SURF-Forum > Tipps & Tricks > Board- & Rigg-Tipps

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #16  
Alt 02.04.2019, 20:28
tourensurfer tourensurfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Sachsen, wo der Wein hängt
Beiträge: 900
Standard

In die Schlaufen erst wenn man im Gleiten ist. Vorderer Fuß zuerst und dann hinten. Dabei immer so Druck auf den Mastfuß über die Gabel geben, dass das Fussumsetzen leicht geht.

Die Schlaufen weiter innen montieren, sofern die Möglichkeit da ist. Prinzipiell kannst du über Fuß in den Schlaufen das Fussgelenk so strecken. dass das Brett gen Lee etwas angestellt wird. Dazu sollte der Fuss auch nicht nur mit dem Fussballen in den Schlaufen stecken sondern schon etwas tiefer.

Wenn nicht im Gleiten, dann Fuß weiter mittig aufs Brett, um es gegen Lee etwas zu kippen.

40er Finne probieren, wenn du die schonmal da hast. Mit einer kleineren Finne ist es bei wenig Geschwindigkeit schwerer, gegen den Wind aufzukreuzen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.04.2019, 14:20
David Büsken David Büsken ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2017
Beiträge: 10
Standard

Moin!

Wenn es um's Höhelaufen beim Dümpeln geht: Segel nicht zu stark dichtholen, sonst treibst Du eher mit dem Wind quer ab. Außerdem die Luv-Kante belasten! Das heißt, die Seite auf der Du eh schon stehst. Das wirkt wie ein Schwert bei einem Raceboard und hilft Höhe zu gewinnen. Segel möglichst aufrecht für größtmögliche Angriffsfläche.

Gruß,

David
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.04.2019, 15:00
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.701
Standard

Zusätzlich Punkt am Ufer suchen, auf den du fokussierst.
Nach dem Motto: Wo du hinschaust, da fährst du auch hin.
__________________
check: www.surfshop-muenster.de
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.04.2019, 11:07
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.489
Standard

Zitat:
Zitat von blinki-bill Beitrag anzeigen
Zusätzlich Punkt am Ufer suchen, auf den du fokussierst.
Nach dem Motto: Wo du hinschaust, da fährst du auch hin.
Moin,
habe ich gestern mal intensiver probiert.
Im Zusammenhang / -arbeit mit der "vorderen Hand an die Startshot" kommst du zwar nicht schneller, aber mit ca. 15 ° mehr Höhe zurück nach Luv.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.08.2019, 11:53
Benutzerbild von sundowner
sundowner sundowner ist offline
Schneller als der Wind...
 
Registriert seit: 17.05.2010
Beiträge: 189
Lächeln Segelgröße zum Brett

Zitat:
Zitat von Surfivorin Beitrag anzeigen
Bin sehr leicht - rund 55kg und fahre kleine Segel von 4.0 bis 5.0 (größere waren bis jetzt noch nicht im Studentenbudget drinne ).
Habe ein 119l Brett (Jp Magic Ride aus 2017) und seit neuestem ein 93 l (JP FSW aus 2011). Das FSW ist so neu angeschafft, dass ich noch gar nicht dazu kam, es zu fahren
Neben den genannten Tipps würde ich mal die Segelgröße für Dein Magic 119 beachten. JP gibt da den idealen Bereich von 6.0-8.0 an. Wenn Du darauf nur Segel zwischen 4.0 und 5.0 fährst, sind die Fahreigenschaften nicht gut.
__________________
LIFE IS A BEACH
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.08.2019, 00:13
Robby (Munich) Robby (Munich) ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 80
Standard

Zitat:
Zitat von sundowner Beitrag anzeigen
Neben den genannten Tipps würde ich mal die Segelgröße für Dein Magic 119 beachten. JP gibt da den idealen Bereich von 6.0-8.0 an. Wenn Du darauf nur Segel zwischen 4.0 und 5.0 fährst, sind die Fahreigenschaften nicht gut.
Angeben ohne sonstige Hinweise richten sich immer am Durchschnitt-Surfer mit ca. 75kg Gewicht.
Hier hingegen sehr leicht, da passt 5.0 noch mit Sicherheit.
Eventuell dürfte das 4.0 etwas zu klein sein.
__________________
Selbstentwickler im KVP Mode (Kontinuierlicher-Verbesserungs-Prozess)

Geändert von Robby (Munich) (20.08.2019 um 00:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.08.2019, 08:12
Benutzerbild von BoardStar
BoardStar BoardStar ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 206
Standard

Das sehe ich auch so. Mein Junior wiegt zB knapp 45kg und fährt Segel von 2,4-4,0. Dafür gibt’s quasi gar keine Boards...
Tatsächlich funktioniert aber alles, von Freestyle bis Wave ganz ordentlich. Anfangs 105L, jetzt bis 63L runter.
Wichtig ist, dass die Mastbase weit hinten und die Schlaufen weit vorne montiert werden. Sonst sind wegen der kurzen Gabel die Schlaufen fast unerreichbar weit weg.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.08.2019, 09:03
Benutzerbild von sundowner
sundowner sundowner ist offline
Schneller als der Wind...
 
Registriert seit: 17.05.2010
Beiträge: 189
Idee Kleine Segel ist mit großem Brett nicht optimal

Zitat:
Zitat von Robby (Munich) Beitrag anzeigen
Angeben ohne sonstige Hinweise richten sich immer am Durchschnitt-Surfer mit ca. 75kg Gewicht.
Hier hingegen sehr leicht, da passt 5.0 noch mit Sicherheit.
Eventuell dürfte das 4.0 etwas zu klein sein.

Es ging ja um Höhelaufen und da ist es mit zu kleinen Segeln nicht optimal.
__________________
LIFE IS A BEACH

Geändert von sundowner (27.08.2019 um 09:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.08.2019, 15:11
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.489
Standard

Moin,
solche Jugendboards sind immer mal wieder im Angebot:


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...68456-230-8741

wichtig ist auch der kürzere Schlaufenabstand.
Gruß
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
beginner, fanatic freewave, finne, freeride

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:09 Uhr.