlen ist. Das spart Geld und geschleppe.
Gruß

cheimann 30.12.2018 17:15

Viele Dank für Eure Sratements, we're mir lieber was gängiges in ConstantCurve anschaffen. Gun, Routine und Sailloft sind bei den 9,5ern mit 490er Mast unterwegs dafür breiterer Gabel. Vielleicht hat unser Surfhändler in Recklinghausen ga was schickes aus der Vorsaison oder die Boot bietet was interessantes.
Lieben Gruss

Rosas-Fahrer 30.12.2018 18:17

Ach so: falls noch nicht vorhanden, wäre eine gute Carbon-Gabel deutlich wichtiger, als ein 100% Mast.
Gruß

twofingers 30.12.2018 20:55

Ich würde mir mal das 9,6er Vector als Auslauf anschauen. Hat 3 Camber und ist in der Größe auch dem Sunray deutlich überlegen.

silversurfer22002 31.12.2018 00:34

Zitat:

Zitat von Rosas-Fahrer (Beitrag 380198)
Ach so: falls noch nicht vorhanden, wäre eine gute Carbon-Gabel deutlich wichtiger, als ein 100% Mast.
Gruß

!! ja, vor allem bei >110Kg und 240cm GB Länge ... da kostet etwas vernünftiges in gebraucht auch noch fast 400€

... warte mal die Boot ab, aber überlege VoRHER, was du wirklich kaufen willst ! und kaufe nicht nur, weil es angeblich günstig ist ... auf der Boot muss Umsatz gemacht werden, auf die Beratung dort würde ich mich nicht verlassen

... sooooo eine tolle Auswahl hat der Händler in RE auch nicht ... da würde ich eher etwas im Netz suchen ... gibt genügend Segel um ca 10m2 Größe, die auf 490er Mast geschnitten sind

ich würde anstreben, alle Segel von EINEM Hersteller (und einer Segellinie von ca 7 bis 10m2) zu bekommen, dann kannst du bei zunehmendem Wind immer etwas passendes aufbauen

blinki-bill 31.12.2018 08:23

Mit dem 490er wäre ich vorsichtig bei deinem Gewicht. Wenn das so ein Rigg mit >30 cm Verlängerung ist und du dann alternativ 490/520 (ist z.B. beim V8 so) nehmen kannst kann der kurze Mast vielleicht zu weich sein für dich. Mit dem 520er bekommst du ein tieferes Profil und voraussichtlich insgesamt mehr Performance.
- nur für den Fall, dass du eh einen Mast anschaffen musst. Ist ein 490er eh in der Tasche: Ausprobieren.

Rosas-Fahrer 31.12.2018 10:13

Sicher hast du Recht: wenn Schwergewicht, dann eher den längeren Mast nehmen.
Aber:
Wenn ein Segel - wie z.B. beim Sunray - ausschließlich ein 490er empfohlen wird, dann kann dieser auch problemlos von Schwergewichten genutzt werden. Der längere wird dann nicht passen.
Selbst das Racesegel GS-R wird bei 9,4 nicht mehr auf 520 empfohlen.
Gruß
P.s. Warum Gun überhaupt noch 550er im Angebot hat - keine Ahnung -> vermutlich für die alten Formula??

blinki-bill 31.12.2018 12:47

Bin jetzt nicht so der Gun Experte ;)

Seewasser 31.12.2018 13:29

Ich fahre das sunray 8.6 und 9.6 mit einem 490er Mast. Bin mit beiden Segeln sehr zufrieden. Sehr leicht und schnell aufzuriggen, gleiten gut an, Camber klappen sauber um.

Haltbarkeit ist auch sehr gut. Während meine ähnlich alten 6.5 und 7.5 NP-Ryde Segel beide schon beim Segelmacher waren, sind die Sunrays bestens in Ordnung. Allerdings bin ich die kleineren Segel vernutlich häufiger gefahren und die haben, da sie bei mehr Wind zum Einsatz kommen, vermutlich auch häufiger und heftigere Stürze verkraften müssen.

Ich stand jetzt beim Ersatz für mein 7.5er vor der gleichen Frage. Teures V8 7.7 mit bestehendem NP Mast oder Sunray + Mast kaufen. Habe dann vor kurzem ein V8 gekauft, da in gutwm Zustand gebraucht im Angebot. Das V8 ist auch sehr nett, bin es aber bislang erst einmal gefahren.

Wegen der unterschiedlichen Größen ohnehin schwer zu vergleichen. Im letzten Test des Surfmagazins wurden Sunray und V8 von den Eigenschaften ähnlich berwertet. Das V8 ist nur LEICHTER (geändert: Hatte hier vorher einen Tippfehler gedanklichen Dreher drin. Danke für den Hinweis.). Die Sunrays dafür vermutlich solider und haltbarer.

blinki-bill 31.12.2018 16:36

Interessant ist, das in nicht allzu ferner Vergangenheit die Gun Segel die schwereren und daher angeblich wesentlich haltbareren und robusteren Segel waren. Nu sind die NP Segel schwerer, aber die Gun eben weiterhin solider und haltbarer???

Bin gespannt wie lang sich das noch im Forum hält.

Was genau ist bei deinen Ryde kaputt gegangen?
Hab nur eines aus 2016 und würde da behaupten wer das im Freeride Betrieb fährt der bekommt es nicht kaputt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:07 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.