Thema: Rettung
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 13.06.2017, 19:47
Benutzerbild von replace
replace replace ist offline
in Eile
 
Registriert seit: 20.03.2005
Ort: dicket Bee
Beiträge: 488
Standard Rettung

In der Nr.6 der Sörfzeitung stand ein Interview zu einer neuen Lebensrettungsgerätschaft drin. Erst habe ich mich mal über die Schreibweise Savety Tool gewundert .... spätestens nach dem Lesen der Preise war klar, daß es nicht ums Sparen geht... egal.

Da hab ich mal in den Schrank gelunst und folgendes auf den Tisch gelegt:

https://www.easyais.com/produkte/ais...easyone-manual

Manuelle Auslösung taugt für alle nassen Sportarten.

Für alle, die nicht mehrtägig abseits der üblichen Schifffahrtsrouten surfen, kiten, rudern, segeln etc. gehts auch ohne Iridium, Inmarsat etc. .

Mit weatherdock hab ich nix zu tun. Es gibt auch andere Anbieter, einfach mal bei awn oder svb herumstochern....

Ich hab das Ding, nachdem ich mehrfach vorort war, als Leute in der Welle gesucht und abgeborgen werden mußten. Nicht nur bei der ausrüstungspflichtigen Schifffahrt, auch bei vielen Sportbooten ist man präzisen Koordinaten (auch nachts) als MOB hübsch auf dem Plotter zu sehn. Der beste Retter ist immer der, der Dir am nächsten ist.... und wenns ein portugiesischer Fischer ist...

Es gibt zwar auch sog. EPIRB, die Cospas - SARSat benutzen, aber mehrtägiges Surfen im Bereich der Polkappen hab ich nicht vor ;o) und die Dinger sind dann auch zu dick, zugroß, zu schwer.

Nur mal so als Anregung. ahoi! replace

P.S.: GSM ist auf See ein Witz, in den spannenden Reiseländern sind nicht nur die Hemdchen dünner und kürzer sondern auch die Funkabdeckungen...
__________________
.. fährt Bus ...
Wir stellen hier nicht nach der Anzahl der Arme ein - sonst säßen hier drei Tintenfische..(Stromberg)

Geändert von replace (13.06.2017 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten