Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 11.08.2006, 00:05
Benutzerbild von bigmama
bigmama bigmama ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Hamburg - Ost
Beiträge: 616
Cool Bin ich doch zu alt für einen Neuanfang? *grübel*

hi leute..
letzten Winter schrieb ich ja schon einen Teil meiner "Geschichte"...
hier zur Erinnerung, denn diesen Sommer ging meine geschichte wirklich weiter :-)...


Zitat:
Zitat von bigmama
wenn ich das lese, steigen ein wenig Sehnsüchte in mir auf und ich wünschte mir, mein damaliger Partner wäer vor über 20 Jahren verständnisvoller gewesen *seufz*...
ja.. vor über 20 Jahren habe ich darauf bestanden auch mal auf das Brett zu dürfen, weil ich das Zusehen satt hatte und nicht nur der "Mitträger" der damals noch schwereren Bretter sein wollte..
es war im damaligen Jugoslawien in einer kleinen verträumten Bucht... warm und schön...
nun ja... den Vormittag reservierte sich mein Ex... am Nachmittag durfte ich dann rauf...aber keine großen Erklärungen... ich musste halt beobachten und versuchen es umzusetzen....
ich also mutig rauf im Bikini... hab mir so manche Schramme dann geholt.. beim Runterfallen und Raufrobben ...
aber .. das Schlimmst... und damals war ich ja unerfahren...
am Nachmittag drehte der Wind landab.... nun ja... die Bucht hat geschützt, aber eigentlich bin ich mehr zurückgeschwommen und weniger "gesurft"....
daheim wollte ich mehr.. kaufte mir einen Surfanzug und dachte... nun ja.. jetzt gehts los... tja.. Pustekuchen... irgendwas war immer und dann kam die Schwangerschaft, die Geburt... das Aufpassen auf das kleine Würmchen und wie es meistens so ist... die nächste Schwangerschaft ...
so saß ich überwiegend frierend mit den Kleinkindern am Strand... Windschutz aufgebaut und harrte der Dinge.... bekam teilweise auch noch Schimpfwörter von anderen Surfern und dem eigenen Mann (nun ja Ex) an den Kopf geschmissen, weil ich nun ja mit den Kids den kostbareb Strand belegte und weniger Platz für die Segel und Bretter übrig ließ .. tja.. bei Windstärken 5-8 hatte der eine oder andere eben nicht nur ein Brett und ein Segel am Strand (Hvide Sande) liegen...
mit anderen Worten.... Stress pur, der darin endete, dass das Surfen ohne den Rest der Familie erfolgte und ich dann irgendwann auch keinen Mut mehr hatte... schließlich konnte ich keine 5-8 Windstärken gebrauchen...
aber der Traum ist geblieben und was tut man nicht alles ...
Sohnemann wird ja auch mal größer ... und das Element Wasser liebte er scheinbar... und liebt er noch ...
nachdem Sohnemann seinen Segelschein gemacht hatte und der Katamaranschein folgte, fing der "Kleene" an zu träumen... aber von einem Katamaran....
nun sagte ich "Pustekuchen".... "versuche mal das Surfen, denn ein Surfbrett kannst du wenigstens auf das Autodach packen und an jedem See kann man surfen" ...
Sohnemann war skeptisch, aber nachdem ich ihm sagte, dass ich dann mit ihm einen Surfkurs belegen würde, .... nun ja.. da kam das große Grinsen und der dachte sicher "die Alte spinnt"...
2003 haben wir dann beide zusammen einen Surfkurs besucht....
für mich war das das letzte Mal allerdings, dass ich auf einem Brett stand, denn mir fehlt einfach der Surfanzug und ich muss zugeben, dass es mir ohne Anzug doch zu kalt ist hier oben ...
aber Sohnemann ist seither "Surfer" und seit diesem Jahr hat er auch Gefallen am Wakeboarden gefunden....
insofern beginnt "mein Traum" in meinem Sohn weiterzuleben ...
aber vielleicht schaffe ich es ja doch noch einmal auf Brett ... denn nun wird Sohnemann das Brett "zu groß/nicht Ostsee-geeignet"... meine Chancen auf das Brett steigen... wenn der Surfanzug, der mir passen könnte, mal gefunden werden würde ...

tja... dieses Jahr war ja nun wunderbar warm ... also habe ich es gewagt... ohne Surfanzug auf Sohnemanns Brett mit seinem kleinsten Segel...
ich habe es wenigstens probiert, denn außer Runterfallen und nen blaues Knie blieb leider nicht viel übrig *seufz*...
selbst das kleinste Segel ist mir doch zu schwer... mir fehlen die "Muckis" und wohl die Technik usw... jedenfalls hatte ich doch massive Probleme das Segel überhaupt zu halten und irgendwie war es doch recht kippelig auf dem Brett....
die Schulbretter damals waren eben doch "Schiffe" und mein damaliges segel nen ganzes Ende kleiner....
am Schluss saß ich natürlich auf der verkehrten seite des Brettes im Wasser und der mast knallte hinterher.... traf mit Wucht mein Knie... glücklicherweise nur seitwärts sonst wäre es sicher übler gewesen... jedenfalls hatte ich über eine Woche mit einem dicken blauen Knie zu kämpfen..... mein Vorhaben sich beim Surfshop nen Brett und kleines Segel zu leihen habe ich dann nicht mehr umgesetzt... ich habe immer noch Probleme mit dem Knie... irgendwie knickt es mir manchmal weg... nun hoffe ich nicht, dass da was passiert ist im Knie...
nunja... aber ich habe es probiert... auch wenn ich sicher total blöd auf dem Brett aussah und kein Stück ins Fahren gekommen bin... aber ich habe es versucht und habe mir vorgenommen es im nächsten Jahr im urlaub noch einmal zu probieren....
vielleicht wird es ja doch noch was in meinen alten tagen *grins*....
oder hab ich keine Chance mehr *grübel*... bin vielleicht zu sehr eingerostet? *grübel*... Zweifel hegen mich ja doch manchmal..
gibt es hier noch jemanden, der im "fortgeschrittenen Alter" mit dem Surfen angefangen hat? welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

lg biggi
Mit Zitat antworten