#1  
Alt 01.07.2005, 17:17
Benutzerbild von Crazy Horst
Crazy Horst Crazy Horst ist offline
Schönwettersurfer
 
Registriert seit: 20.02.2004
Ort: wo mein TÜT mich hinfährt
Beiträge: 961
Standard Mit dem Womo über Kroatien nach Naxos

Hallo ihr da,

ich würde gerne ein Experiment machen. Ich würde gerne so in 1 - 2 Wochen über die kroatische Küste nach Griechenland fahren und dann per Fähre weiter nach Naxos.

Naxos selbst kenn ich ganz gut, aber der Landweg dorthin ist mir unbekannt.
Weiß jemand was über folgende Themenkomplexe:

-beste Fahrtrouten generell durch Exjugoslawien
-beste Fahrtroute von Dubrovnik aus
-Sicherheit, Übernachten und verkehrstechnische Dinge in Montenegro, Serbien und Mazedonien
-Geldumtausch, Geldautomaten etc.
-bester Fährhafen in Griechenland (Thessaloniki oder Piräus?)

Ich bin für jeden Hinweis dankbar
Gruß HOrst
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2005, 20:45
Benutzerbild von p40p40
p40p40 p40p40 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2004
Beiträge: 97
Frage

wolte das auch mal machen dachte mir ich umfahre Albanien einfach mit der Fahre nach Grichenland habe aber keine gefunden alles was sie mir gesagt haben von Dubrovnik Einfachfahrt nach Italien und dann nach Grichenland das war dann auch noch viel Teuere als Venedig hin und zurück von Ankona bietet die Superfast ein Womo Spezial an 299 für 4Personen + Womo ( egal wie groß )
hin und zurück.
Was wird dich der Sprit und die Mautgebühren nach Grichenland kosten??????? und wie zurück wieder Landweg wie lange hast du Zeit ?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.07.2005, 21:58
Freestyler66 Freestyler66 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2004
Ort: München
Beiträge: 458
Freestyler66 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

hallo,
was die schnellste route ist kann ich dir nich sage, aber wir sind letztes jahr mit dem womo in die türkei gefahren ,und was sehr lästig ist, dass man immer wieder sein geld umtauschen muss, da jedes land seine eigene währung hat. ( is ja logisch aber wenn man durch die ganzen kleinen länder fährt is das ziemlich nervig )
dann haben sie uns bei den autobahngebühren, wenn man das als autobahn bezeichnen kann immer übers ohr gezogen da wir teilweise sehr sehr hohe preise zahlen mussten, was wir nicht ganz nachvollziehen konnten
man brauch sich dann mit denen auch gar nich rum streiten, da die eh nichts verstehen
dann würd ich mich vorher im internet erkundigen, in welchen ländern wieviel das benzin/diesel kostet da das SEHR stark variert und man da viel sparen kann.
zurück sind wir dann mit der fähre von griechenland nach venedig gefahren.
also wenn ich da noch mal runter fahr, dann auf jeden fall mit der fähre!!
denn wenn man die spritkosten und die mautgebühren und die reparaturkosten( die durch die schlaglochpisten===> das nennt sich bei denen autobahn) zusammen zählt, dann ist die fähre auch nich mehr viel teurer, und das camping an board war wirklich super !!

hang loose Olli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2005, 22:00
Freestyler66 Freestyler66 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2004
Ort: München
Beiträge: 458
Freestyler66 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

ach ja, an manchen autobahnen gibt es "große" rasthöfe, wo es extra einen campingbereich mit stromanschluss gibt, da fühlt man sich dann ein bisschen sicherer als in der natur
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2005, 16:07
Benutzerbild von Crazy Horst
Crazy Horst Crazy Horst ist offline
Schönwettersurfer
 
Registriert seit: 20.02.2004
Ort: wo mein TÜT mich hinfährt
Beiträge: 961
Standard

Tja, schade, dass nicht mehr Info zusammengekommen ist! Trotzdem Danke!
Viele wählen wohl eher den direktesten Weg - ist ja auch verständlich wenn man nur knappe Zeit hat und dann auch mal ein bissel surfen will.

Für gemütliches Voranschaukeln haben wohl leider viele keine Zeit mehr. Von wegen das Land mit den meisten Urlaubstagen - ich kenn einige, die bekommen schon Probleme mit dem Chef, wenn sie mal 2 Wochen URlaub nehmen wollen. Als ob Urlaub eine unverdiente Gnade der Geschäftsleitung wäre.


Wir haben jetzt jedenfalls unsere Route grob festgelegt - Ab Dubrovnik werden wir entweder geradewegs durch Bosnien über Mostar und Sarajewo auf die Belgrader Autobahn fahren, oder etwas weiter südlich über Montenegro auf die Autobahn stoßen - momentan erscheint mir die erste Lösung etwas sympathischer.

