SURF-Forum > Fitness > Fitness & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.11.2003, 19:15
alohaynot alohaynot ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 164
Ausrufezeichen Surfen nach Bandscheibenvorfall ....

Mich hat's jetzt auch erwischt - ausgerechnet jetzt wo's bläst - bin ziemlich gefrustet und frag mich wie's weitergeht ????
..............
Muß ich jetzt froh sein überhaupt mal wieder STEHSEGELN zu dürfen, oder besteht die Chance (vorausgesetzt der Kopf ist frei) auf RADIKALE WAVE ACTION irgendwann wieder???
..............
Leidensgenossen & Ärzte mailt doch mal eure Erfahrungen!!!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.11.2003, 19:22
Benutzerbild von annie
annie annie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2003
Ort: Hl
Beiträge: 100
annie eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen runter Bandscheibenvorfall...

Also ich kenne jemanden, der hat das auch gerade.
Erstmal ein paar Monate Krankengymnastik machen...dann musst Du schauen, ob Deine Muskulatur kräftig genug ist...

Ist ja echt blöd....wie hast Du das bloß gemacht????
__________________
alles wird gut :-)!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.11.2003, 19:58
alohaynot alohaynot ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 164
Standard

Also KG mach ich seit 2 Wochen - und da ich keine Lähmungserscheinungen hab, wird das ganze ohne OP auskommen. Kernspin ergab, daß das vermutlich schon 'n älterer Vorfall ist, mit dem ich schon 'n Weilchen lebe bzw. mich immer wieder rumquäle.
...........
Wenn ich diese Schmerzen auf dem Wasser gehabt, hätte wär ich glatt abgesoffen. - bzw. was wär passiert wenn 'ne Bandscheibe platzt und ausläuft?????
...........Also ihr Ärzte und Physiotherapeuten:
Protusion / Sequester L 4/5 S1
Muß ich jetzt Schiss haben? Abzusaufen? - Kauda- Syndrom? - oder ist das ganze durch Muskelaufbau, z. B. "David Back"- Trainingskonzept wieder hinzukriegen?!

Danke für eure aufmunternden Tipps
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.11.2003, 16:00
bgreten bgreten ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2001
Beiträge: 201
Standard

Hi,

keine Angst, das Leben (und das Surfen!) gehen weiter. Bei meinem Vorfall vor zwei Jahren, dachte ich auch erst, jetzt sei echt alles vorbei, denn solche Schmerzen kennt man normalerweise nicht.
Ein halbes Jahr Reha-Training bringt schon eine Menge und mir und meiner kaputten Bandscheibe tut inzwischen das Surfen (wiejede Bewegung) eher gut. Ein Ausgleichssport ist es aber nicht, und "hartes" Wave-Surfen mit Springen und so dürfte nicht allzu angenehm sein ... aber das wirst Du schon merken. Ich fahre nur noch in flacherem Wasser, aber bei fast jeder Windstärke, vielleicht solltest Du ein bisschen auf Manöver umstellen!?
Übrigens: Keiner ist "schuld" an einem Vorfall, das trifft alle, große und kleine, Dicke und Dünne, Jugendliche und Gruftis, Leistungssportler und Schlaffis.
Fitness hilft, ist aber keine Garantie, dass es Dir nicht wieder "reinfährt", ist mir gerade vor drei Wochen passiert, nicht beim Surfen, sondern beim Vorliek-Durchziehen, da war dann erstmal Schicht für ein paar Wochen, aber jetzt ist ja eh Winter.
Gute Besserung!
Im Frühjahr geht's wieder los - vielleicht ein bisschen vorsichtig aber Hauptsache WIND + WASSER!!!

Bernd
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.11.2003, 18:23
alohaynot alohaynot ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 164
Standard @bgreten

- hast du keine Angst, dass es dich mal auf dem Wasser erwischt?
Oder lässt sich das Risiko durch konsequentes gezieltes Rücken -Training auch nach der Reha ausschließen???
(Was meinen die Ärzte und Physio's hier im Forum dazu ???????????????????!)
Ich bin gewiss kein Schisser, aber die Vorstellung "es" passiert mir auf dem Wasser ist einfach der Horror.
..... und danke für die Aufmunterung!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.11.2003, 00:33
bgreten bgreten ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2001
Beiträge: 201
Standard

Hi.
natürlich habe ich manchmal ein bisschen flaues Gefühl; aber ich surfe sowieso nur in Revieren mit irgendwie auflandigem Wind, notfalls kann ich mich dann mit dem Material antreiben lassen - passiert mir aber hoffentlich nicht!
Das ist auch keine Kamikaze-Einstellung. im Gegenteil, ich surfe eigentlich immer ziemlich risikobewusst und ob mir nun die Gabel bricht oder der Rücken Probleme macht ... auflandiger Wind ist immer gut!
Ich bin auch bestimmt kein Supersportler aber: es nervt zwar aber man kann damit ganz gut leben - es gibt schlimmeres!
Aber Deine Panik kenne ich auch .. geht vorbei ... kommt wieder .. da lernst Du mit umzugehen!
Bernd
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.11.2003, 12:31
Marcie Marcie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2003
Beiträge: 189
Standard kg hilft

hallo,

ich hatte letztes jahr auch einen bandscheibenvorfall. allerdings nicht vom surfen sondern vom triathlon.
habe den ganzen sommer über kg gehabt, teilweise auch zweimal die woche. das ergebnis lässt sich sehen, die sache ging daher ohne op, allerdings ist die bandscheibe auch nicht kaputt gewesen, sondern nur verschoben.
nachdem ich den ganzen herbst über mein training gemacht hatte, konnte ich im winter schon wieder snowboarden und diesen sommer auch surfen. allerdings bin ich jetzt nicht der crack, sondern eher ambitionierter freerider.
im gegenteil. das surfen tat meinem rücken eher gut, da es die rückenmuskulatur trainiert. und die kg-übungen macht ja leider eh niemand mehr, sobald die behandlung rum ist und sich besserung eingestellt hat.
man muss beim surfen eben einfach ein wenig auf die rückenstellung achten (Hohlkreuz u.ä.)
also kopf hoch, das wird!!!


marcie
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.11.2003, 13:07
Blacky Blacky ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 2
Standard

Aloha!

Ein Bandscheibenvorfall ist kein Grund den Kopf hängen zu lassen u den Sport an den Nagel zu hängen.
Ich bin Sportphysiotherapeut u besuche auch grad eine Fortbildung für MAT/MTT (Medizinisches Aufbau Training/ Medizinische Trainings Therapie).
Man kann die Wirbelsäule wieder sehr effektiv stützen u stabilisieren,allerding dauert das eine kleine Weile (heißt: die Winterpause optimal nutzen!). Such Dir bitte in Deiner Nähe eine Praxis für Physiotherapie die MAT/MTT machen. Grade wenn keine Ausfallerscheinungen, so wie bei Dir beschrieben, vorhanden sind, hast Du sehr gute Chancen bald wieder die Wellen zu schlitzen (etwas Vorsicht Deinerseits vorausgesetzt!).

Also, dann mal ran an die Arbeit u viel Spaß! Denn auch Therapie kann u sollte spaß machen.

Hang Loose Blacky
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.01.2004, 14:58
alohaynot alohaynot ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 164
Standard

Danke für eure Aufmunterung!!!
... und für alle Leidensgenossen - die KG hat wirklich geholfen, man muß halt 2-3 Gänge zurück schalten. Hat mich viel Geduld und 5 kg gekostet. Bin jetzt in einer ambulanten REHA die ein 3-monatiges Trainingsprogramm umfasst - also bis zum Ostersurftrip hoff' ich ist der Rücken wieder ok und die 5 Liter weniger Volumen vergessen!

aloha
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.01.2004, 15:14
Uwe01
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln

Ja ja, diese blöden Bandscheiben !!! Kann auch ein Lied davon singen. Plötzlich ist sie da, die Angst gar nicht mehr oder nur noch wenige Zeit surfen zu können, egal in welcher Könnenstufe.

Ich komme mit folgenden Regeln ganz gut zurecht (nur ich?):

- Sitztrapez mit super Rückenstütze anstatt Hüfttrapez.
- Keine „großen“ Boards und keine großen Segel (easy surfing!!!).
- Evtl. Segel mit tief liegendem Druckpunkt bevorzugen.
- Vorsicht beim Segeltragen, egal ob über dem Kopf oder vor dem Körper.
- Knietiefes Flachwasser meiden, mindestens Brusttiefe, besser Schwimmtiefe.
- Häufigen Beachstart meiden (Wasserstart ist für mich rückenmäßig total entspannend).
- Kein langes Herumeiern mit wenig Wind, nur mit ausreichendem Segeldruck surfen gehen.
- Wärme, Wärme, Wärme !!! (wenn die unmerkliche Verdunstungskälte am Rücken zuschlägt oder die Abendkühle durch den Campingstuhl kriecht, hat man oft schon verloren).
- Unter 9° Luft und/oder 7° Wasser ist für mich auch im dicksten Neopren das Saisonende erreicht!

