SURF-Forum > Tipps & Tricks > Board- & Rigg-Tipps

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.02.2016, 11:33
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 148
Standard Verschiedene Masthälften kombinieren

Hi
Mal aus Interesse: Ich habe noch eine Intakte Base eines North Red 460 und ein Top eines Silver 490. Rein rechnerisch müssten die ja zusammen ungeführ einen "485er" ergeben. Wie würde sich denn da die Biegekurve verändern. Könnte man auch das 490er Top absägen und ein Top für den 460er bekommen? Oder verjüngt der sich da schon zu sehr? Bitte nicht gleich hauen, mir ist klar dass das nicht den Hersteller Empfehlungen entspricht, mich interessiert einfach mal, wie sich das Material da verhalten würde und ob das eine Option als "Notnagel" wäre, bevor das Zeug in der Garage verschimmelt...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.02.2016, 12:47
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 683
Standard

da hilft nur ausprobieren.

kürzlich schrieb hier http://dailydose.de/travel-spotguide...dafrika/05.htm jemand, dass er zb mit 2 370er masten und einen 430er masten verreist. und wenn ein 400er gewünscht ist kombiniert er glaub die 370er base mit dem 430er top.


die frage für dich ist ja erstmal:
passen deine base und dein top technisch gesehen überhaupt ineinander.
also ob das mit dem durchmesser hinhaut - nichts lose ist oder klemmt.
->wenn nicht paßt dann halt überlegen ob es durch absägen ggf passen würde
->falls es durch sägen passen könnte, würd ich sofern du mit etwas kürzerem masten leben kannst, in 2cm schritten absägen (ordentlich tape rundrund damit da nichts splittermäßig aufreißt) und das solange bis es eben paßt. gg am übergangstück des tops etwas schmirgeln. die sägestelle mußt hinterher auch möglichst planschleifen.
->sollte kürzen für dich eher ungünstig sein(weil du eben eine solch lange länge brauchst) würd ist stattdessen lieber etwas auf den übergang laminieren so dass es eben paßt. sollte aber dann sauber gearbeitet werden so dass es keine belastungspitzen gibt (mastbruch will man ja absolut vermeiden und kann auch gefährlich werden. ist so ziemlich der einzige defekt mit dem man gar nicht mehr weitersurfen kann. gabelschaden läßt sich meist umbauen. bei finnenabbruch hilft ggf was hinten unters board knoten...trapez zb)
->es gibt auch mastserien da passen schon base und top von baugleichen masten nicht ideal ineinander. eben fertigungstoleranzen so dass halt zu einem top eben eine base gehört oder nicht zwingend eine andere paßt (bzw nur mit etwas anpassung)

---------
man könnte ggf erwarten dass das 490er top etwas härter ist als ein 460er.
sprich vermutlich wird der mast dann etwas härter im top.
letztendlich wirste am segeltrimm merken ob das so hinhaut oder nicht. wenns nach dem trimmen alles gut wirkt dann eben auf dem wasser gucken wie es sich so fährt (einen richtigen vergleich hast natürlich nur, wenn du den originalen mast der ins das segel soll halt auch mal gefahren bist. stellst du einen unterschied ins negative fest paßts halt nicht gut. merkst du nichts isses wohl egal)

ob ein unten abgesägtes 490er top (29er oder 30er härte) automatisch wieder die härte eines 460er tops (25er oder 24er härte) hat weiß ich nicht - vermutlich ja??

wenn das alles nicht hinhaut
->kannst ja mal versuchen einen xtender daraus zu bauen. gibt irgendwo 'ne bauanleitung und ist gar nicht so schwer. mit 30/55% carbon wird der sicherlich nicht sonderleicht aber wenn man sowas mal geübt hat klappt das ggf auch erfolgreich mal falls man günstig über 75% oder 100% mastreste stolpert.
->aus dem ganz unteren stück lassen sich auch distanzringe bauen (zb 2 oder 3cm so dass du bei einem vorliek von 402 oder 403 evtl keine verlängerung brauchst. standdartnullbecher sind da sicher im rohr etwas kurz. eine pryde uxt00 hat dagegen einige cm alurohr da bietet sich sowas an. spart evtl 'ne verlängerung im gepäckt oder macht das rigg leichter).
->hast nen kirschbaum geht ein surfmast auch super als vogelscheuche. steckst vorne 'nen kaputten regenschirm drauf und wenns spekatulär aussehen soll oder die wirkung noch nicht reicht, dann hängst über den schirm noch ne silberne plane vom igluzelt drüber (mist, ich hätte mal ein bild machen sollen. nicht nur die tauben waren seeehr beeindruckt) die bewegt sich dann super in der luft. bei mir waren es 2 masten so dass das ganze in ca 9 metern höhe hing.

Geändert von stg (02.02.2016 um 17:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2016, 13:24
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 148
Daumen hoch

Vielen Dank für die Antwort, dann werde ich mal ein bisschen rumprobieren
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2016, 14:27
Dr. Spin Out Dr. Spin Out ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Beiträge: 590
Standard

Schau mal hier: http://www.ezzy.com/masts/mix-and-match-chart/

Ist also gar nix ungewöhnliches, aber meistens passen die Teile im Durchmesser nicht zusammen. Bei Ezzy passt alles zusammen, fahre ich auch genau so!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2016, 15:33
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 148
Standard

Ich kann mich erinnern dass einige Kollegen vor 10-15 Jahren ein System aus einer Gase mit verschiedenen Tops für mehrere Längen hatten. Als ich dann einige Jahre später mal auf die Suche danach gegangen bin wurde mir fast der Kopf runtergerissen das so ein Mist gar nicht mehr ginge wegen unterschiedlichen Biegekurven etc. Jatzt bin ich nach einigen Jahren wieder eingestiegen und fuchse mich erst langsam wieder in die schöne neue Materialwelt ein, gib es solche Variosysteme noch? Finde bei den einschlägigen Herstellern nichts dazu...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.02.2016, 17:03
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 683
Standard

ja solche systeme gab es.
hier zb der 1993er North Sails Katalog
https://hitthewave.files.wordpress.c...sails-1992.pdf
seite 12-15
man konte sowohl verschiede längen kombinieren als auch die masten wahlweise in CC oder Flex Top bekommen.

auch von A.R.T gabs solch ein System

---------------------
obs heute noch wer so verkauft keine Ahnung.
ich möcht aber nicht ausschließen, dass es nicht einfach verkauft wird (nur eben ohne entsprechenden aufdruck)
es gibt ja durchaus mastenserien, dort ist:
- beim 370er das top länger als die base
- beim 400er top und base gleichlang
- beim 430er top kürzer als die base (und das übergangsstück halt komplett der base zuzurechnen)
->bei solchen system kann man schon vermuten, dass die base ggf immer gleich lang ist.

bei zwei aneinanderliegenden größen hast du es auch manchmal dass das top gleichlang ist und EVENTUELL nur die base anders.

---->falls die surf mal wieder 'ne messreihe startet könnte man diesbezüglich natürlich mal masthälften unterschiedlicher mastlängen auf gleichheit überprüfen. es ist ja auch kein geheimnis dass die biegekurve verschiedenlanger masten der gleichen mastserie teilweise unterschiedlich ausfällt(was evtl genau daran liegt dass base oder top gleich sind mit dem nächstkleineren oder nächstgrößeren masten. ist aber nur 'ne vage vermutung)

Geändert von stg (02.02.2016 um 17:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.02.2016, 06:20
p51flier p51flier ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2008
Beiträge: 167
Standard

Wenn die Steckungsdurchmesser passen, dann kann einem das den Urlaub retten. Und das bisschen an Biegelinienänderung ist doch wurscht.

http://www.peterman.dk/windsurf-NP-X...tudy-780gb.htm
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.02.2016, 09:52
Benutzerbild von Freddy
Freddy Freddy ist gerade online
Wo is'n der Wind?
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 755
Standard

Es gibt einen italienischen Hersteller - Reptile - mit einem speziellen Mastkonzept.
Da kannst du, jenachdem ob wie rum du die Masten zusammensteckst, zwischen ConstantCurve, HardTop etc. wählen.
Auch unterschiedliche Längen sind - soweit ich weiß - kombinierbar
http://reptile-masts.com/masts/reverse/
__________________
Grüße aus Bayern
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.02.2016, 09:07
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 148
Standard

Schade, passt nicht. Komischerweise hat der Zapfen an der Base bei beiden Masten eigentlich die selben Maße, aber bei der Hälfte bleibt das Top stecken. Haben die Dinger so große Fertigungstoleranzen?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.02.2016, 12:50
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.180
Standard

Zitat:
Zitat von Phillip Hommel Beitrag anzeigen
Schade, passt nicht. Komischerweise hat der Zapfen an der Base bei beiden Masten eigentlich die selben Maße, aber bei der Hälfte bleibt das Top stecken. Haben die Dinger so große Fertigungstoleranzen?
Bei einem Gaastra habe ich mal eine Ersatzbase bekommen auf Garantie. Die ging auch nur zur Hälfte drauf, das liess sich aber mit Schleifpapier in ein paar Minuten schön "saugend" anpassen. Also wenn die Base nicht noch zu einem anderen Top passen muss, dann kriegt man das vermutlich locker hin. Aber auf keinen Fall mit Kraft aufdrücken, sonst springt das Top!

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 17.02.2016, 09:30
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 148
Standard

Werd ich mal versuchen. Kann man da nichts "kaputtschleifen"?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.02.2016, 10:58
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.180
Standard

Zitat:
Zitat von Phillip Hommel Beitrag anzeigen
Werd ich mal versuchen. Kann man da nichts "kaputtschleifen"?
Wenn es bis zur Mitte geht, fehlt wahrscheinlich nicht viel. Bei mir waren das leichte Unebenheiten in der Steckung, die waren nach wenigen sanften Wischern mit dem Schleifpapier weg. Schau Dir genau an, wo es hängt. Vielleicht sind ja auch innen im Top irgendwelche Beulen oder Grate, dann wärs sinnvoller das Top innen etwas nach zu arbeiten. Z.B. Schleifpapier auf Rundholz aufkleben...

Wir reden hier von Graten, die wegschleifen schadet sicher nicht. Oder wenn es rundum flach aufliegen sollte, dann reden wir von vielleicht 1/10mm...

Du darfst es aber wie gesagt nicht mit Gewalt aufstecken, da kann es Risse geben im Top.

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:31 Uhr.