#1  
Alt 09.10.2019, 13:35
Benutzerbild von mariachi76
mariachi76 mariachi76 ist offline
Schwachwindgleiter
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Shanghai / China
Beiträge: 113
Standard Freeriden bei hohem Wellengang

Hallo,
ich fahre meistens in Flachwasser Revieren mit freeride/freerace equipment und habe da viel Spass am heizen.
Diesen Sommer war ich aber ein paar mal am Meer in Jericoacoara/Brasilien und vergangene Woche auf Pilgerfahrt zu den heiligen Ursprüngen des Surfens in Maui/Hawaii am Ho'okipa und Kanaha Beach.

Es war jeweils recht starker Wind, auf Hawai Grundwind von 30kn, Dünung war über 2m, recht unregelmässig und Wellen aus verschiedenen Richtungen, die sich dann mal überlagert haben, und dazwischen auch sehr choppy und viel Weisswasser. Wellen waren so im ca. 50-60° Winkel beim rausfahren, Wind war side-onshore.

Ich war da unterwegs mit Leihmaterial, einem 103er Kode FSW im single fin setup und 4.2/4.7 Hot Sails Maui Firelight Segel (Crossover). Ich bin zwar mit Material und den Bedingungen für meine Verhältnisse gut zurecht gekommen. Freeriden ausserhalb der Brandungszone 500m vom Ufer war das Ziel, aber an gleiten mit mehr als gemessenen 30-35km/h war für mich bei den Bedingungen nicht zu denken. Danach wurden die Schläge auf das Board zu hart und bei jeder grösseren Welle habe ich dann eben auch mal ungewollt abgehoben.

Da mir als Flachwasserheizer bei den Bedingungen so ein bisschen die Erfahrung fehlt nun die Frage: mal abgesehen dass das Board mit 103L für meine 80kg und die Bedingungen zu groß war, mit welcher Fahrtechnik kommt man bei solchen Bedingungen besser kontrollieren bzw. mehr auf Speed kommen, bzw. worauf ist zu achten? Oder ist hier einfach bei >2m Dünung und so viel Chop auch bei euch Profis nicht mehr an Speed und Kontrolle drin? Wie machen das Slalomfahrer bei solchen Bedingungen? Da schauts in Videos immer so ruhig aus und das Board fliegt stabil mit 60 km/h über den Chop - aber auch bei 2m Dünung...?

Ich habe da auch leider meine GoPro versenkt, aber ein Video im Netz gefunden von 'nem anderen surfer am selben Spot mit optisch vergleichbaren Bedingungen und auch ähnlichem "Kampf" am Ende des Videos:
https://youtu.be/LTh_cyR3jhI?t=35


liebe Grüße
mariachi76
__________________
Severne Fox 105L, JP Magic Ride Pro 130L, JP Super Lightwind Pro 165L
Severne Gator 5.5, 6.5, 8.0, Overdrive 7.0, Turbo GT 9.2

Geändert von mariachi76 (09.10.2019 um 13:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.10.2019, 14:28
rob1111 rob1111 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2018
Beiträge: 64
Standard

Hatte in Guincho (Portugal) ähnliche Probleme, allerdings mit 6,0qm und 125 Liter Brett weil der Wind nicht ganz so stark war.

Den Swell konnte man ganz gut hoch und runter surfen, wenn man aber oben auf dem Swell noch eine Kabbelwelle erwischt hat ließ sich springen öfter mal nicht vermeiden.

Ich bin bei der Session auf maximal 23 Knoten gekommen, habe mich nicht getraut

Es ist wie immer mit der Geschwindigkeit, wenn es an die Kontrollgrenze geht entscheidet der Mut.

https://www.youtube.com/watch?v=1lhPQbkK2bc
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.10.2019, 15:02
Benutzerbild von mariachi76
mariachi76 mariachi76 ist offline
Schwachwindgleiter
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Shanghai / China
Beiträge: 113
Standard

Hallo Rob,
schön dass ich nicht alleine bin :-). Ich kenne das von dir verlinkte Video - habs zuvor auch gerade gesehen. Ist natürlich durch ein extremes zoom aufgenommen, das verstärkt noch den Eindruck der Wellen. Aber ich sag mal bei mir waren ähnliche Wellenbedingungen und v.a. beim rausfahren gegen die Wellen hatte ich auch diese stark defensive Haltung wie die Slalomfahrer (knie stark abgebeugt, breiter griff, gesäss tief. Beim fahren Richtung Strand und surfen mit den Wellen gings natürlich besser mit der Kontrolle und sportlicherer Haltung, da bin ich dann auch 35 km/h gefahren.

Ja du hast recht, ist sicher eine Sache des Mutes und ich bin dann auch eher defensiv und tw. stark auf Höhe gefahren, um nicht zu schnell zu werden.
Mir hat dann auch etwas die Kondition in den Beinen gefehlt, um dann bei höherer Geschwindigkeit dauerhaft härtere Schläge anzufangen. Oberkörper und Arme sind ja vom vielen Flachwassersurfen ganz gut trainiert, aber die Beine sind ja beim Flachwassersurfen kaum im Einsatz

Mich würde aber interessieren was richtige PWA Slalom Profis bei solchen Bedingungen an speed schaffen - etwa wie bei dir im Video verlinkt. Ich schätze das mal auf 50-55 km/h.

lg
mariachi76
__________________
Severne Fox 105L, JP Magic Ride Pro 130L, JP Super Lightwind Pro 165L
Severne Gator 5.5, 6.5, 8.0, Overdrive 7.0, Turbo GT 9.2
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.10.2019, 15:11
Benutzerbild von wwwerner
wwwerner wwwerner ist offline
~~~~~~~~~~~
 
Registriert seit: 10.06.2010
Beiträge: 587
Standard

Wenn es richtig choppy ist, (Grundwind von 7 BFT) ist das Board wirklich schwer zu kontrollieren, da zu groß für dich. Welche Finnengröße hattest du drunter?

Bei solchen Bedingungen ist eher weniger Geschwindigkeit der Schlüssel zur Kontrolle. Den Kode FW würde ich dann im Thruster Setup mit 22er CF und 12er SF fahren. Wiege aber auch ca. 20 Kilo mehr als du.
Wahrscheinlich wärst du mit nem 85er Board besser dran gewesen.
__________________
~Surfshop Münster~
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.10.2019, 14:59
Benutzerbild von BoardStar
BoardStar BoardStar ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 237
Standard

Der Werner hat recht. Ein Board in der Größe bietet für Dein Gewicht schon zu viel Angriffsfläche für den Wind und gerade mit Singlefin kann es dann auch schon mal unkontrolliert um die Längsachse "rollen" oder gar verkanten.

Generell ist es beim Fahren gegen die Welle wichtig, vorausschauend zu fahren und mit einem aktiven "Fahrwerk" Swell und Windwellen auszugleichen. Wenn Du springst, sollte auch die Weite passen. Direkt im Gegenhang der nächsten Welle zu landen ist keine gute Idee, wie Du sicher schon gemerkt hast...
Und am schnellsten bist Du wohl auf dem Wasser und nicht in der Luft.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:23 Uhr.