Tja ... und schließlich passt auch folgender Satz (bestimmt nicht nur zu mir): „Der Rücken ist der Spiegel der Seele!“

Ich wünsche euch allen ein fröhliches gesundes Jahr 2004
Uwe, alter Familienelch und Meer
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.01.2004, 22:38
bgreten bgreten ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2001
Beiträge: 201
Standard

Da kann ich mich nur anschliessen!!! ... mal abgesehn von der Psychosomatik-Manie: Ich habe die CT-Bilder von meiner matschigen Bandscheibe gesehen: das ist nicht psychisch das ist physisch ohne Ende!! Gut drauf sein ist gut, aber die Schrott-Bandscheibe wird davon nicht wieder heil, leider!

Bernd '
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.08.2004, 13:45
Benutzerbild von sts-10
sts-10 sts-10 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2004
Beiträge: 1
Standard

Hi,

ich habe erst nach meinem zweiten Vorfall mit dem Surfen begonnen.
Der letzte wurde operiert.
Es "zwackt" zwar manchmal, aber ich komm' zurecht. Unter der Woche mache ich Fitnesstraing. Mit einer gestärkten Rückenmuskulatur kann man die Scheiben doch um einiges entlasten.
Im Sommer habe ich einen surfenden Orthopäden kennengelernt. Der hat mir nicht vom Surfen abgeraten. Er meinte aber das man die nötige Fitness mitbringen müßte.

So denn,

Stefan
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.08.2004, 22:19
jens voshage jens voshage ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 34
Standard nächstes jahr

vor sieben wochen lag ich im op: ein akuter bandscheiben-vorfall (LWS4/5). als mich meine ärztin diese woche beim wiedervorstellungstermin mit den worten "ach, sie waren das mit dem dicken klopper" begrüßte, wusste ich, dass es schon etwas außergewöhnlich war, was mich erwischt hatte.
ich nutzte die gunst der stunde und fragte, wie es denn mit surfen im nächsten jahr aussehen würde. sie sagte mir, wenn ich meinen rücken "pflege", gebe es keinen grund im nächsten jahr nicht wieder aufs brett zu steigen.
jens

p.s. meine ganz persönliche meinung: habt nicht so große angst vor einer op. bei mir war es die einzig richtige entscheidung, sofort zu operieren und nicht auf den orthopäden zu hören. mit konservativen methoden hätte ich mich wahrscheinlich erst ein halbes jahr rumgequält und wäre dann doch unters messer gekommen.
direkt nach der op war ich schmerzfrei (von der wirbelsäule her), seit einer woche gehe ich wieder arbeiten. klar, ich liege viel rum und entlaste die wirbelsäule, damit die bandscheibe gut heilt - aber ich habe keine schmerzen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.08.2004, 21:12
chiwa chiwa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2004
Beiträge: 6
Standard

Hay jens,
ich bin da leider so gar nicht Deiner Meinung mit den OP`S.
Ich bin seit 6 Jahren Physiotherapeutin und mache gerade eine Osteopathie Ausbildung und ich denke das man konservativ bei einem BS-Vorfall schon sehr viel machen kann.
Gute Erfolge hat man bei einem akuten Vorfall z.B. mit der MC.Kanzie Therapie und anschließendem Muskelaufbau Traning.
Auch der Weg zu einem Diplom Osteopathen kann eine großer Erfolg sein.
Eine Liste empfohlener Therapeuten verschickt der VOD.e.V.
Untere Albrechtstr.5
65185 Wiesbaden
oder Info:www.osteopathie.de
www.osteopathie-akademie.de
www.osteopathic-research.com

Euch betroffenden viel Glück und Gute Besserung!!
Chiwa
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 31.08.2004, 21:42
jens voshage jens voshage ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 34
Standard unterschiedliche meinungen

klar, du musst aber auch weder die schmerzen aushalten noch mit der angst leben, dass es dich immer wieder erwischt.

aber bei allen persönlichen theorien: es kommt sicherlich immer auf den einzelfall an. und bei mir wäre konservativ nichts mehr zu machen gewesen.

jens
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bandscheibenvorfall HWS Schtoffel Fitness & Gesundheit 5 27.10.2013 17:19
surfen nach kreuzbandop Mr.Vain0205 Wellenreiten 2 03.03.2010 18:01
Bandscheibenvorfall tomduke Fitness & Gesundheit 63 02.11.2008 11:42
Bandscheibenvorfall Halswirbel... Tipps? starmachine Fitness & Gesundheit 14 21.08.2007 20:14
surfen nach hüft OP LJ Fitness & Gesundheit 6 03.05.2005 14:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:01 Uhr.