#1  
Alt 12.05.2018, 05:44
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.242
Standard Position Trapeztampen?

Moin,
hört sich wie eine Aufsteigerfrage an und ist es in gewissem Rahmen auch:

Situation:
Durch Segelwechsel hatte ich die Tampen ein Stück dichter zusammen und gleichzeitig etwa 2 cm zu weit hinten (also so, dass man nicht freihändig fahren kann, sondern das Segel immer leicht vorne zieht).
Nimmt man nun diese locked-Position ein, zieht das Board deutlich besser Höhe, läuft gefühlt ruhiger - kontrollierter auf Kabbel.

Wie ist die Erklärung bzw. eure Erfahrung? War es nur Zufall weil gerade alles so eben noch passte?
Und - hier war es Racezeugs - geht es auch N-Cam-Segeln?
Gruß
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.05.2018, 08:21
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 192
Standard

Hast die Tampen am gleichen Setup auch mal in der neutralen Position gehabt? Tampen hinten bringt eigentlich etwas mehr Druck auf den vorderen Fuß, vllt ergibt sich daraus auch ne etwas bessere Belastung der Rail?
__________________
Fanatic Hawk 95 (2008?) - Tabou Rocket 125 (2011) (for sale) & 145 (2016) (for sale) - Fanatic Falcon TE 85cm (2017)//
North Hero 4.2 & 4.7 - Duke 5.0, 5.4 & 5.9 - R_Type 7.2 - S_Type SL 8.8 - North WarpF2016 8.4
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.05.2018, 08:36
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.242
Standard

Moin,
naja, bei identischem Setup habe ich eigentlich immer die neutrale Position. Bringt der Zug des Segels nach vorne mehr Druck auf den Mastfuss? Ist die Fuhre nur gefühlt schneller weil man ein wenig vorne ausgleichen/ ziehen muss? Für ein Defi - Rennen wäre es sicher nicht sinnvoll, weil schon 2-3km-Schläge recht anstrengend und einseitig werden.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.05.2018, 11:23
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 192
Standard

Naja, beim Defi musst ja glaub nicht wirklich Höhe ziehen sondern so konstant und entspannt wie möglich Halbwind-ballern. Insgesamt hab ich die Erfahrung gemacht dass ich oben raus überpowered etwas besser halten kann wenn die Tampen nen Hauch weiter hinten sind, obs so wirklich besser Höhe läuft weiß ich nicht. Vielleicht entlastest du so die Finne erstmal ein bisschen und kannst dann gefühlt mehr Druck drauf bringen, was dann wiederum mehr Höhe bringt?
__________________
Fanatic Hawk 95 (2008?) - Tabou Rocket 125 (2011) (for sale) & 145 (2016) (for sale) - Fanatic Falcon TE 85cm (2017)//
North Hero 4.2 & 4.7 - Duke 5.0, 5.4 & 5.9 - R_Type 7.2 - S_Type SL 8.8 - North WarpF2016 8.4
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.05.2018, 14:47
wavezone wavezone ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2005
Beiträge: 93
Standard

Ich hab die Tampen auch immer so 2cm weiter hinten als die Markierungen auf den North-Segeln. Beim Höhelaufen im unteren Windbereich hilft mir dann vor allem der Trick mit der Masthand an der Startschot. Angepowered habe ich irgendwie nie Probleme mit dem Höhelaufen. So komme ich mit dem guten alten Fanatic Skate L.E. 112l Freestyler und 7,4 mit 33cm-Finne bei guter Ora am Gardasee leicht von Torbole zur Schweinebucht hoch (wo sie dann aber alle Segel unter 5,0 fahren) und auch noch weiter zum Pier oder Capo Reamol.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:21 Uhr.