Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 04.02.2019, 10:07
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard

Ich lagere im Kühlschrank - vielleicht sollte ich Gefrierschrank mal probieren?

Vor der Nutzung muss er aber wieder zimmerwarm sein, sonst ist er nicht flüssig.

Es ist kein Kontaktkleber, muss nass-in-nass verarbeitet werden. Anpressdruck oder sowas bringt gar nichts. Er löst das Material leicht an und härtet dann zu einer robusten gummiartigen Substanz aus. Stabiler als die meisten Materialien, die ich damit verklebe Das dauert allerdings relativ lange... ~12h ist es einigermassen fest und ~24h belastbar. Man muss also das ganze einigermaßen fixieren. Am besten mit Gewichten neben der Klebestelle. Wenn es nicht anders geht, dann mit einem porösen Kreppband. Wenn man mit normalem Klebeband drüber klebt geht keine Luft an die Klebestelle und es härtet nicht aus. Selbst bei einer breiteren Klebestelle ist der Teil in der Mitte, wo keine Luft hin kommt, noch länger flüssig. Ich habe mal Folien aufeinander geklebt - Kitebladder - und da hat man das gesehen, von beiden Seiten her gehärtet und zwischen den beiden gehärteten Rändern konnte man den Kleber noch tagelang bewegen Hat aber gehalten und als ich nach paar Tagen mal wieder geschaut habe war auch alles ausgehärtet.

Also ein echt guter Kleber - er hält perfekt - aber die Verarbeitung ist teils etwas anspruchsvoll.

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten