SURF-Forum > Tipps & Tricks > Reisetips (nur private Infos!!!)

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 09.05.2009, 12:43
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard Mit dem Wohnwagen im Juni durch Frankreich und Spanien

Hallo Leute,

Abi ist so halb geschafft und direkt nach den mündlichen Prüfungen wollen wir (3 Jungs, 2 Mädels) nochmal so richtig das Leben genießen, bevors dann weitergeht.

Wir haben uns zusammen einen Wohnwagen gekauft und wollen damit Ende Mai bis Mitte Juni (ca 20.05 - 15.06, also ~3 Wochen) durch Frankreich und Spanien (vlt auch Protugal?) fahren. Natürlich immer schön an der Küste entlang, zum surfen, Wellenreiten etc.

Hab schon jede Menge in anderen Foren gelesen, aber trotzdem habe ich noch ein paar Fragen:

1. Der Wohnwagen fährt ca 90km/h, am besten ist es wohl, wenn man auf nationalstraßen durch Frankreich fährt, um Geld zu sparen (Maut), oder?
2. Wo ist in dieser jahreszeit gut Wind im Süden? Ich habe gelesen, dass Frankreich am Atlantik im Sommer eher zum Wellenreiten geeignet ist, als zum surfen. Der Schwerpunkt bei uns sollte da eher auf surfen liegen. Ist zb am Mittelmeer mehr Wind?
3. Wieviel sollten wir uns vornehmen, bzw wieviel schafft man so in 3 Wochen? Wir wollten von Platz zu Platz fahren und da, wos dann schön ist, dann bleiben wir da ein Weilchen. Wie weit sollte man ca fahren, damit die Fahrt nicht zu stressig wird?
4. Wir haben uns gedacht, keine genauen Ziele stecken wollen, sondern einfach "der Nase nach" fahren wollen. Kann man das so machen, oder sollte man nicht lieber ein Navi mitnehmen und sagen: so, diese Strecke und diese Ziele halten wir ungefähr ein, ansonsten gucken wir, wies uns gefällt. Wie sind eure Erfahrungen dazu?
5. Was sollt man auf jedenfall dabei haben, abgesehen von Klamotten, Surfzeugs, Essenssachen und anderen kleinkram?
6. Auf welche Dinge sollte man achten? Ich hab da mir schon so einige Hinweise zusammengelesen, ich stell sie hier mal rein, viellecht fallen euch ja noch ein paar Sachen ein:
  • Marseille + Toulon auslassen, da recht unsicher
  • Camping Gas bekommste in Frankreich, Spanien und Portugal nur aufgefüllt! D.H. Du brauchst Adapter
  • Immer ein Auge auf den Sachen haben, da viel geklaut wird
  • Für den Atlantik muss man schon recht gut surfen können, man sollte Buchten ansteuern, bzw Binnenseen benutzen. Gezeiten beachten!!

Schreibt am besten alles rein, was ihr Wichtiges dazu sagen könnt, freue mich über jeden Beitrag
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2009, 13:55
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.521
Standard

Moin,
kann dir zwar nicht auf alle Fragen antworten, von daher eine Auswahl:
1) Fahrt durch Landesinnere (Vienno de Castillo, Nordportugal, Atlantik):
die Fahrt ist sehr anstrengend und es zieht sich; im Baskenland Probleme mit "kleinbetrügern"; wenig Wind am Atlantik und nachts recht kalt.
2) Fahrt durch Frankreich über Nationalstrassen:
siehe:

http://reisen.ciao.de/Autofahren_in_...__Test_2782862

IMO sollte man die N´s weitgehend vermeiden. Teure Fotos werden ca. alle 20 km geschossen, insbesondere Richtung Mittelmeer an der Rhone werden die Nerven und die Zeit (insbesondere mit WoWa) extrem beansprucht. Lieber über Autobahn mit 100 km/h und dafür einen Tag kürzeren Urlaub, anstatt den auf der N zu verbringen.

3) Wind: in Südfrankreich / Nordspanien wird in der Zeit wohl schon gut sein.

4) unbedingt mitnehmen: wennn ihr Grillfans seit, würde ich unbedingt genügend Grillanzünder mitnehmen.
5) an ERsatzteile denken; Surfzeug ist dort überall recht teuer
6) Essen / Getränke kriegst du überall (etwa deutsches Preisniveau, außer Markenware oder deutsches Bier)
Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.05.2009, 09:09
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard

Zitat:
3) Wind: in Südfrankreich / Nordspanien wird in der Zeit wohl schon gut sein.
Heißt das, dass wir lieber am Mittelmeer entlangfahren sollten bis nach Nordspanien?
Für uns stellt sich nämlich die Frage Atlantik oder Mittelmeer. Eigentlich tendieren wir zum Atlantik, dann können wir schön in NRW losfahren, über Holland und dann immer schön die Atlantikküste von Frankreich entlang runter nach Nordspanien. Man könnte sich ja dann überlegen, ob man dann vielleicht am Mittelmeer zurückfährt. Wie seht ihr das?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2009, 10:25
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.521
Standard

Moin,
wenn ihr auch Wellenreiten wollt, geht natürlich nichts über Südfrankreich am Atlantik.
Ob es allerdings eine Freude ist, die Strecke über Holland und dann der Küste lang zu fahren....da werdet ihr einige Zeit im Auto verbringen.
Vielleicht wäre es eine interessante Möglichkeit, wenn ihr zuerst eine Woche nach Biarritz fahrt und dann in einem Rutsch nach Nordspanien oder Südfrankreich ans Mittelmeer fahrt. Jeweils einen festen Campingplatz und dann nur mit dem Auto mal an den ein oder anderen Spot.
Gruß
BTW: IMO taugen die Windvorhersagen für das Mittelmeer nicht wirklich was.
Trami sagt wohl keiner wirklich an; ansonsten gibt es in einigen Buchten thermische Verstärkungen, die ebenfalls kaum Erwähnung finden
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2009, 12:40
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard

Das Problem ist halt, dass der Wohnwagen recht viel Sprit schluckt, >15L/100km.
Und wenn wir dann erst runter nach Biarritz fahren, dann waren wir die ganze Zeit unterwegs und haben schon eine menge Geld ausgegeben. Wir hatten uns das halt so vorgestellt, ein Tag lang fahren, dann 2 Tage bleiben, usw. Vielleicht auch mal 2 Tage fahren...aber die Betonung sollte auf Entspannung und surfen liegen
Wir sind ja auch insgesammt nur ca 3 Wochen unterwegs, dh wenn wir eine Woche runter fahren und eine Woche hoch, dann bleibt uns noch eine Woche zur Entspannung.

Ich denke schöne Plätze gibt es überall, ob in Spanien oder Frankreich, Mittelmeer oder Atlantik.
Nur wo ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man zu dieser Jahreszeit auch gut surfen kann?


Und noch was: wir sind alles keine guten Surfer, eher Anfänger, bzw Fortgeschrittene, ist es mit der Strömung am Atlantik echt sehr arg?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.05.2009, 13:15
Benutzerbild von Innopaul
Innopaul Innopaul ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2001
Ort: Brigachtal, Black-Forest
Beiträge: 1.309
Standard

Zitat:
Zitat von Candelero Beitrag anzeigen
D


Und noch was: wir sind alles keine guten Surfer, eher Anfänger, bzw Fortgeschrittene, ist es mit der Strömung am Atlantik echt sehr arg?
Aber hallo! Passt auf Euch auf, mit der Natur sollte man nicht unbesorgt umgehen!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.05.2009, 14:05
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.737
Standard

Hey,
stellt die Wohnkarre 3 Wochen in Makkum auf. Kostet keinen Sprit und keine Nerven beim fahren und bringt euch surftechnisch wesentlich weiter als 2 Wochen im Auto mit Wohnwagen rumzueiern.
__________________
check: www.surfshop-muenster.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.05.2009, 14:36
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.521
Standard

Moin,
naja blinkie - Makkum vs Atlantik bzw. Mittelmeer
Aber du hast natürlich Recht. Aus Kostengründen sollte man in Holland bleiben.
Gruß
BTW als Anfänger an den Atlantik zum Wellenreiten = o.k.
Zum Surfen - ich würds nicht machen. Allerdings ist dann auch Südfrankreich mit den ablandigen Bedingungen auf´m Meer nicht ganz einfach
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.05.2009, 10:05
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard

