SURF-Forum > Szene > Treffpunkt am Beach

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.07.2016, 08:39
Arturo Arturo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 2
Standard Achtung Abzocke - Matas Bay - Costa Calma

Hallo, waren vom 25.06. – 08.07. auf Fuerte in Costa Calma.

Hotel und Surfen haben wir separat gebucht, kein Surfreiseveranstalter.

Da wir nicht jeden Tag surfen möchten um zwischendurch mal auch die Insel zu erkunden, habem wir per E-Mail an der neuen Station „Matas Bay“ (neben Hotel R2 Rio Calma) nach einem Angebot „7 aus 11“ angefragt.
Wurde uns von einem gewissen Pablo (ist wohl Office Manager) auch per E-Mail so bestätigt dass über den Zeitraum vom 26.06. – 07.07. es möglich wäre 2 Festbretter zu leihen / reservieren.

Er spricht hervorragend Deutsch, an einem Verständigungsproblem kann es nicht gelegen haben.

Tage später kam dann per Email die Bestätigung, allerdings war auf dem Screenshot des Buchungssystems der Station das Datum 26.06. – 02.07. (7 Tage am Stück).

Dachte mir vielleicht muss das Systemtechnisch so gemacht werden und hab auch nicht mehr nachgefragt.

Als wir an der Station ankamen und uns eingecheckt haben gab es gleich das Problem über den Zeitraum. Wir haben dann dem Stationsleiter Pawel (spricht auch sehr gut Deutsch) das erklärt und wir hatten auch den Ausdruck der Emails dabei, aber er hat dann trotzdem kurz telefoniert (wahrscheinlich mit Pablo) und es schien alles ok zu sein. Dann das nächste: Die Versicherung kostete lt. Angebot 50 € pro Brett, urplötzlich wurde aber 60 € verlangt. Gut, dachten wir was solls, deswegen fangen wir kein Theater an und haben bezahlt.

Wir haben dann 2 Tage gesurft, 2 Tage Mietwagen, nochmals 2 Tage gesurft, nochmals 2 Tage Pause, und dann das böse Erwachen.

Man sagte uns dass unsere Reservierung abgelaufen sei und wir ab jetzt für jeden Tag bezahlen sollen, natürlich zu einem guten Preis, was für uns natürlich absolut nicht schlüssig war. Der Stationsleiter hat mich dann mit Pablo verbunden der wohl im Büro war und Pablo wollte sich auf gar nichts einlassen und hat sich auf den Screenshot des Buchungssystems berufen, sprich 1 Woche am Stück da 7 aus 11 bei der Station gar nicht möglich sei, was er im Emailverkehr niemals erwähnt hat.

Es war jedoch von Anfang an klar was wir haben wollten, und auch aus der Anfrage per Email eindeutig hervorgeht, und auch die Zusage von ihm kann ich nachweisen.

Meine Verärgerung wäre vielleicht auch nicht so groß gewesen wenn die Surfstation ausgebucht und alle Boards reserviert gewesen wären. Es waren jedoch höchstens 10 – 15 Boards reserviert bzw. auf dem Wasser, also noch genug Boards im Store die den ganzen Tag nicht benutzt worden sind.
Wir haben dann noch 2 Tage a 40 € bezahlt, da wir unbedingt noch surfen wollten, und haben zum Abschied dann den Jungs der Surfstation noch 20 € Trinkgeld gegeben, die können im Grunde genommen ja nix dafür.

Fazit: Ich hatte noch nie !!! in 25 Jahren Surfen mit irgendeiner Surfstation Probleme, aber wie es so schön heißt: man lernt nie aus.

Kann nur jedem Raten der direkt, ohne Surfreiseveranstalter, mit der Station bucht / reserviert, eindeutig festlegen was man will, wie lange und, was mein Fehler war, den Zeitraum auf dem Screenshot der Buchungsbestätigung zu überprüfen und bei Unregelmäßigkeiten sofort widersprechen, hätte nie gedacht das sowas möglich ist.
Es scheint so dass Pablo die Station so schnell wie möglich refinanzieren will.

Die Station selbst ist neu, somit auch das Material. Die Leute in der Station sind ansonsten ok, und sehr positiv zu erwähnen ist die Baywatch, die sind wirklich auf Zack. Wenn da mal der Fuß falsch auf dem Brett steht sind sie schon da ;-)

Wer allerdings auf Komfort Wert legt (wir Gott-sei-dank nicht) muss Abstriche in Kauf nehmen.

Surf und Action sollte in ihrem Revierbericht / Youtube Video mal keine falschen Vorstellungen wecken:
Die Dusche besteht aus einem Gartenschlauch (mit Kärcher Gartenbrause) der ständig abknickt (Knickschutz ist schließlich teuer ) und es ist eher ein Rinnsal, kein Wasserdruck vorhanden. Außerdem steht man beim abrieseln (Duschen) im Sand, ein Holz oder Kunststoffrost wo das Wasser ablaufen kann scheint in Spanien eine Menge Geld zu kosten. Richtige Liegen gibt’s keine, es sind Promo-Klappstühle der Kite-Firma Nobile (ca. 10 Stück, einer war schon kaputt) die spätestens um halb Elf vergriffen sind, wahrscheinlich auch zu teuer. Die Nachzügler setzen sich dann auf 6 Gartenstühle und die Spätaufsteher müssen sich halt in den Sand setzen bzw. liegen. Wer das Bild bei Surf und Action oder bei youtube mit dem Sonnensegel genau anschaut der wird unweigerlich erkennen dass die Schattenplätze auch sehr begrenzt sind. Als wir da waren gings noch relativ gut, aber wenn mal richtig Hochsaison ist bezweifle ich dass jeder einen Schattenplatz ergattert.

Beachvolleyballfeld gibt’s keins, macht auch keinen Sinn da viel zu wenig Windschutz um die Station herum vorhanden ist.

Kiter und Surfer sind nicht getrennt.

Wer sich direkt an der Station Bretter leihen möchte, den möchte ich darauf hinweisen, dass in der Preisliste nicht steht wann Vorsaison bzw. wann Hauptsaison ist. Hauptsaison ist wohl Juli und August, aber er hat mir die vollen 7 Tage als Hauptsaison berechnet obwohl es nur 2 Tage waren.
Des Weiteren kosten lt. Preisliste in der Hochsaison auf den Tag umgerechnet 4 Tage mehr als 3 und 9 Tage mehr als 7, alles irgendwie seltsam.

Fazit:
Im Grunde genommen eine wirklich nette kleine Surfstation mit netten Angestellten und einem, in meinen Augen, unseriösen Office Manager der zu keinem Kompromiss bereit ist. (Er hat mir was Falsches vorgegaukelt und ich hab den Fehler gemacht dem Screenshot nicht zu widersprechen, normalerweise findet man da ne Lösung mit der Beide leben können.)
Es ist jedoch noch viel Nachholbedarf was Windschutz, Umkleideräume, Duschen, Liegen, etc angeht. Wie gesagt ich brauch das alles nicht, aber es ist nicht jeder so wie ich.

Aber vielleicht sollte man gar nicht so viel Investieren sonst ist in ein paar Jahren die Station überlaufen.

Windige Grüße
Artur, Ehingen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.07.2016, 09:48
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 987
Standard

und wie war das revier so im Vergleich zu Egli und ION weiter südlich?
(falls du die anderen Spots kennst und vielleicht sogar weißt, wie der Wind zeitglich dort war)
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.07.2016, 19:48
Arturo Arturo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 2
Standard

Hallo Tilo,

war leider noch nicht bei den anderen Stationen, aber es waren welche hier die schon bei den anderen gesurft sind und der Meinung waren, dass es unten immer etwas stärker weht.
Wir hatten hier morgens um die 4 Bft. und es war fast jeden morgen bis ca. 12 - 13 Uhr bewölkt, dann war es wieder wolkenfrei und der Wind hat dann bis auf 5 - 6 zugenommen. Ein Tag war dann 6er Wind mit 7er Böen.
Es war allerdings auch ein paar Tage in denen es sehr böig war (4 - 6)
Hab selber mit dem Windmesser gemessen.

Gruß Artur
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:11 Uhr.