Einzelnen Beitrag anzeigen
  #20  
Alt 13.11.2015, 16:12
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 684
Standard

"Seis drum. Bleib trotzdem beim Tipp: Das ist kein Board für 20 Knoten Wind. Da muss was schlankeres, freemovigeres her. Es geht hier um deine Surfzeit. Die sollte man nicht verplempern."

das mag ja grundsätzlich so sein aber:
in Berlin hats viel häufiger 10-15 knoten als eben darüber. sprich mit dem großen hast eindeutig mehr surfzeit als mit was kleinem es sein denn du bist dauerpendler in den norden oder süden.

für's wochenende sieht die prognose mal gut aus:
http://de.windfinder.com/weatherfore...angsdorfer_see
aber:
->für die küste wäre das eine recht normale vorhersage. hier in berlin ist's doch eher die absolute ausnahme (eben wenn oben an der küste von sturmtief die rede ist...)
->dass es im november so warm ist dass die leute noch gerne aufs wasser gehen und eben auch mal wind über 18kn mitnehmen(denn von april bis oktober hier sonst höchstens 3 mal hat)

bleib bei dem isonic.
du wirst ihn sicherlich auch morgen fahren können. aber sei halt vorsichtig ihn nicht kaputtzuhauen - material zerstören geht halt bei unwohnten bedingungen(an land und auf dem wasser) besonders schnell. für 95% der anderen surftage (mit 10-15 knoten eben) paßt der 155er für dein gewicht sicherlich ganz wunderbar (mit eben entsprechend großen segeln)

es bringt dir nichts jetzt über einen 130er (das ist bei deinem körpergewicht+rigg quasi fast ein sinker, der shotstart im ausnahmefall gerade noch so zuläßt.sowas wäre für dich im binnenland nur in ausnahmefällen zu gebrauchen oder eben an der küste) nachzudenken - macht keinen sinn bevor du nicht mit dem großen bei wenig wind einwandfrei klarkommst.

bei der volumenbetrachtung immer das restvolumen sehen:
155-105kg körpergewicht -10kg rigg- 5kg (neo finne mastfuß schuhe trapez haube) - 10kg boardgewicht = 20 liter restauftrieb
schon bei 10 litern weniger hast nur noch halb soviel restvolumen. bei 15 litern nur noch 1/4. und bei 20 biste quasi bei null(vielleicht nicht ganz, wenn board und rigg entsprechend leichter sind)
(ob man das boardgewicht tatsächlich mitbetrachten muss oder nicht weiß ich nicht 100%. ich glaube aber schon. vielleicht kann das ja mal hier jmd fundiert beantworten oder verneinen)
Mit Zitat antworten