Also wenn wir nicht so viel fahren wollen, dann werden wir es maximal bis Nordspanien schaffen, richtig? Da wir ja nur an der Küste entlangfahren wollen, bleiben uns 2 Möglichkeiten, am Atlantik, oder am Mittelmeer, richtig? Dann könnte man es ja so machen, auf dem Hinweg am Atlantik, am Rückweg am Mittelmeer und dann durch Italien und Schweiz wieder nach Deutschland. Wäre das eine gute Route, oder ist das ein bisschen zu naiv gaplant?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.05.2009, 20:02
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.521
Standard

Moin,
vielleicht solltet ihr euch noch mal zusammen setzen und euch fragen, was ihr eigentlich wollt.
Ist der Weg das Ziel oder umgekehrt?
In drei Wochen die Atlantik- und Mittelmeerküste abklappern. Dabei aber nicht zuviel Zeit auf der Strecke verbringen....
Was habt ihr denn für eine Zeit für die Strecke von Holland nach Südfrankreich (immer der Küste entlang) eingeplant?
BTW - bitte noch mal die Hausaufgaben machen
Gruß
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.05.2009, 11:18
Benutzerbild von netteversand
netteversand netteversand ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2003
Beiträge: 420
Standard

Hi,
wenn Ihr Anfänger seid braucht Ihr nicht nach Nordspanien. Wenn da Wind ist sind auch die Wellen da und da müsst Ihr was können und das richtige Zeug dabei haben. In der surf gab es einen schönen Reisebericht zu Nordspanien.

Ich fahre immer ans Mittelmehr also Richtung Leucate mit dem Wohnwagen.
Bei 3 Wochen würde ich nicht viel weiter fahren. Wenn ich nach Tarifa bin hatte ich 6 Wochen Zeit.

Die Fahrt nach Südfrankreich Mittelmeer also Leucate kostet euch von NRW
hin und zurück rund 600 Euro bei 15 Liter Diesel pro 100 km die Maut ist da mit drin.
Die Maut bei Autobahn macht allein 96 Euro für eine Strecke. Für den hunni würde ich nie auf die Landstraße wechseln.

Wenn Ihr vierschiedene Spots sehen wollt, die für Euer Fahrkönnen gut sind, würde ich in einem Rutsch bis nach Hyere/Giens fahren und dann die Mittelmeerküste abgrasen z.B nach Sainte-Marie-la-Mer weiter nach Leucate und dann vielleicht noch die 50 km nach Spanien rein bis nach Rosas.

Das reicht dann auch für 3 Wochen.

mit Campinggebühren, Maut und Sprit kostet Euch der Spass in Summe rund 1600 Euro für alle plus Essen Trinken vor Ort.

Wind um die Zeit ist Glücksache aber das ist ja fast überall so.
Zum Gas. Nehmt ne 11 kg Flasche mit, dann bracht Ihr nix auffüllen die reicht immer fürs Kochen.
Die kleinen blauen Camping Flaschen (5 kg) kann man auch tauschen aucf der ganzen Welt- aber ist Sau teuer.

Sonst würde ich noch sagen: Nie auf einem Parkplatz schlafen auf dem Weg in den Süden - der Rest findet sich schon...

Gruss
Guido


Gruss
Guido

Geändert von netteversand (14.05.2009 um 13:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.05.2009, 14:44
Benutzerbild von DMac
DMac DMac ist offline
Je suis un defieur! ;)
 
Registriert seit: 30.03.2006
Ort: zuhause
Beiträge: 1.729
Standard

Zitat:
Zitat von netteversand Beitrag anzeigen
Hi,
wenn Ihr Anfänger seid braucht Ihr nicht nach Nordspanien. Wenn da Wind ist sind auch die Wellen da und da müsst Ihr was können und das richtige Zeug dabei haben. In der surf gab es einen schönen Reisebericht zu Nordspanien.

Ich fahre immer ans Mittelmehr also Richtung Leucate mit dem Wohnwagen.
Bei 3 Wochen würde ich nicht viel weiter fahren. Wenn ich nach Tarifa bin hatte ich 6 Wochen Zeit.

Die Fahrt nach Südfrankreich Mittelmeer also Leucate kostet euch von NRW
hin und zurück rund 600 Euro bei 15 Liter Diesel pro 100 km die Maut ist da mit drin.
Die Maut bei Autobahn macht allein 96 Euro für eine Strecke. Für den hunni würde ich nie auf die Landstraße wechseln.

Wenn Ihr vierschiedene Spots sehen wollt, die für Euer Fahrkönnen gut sind, würde ich in einem Rutsch bis nach Hyere/Giens fahren und dann die Mittelmeerküste abgrasen z.B nach Sainte-Marie-la-Mer weiter nach Leucate und dann vielleicht noch die 50 km nach Spanien rein bis nach Rosas.

Das reicht dann auch für 3 Wochen.

mit Campinggebühren, Maut und Sprit kostet Euch der Spass in Summe rund 1600 Euro für alle plus Essen Trinken vor Ort.

Wind um die Zeit ist Glücksache aber das ist ja fast überall so.
Zum Gas. Nehmt ne 11 kg Flasche mit, dann bracht Ihr nix auffüllen die reicht immer fürs Kochen.
Die kleinen blauen Camping Flaschen (5 kg) kann man auch tauschen aucf der ganzen Welt- aber ist Sau teuer.

Sonst würde ich noch sagen: Nie auf einem Parkplatz schlafen auf dem Weg in den Süden - der Rest findet sich schon...

Gruss
Guido


Gruss
Guido

ja hallo, guido, du sprichst mir aus der seele, ich hätte auch so geantwortet... obwohl es schon etwas mehr wind als glück haben sollte
__________________
cu on water
dmac
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.05.2009, 16:11
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard

Also hör ich das richtig, am besten Windsurfen kann man wohl am Mittelmeer, wobei es zum Wellenreiten eher am Atlantik besser sein soll, richtig?
Zusätzlich ist am Atlantik auch mehr Strömung.

Wenn wir also richtig surfen wollen, sollten wir lieber ans Mittelmeer.
Und es ist auch besser, nicht immer ständig von Ort zu Ort zu fahren, da wir zu wenig Zeit haben, sondern wir sollten in einem Rutsch an einen ort fahren, von wo aus wir mehrere Ziele anfahren und dann wieder nach Deutschland zurück.


Noch ein paar andere Sachen:
1. Wir wollen noch ein Wellenreitboard mitnehmen, sind aber totale Anfänger. Welche Größe sollten wir kaufen (ca 70-75kg) und wo? Ich hab zb an dieses günstige 7'9'' von BIC gedacht. Wäre das etwas?
2. Das Material muss leider aufs Womo drauf, wie sichere ich es am besten? Hatte gedacht, alles mit Spanngurten festzuziehen und dann nochmal eine Kette durch alle Schlaufen durchzuziehen, um es den Dieben etwas schwerer zu machen. Hat da nch jemand Ideen?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.05.2009, 09:44
Benutzerbild von netteversand
netteversand netteversand ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2003
Beiträge: 420
Standard

Zitat:
Zitat von Candelero Beitrag anzeigen
Also hör ich das richtig, am besten Windsurfen kann man wohl am Mittelmeer, wobei es zum Wellenreiten eher am Atlantik besser sein soll, richtig?
Zusätzlich ist am Atlantik auch mehr Strömung.?
ich würde es so zusamenfassen bis Du Freerider auch vom können her,
dannfahr ans Mittelmeer und an die Salzseen in Frankreich. Bist Du ein Waver fahr an den Antlantik. Wellenreiten am Mittelmeer: Da hab ich keine Ahng ob das geht evt. wenn der Wind von der richtigen Seite kommt und man mit 1,5 meter zurfrieden ist.

Zitat:
Zitat von Candelero Beitrag anzeigen
Wenn wir also richtig surfen wollen, sollten wir lieber ans Mittelmeer.
Und es ist auch besser, nicht immer ständig von Ort zu Ort zu fahren, da wir zu wenig Zeit haben, sondern wir sollten in einem Rutsch an einen ort fahren, von wo aus wir mehrere Ziele anfahren und dann wieder nach Deutschland zurück.
Es gibt am Mitelmeer nicht so viele TOP Adressen zum Camen und surfen. Darum rechen be 3 Wochen 3-4 Spots.

Zitat:
Zitat von Candelero Beitrag anzeigen
2. Das Material muss leider aufs Womo drauf, wie sichere ich es am besten? Hatte gedacht, alles mit Spanngurten festzuziehen und dann nochmal eine Kette durch alle Schlaufen durchzuziehen, um es den Dieben etwas schwerer zu machen. Hat da nch jemand Ideen?
also in Deiner thread Überschrift hattet Ihr noch einen Wohnwagen nun ist es ein Womo. Ohne Spanngurte ist das befestigen immer schlecht und ein Stahlseil mit Kunstoffmantel kann nicht schaden. Mit ner Kette geht das Board kaputt oder das Dach des Womos. Am besten ist die Sicherung über den Finnenkasten dafür muss man Adapter kaufen im Shop. Durch die Schlaufen geht auch -- schreckt aber nur ein wenig ab - und sichert nicht wirklich. Wenn Euch das in Frankreich alles nicht so gefällt fahrt doch nach ROSAS auf den Camping la Bellena Alegre. Da ist vom 9 Juni Worldcup das ist bestimmt interessant. zu Wellenreiten fährt man ein paar kilometer weiter nach Pals.
Gruss
Guido
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.05.2009, 19:52
Candelero Candelero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 193
Standard

Tschuldigung, ich verwechsel irgendwie immer Womo und Wohnwagen, aber wir haben ein Wohnmobil.

Also wir haben uns jetzt folgende Route vorgenommen.
Am Anfang in einem Zug durch zum Mittelmeer, grob Richtung Marseille, ca 2-3 Tage braucht man da bestimmt, wir wollen ja auch nicht den ganzen Tag fahren.
Dann etwas am Mittelmeer entlang und dann hoch an die Westküste Frankreichs, dann immer an der Küste entlang, später durch Holland und dann wieder nach Deutschland. So ganz grob...
Ich denke der Vorteil ist, wenn man erst am Mittelmeer entlang fährt und dann erst am Atlantik, dass wir unseren Urlaub nicht mit einer Fahrt quer durch Frankreich und Deutschland beenden, sondern dies am Anfang gleich hinter uns haben. Und außerdem ist es jetzt am Mittelmeer schon recht warm, am Atlantik eher weniger, vielleicht sieht es im Juni dort ja besser aus, sodass wir immer schön Sonne haben


Folgende Spots habe ich rausgesucht, klar können wir nicht alle anfahren, deswegen frage ich euch, welche sind absolute Topspots zum surfen, hohe Windausbeute, tolle Strände, nicht viel los, am besten noch, wo man den Wohnwagen direkt am Strand parken kann?
Also hier mal die Liste:

Mittelmeer:
Hyeres
Carro, Martigues, Bouches-du-Rhône, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Frankreich
Etang de Berre
Port Camargue
Sete

Westküste Frankreichs:
Moliets Plage
Etang de Sanguinet
La Dune du Pyla
Arcachon
Lacanau, Gironde, Aquitanien, Frankreich
Hourtin Plage
Ile d'Oléron
la rochelle
île de ré
La Tranche sur mer
saint-brevin les pins
Vannes
Ile de Quiberon
Trégnuc
La Torche
Crozon, Finistère, Bretagne, Frankreich
Brest

Ostküste Frankreichs:
Saint Malo
Les Pieux, Manche, Normandie – Südlicher Teil, Frankreich
Veauville
Boulogne sur Mer
Wimereux
Wissant
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spots & Campingplätze in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien saschabeule Reisetips (nur private Infos!!!) 0 27.08.2012 13:24
Mit dem Auto quer durch Paris in 7 Minuten Tiefdruck Szene-Treff 5 25.01.2008 20:12
Mit dem Bus durch Frankreich!? NorddeutscherJung Reisetips (nur private Infos!!!) 6 20.01.2007 12:53
Wie lange mit dem Wohnmobil bzw. Wohnwagen auf dem Dümmer Parkplatz? annihilator Szene-Treff 0 16.06.2004 08:01
Wellenreiten UND Windsurfen Atlantikküste Frankreich/Spanien/(Portugal) Marc21 Reisetips (nur private Infos!!!) 2 03.07.2003 13:27


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:07 Uhr.