Rückfahrt dann am 31.8 von Patras aus nach Ancona.
Werde dann bei Gelegenheit berichten.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2005, 16:40
Benutzerbild von poseidon
poseidon poseidon ist offline
Freier Surfer
 
Registriert seit: 09.06.2002
Beiträge: 3.701
Standard

Hi,
Zitat:
Für gemütliches Voranschaukeln haben wohl leider viele keine Zeit mehr.
Doch ich kenne eine Berufsgruppe, die kann das

Zitat:
ich kenn einige, die bekommen schon Probleme mit dem Chef, wenn sie mal 2 Wochen URlaub nehmen wollen
genau so geht es mir, dieses Jahr 0 Tage Urlaub hat mein Chef gesagt, finde ich richtig so
__________________
Gruß
Poseidon
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2005, 23:31
Benutzerbild von Crazy Horst
Crazy Horst Crazy Horst ist offline
Schönwettersurfer
 
Registriert seit: 20.02.2004
Ort: wo mein TÜT mich hinfährt
Beiträge: 961
Standard Erkenntnisse nach getaner Reise

Wir haben in unserem Urlaub insgesamt 10 Tage im Schneckentempo auf der Südroute nach Dubrovnik verbracht.
Am 11. Tag bestaunten wir Dubrovnik, am 12. Tag starteten wir eine Gewalttour durch Bosnien, Serbien, Mazedonien und Griechenland.
Am Nachmittag des 14.Tages waren wir in Piräus, wo wir glücklicherweise eine Fähre am selben Abend nach Naxos erhaschten.
Die Netto Fahrzeit für die gut 1500 km von Dubrovnik über Srbinje, Gorazde, Visegrad, Kotroman, Titove Uzice, Kraljevo, dann auf der Autobahn vorbei an Nis, Skopje und Thessaloniki nach Piräus betrug ca. 30 Stunden.


Allen, die direkt zu einem bestimmten Ziel in Griechenland wollen, kann ich nur raten, die Fähre über die Adria zu nehmen und nicht auf eine etwaige Geldersparnis auf dem Landweg zu hoffen.
-man bezahlt durchgehend von Salzburg bis Piräus Mautgebühren, die gar nicht ohne sind.
-wir sind kurz vor NIS auf den serbischen AUtoput gefahren und haben im Endeffekt für 80 km vierspurige Autobahn 27 Euro Maut gezahlt,
-der Rest dieser angeblichen Autobahn waren Baustellen, halbseitige Sperrungen und einfache Landstrasse - was die Verweildauer in Serbien endlos macht.
-in Serbien fahren die Leute unglaublich aggressiv - dagegen sind griechische Verkehrsgepflogenheiten geradezu zivilisiert - es hätte einige Male fast gekracht. Man hat nix gespart, wenn man nachher mit irgendeinem Fahrzeugschaden dasteht, den man von keiner serbischen Haftplicht bezahlt bekommt. Ich hatte fast den Eindruck, manche fordern eine Kollission fast schon heraus.
-den begrenzten Erholungswert einer solchen Fahrt muss man wohl nicht näher beschreiben und man kann sich ausmalen, was man später dann an Streßkompensation mehr ausgibt.
-die Polizei steht überall und macht Radarkontrollen. Das Problem ist, dass man nie weiß, wie schnell man gerade fahren darf, weil Geschwindigkeitsbegrenzungen oft nicht aufgehoben werden. Wir sind angeblich 73 gefahren, wo angeblich 50 erlaubt waren - mit 20 Euro waren wir dabei (und froh drum, dass es nicht noch mehr war)
-es gibt in Serbien immer wieder Engpässe bei der Dieselversorgung.

Bei der Fahrt mit der Fähre beginnt der Urlaub schon in Venedig oder Ancona. Wenn man die Fähre über den ADAC bucht, bekommt man Rückfahrtermäßigung und eine VIACard im Wert von 25 Euro geschenkt - zusammen mit dem weniger gezahlten Sprit und der gesparten Abnutzung des Fahrzeugs könnte das die Preisdifferenz gewaltig reduzieren.

Unser Urlaub war wie gesagt anders konzipiert.
Kroatien hat sich auf jeden Fall gelohnt, und die Fahrt durch Bosnien und Serbien war für das eigene Geschichtsverständnis ein Gewinn, der die erduldete Unbill in jeder Weise aufwiegt.

In Bosnien haben wir uns tagsüber recht sicher gefühlt - nachts sollte man sich da auch nicht unbedingt an der Straße aufhalten. Die Straßenverhältnisse waren o.k.

Serbien s.o.

Mazedonien ist dann wieder ganz anders. Die wenigen Begegnungen waren recht freundlich, Mautgebühr für eine leere und in gutem Zustand befindliche Autobahn gerade mal 8 Euro und eine fantastische Landschaft. In ein paar Jahren sicherlich mal ein interessantes Reiseland fürs Wandern und Biken und Kultur trinken.

Im Nachhinein steht die Erkenntnis, dass das Ansinnen, in 5 Wochen Kroatien und Griechenland zu machen, ein bisschen Wahnsinn war und wie 2 aneinandergeklebte Urlaube, von denen jeder einzelne mehr Zeit verlangt hätte.
In Kroatien mussten wir viel interessantes links liegen lassen, weil wir ja noch nach Naxos wollten. Man kann dort ohne Problem 4 Wochen von Ort zu Ort ziehen und jeden Tag was neues sehen. Im Nachhinein würde ich auch eher dazu tendieren, die Erkundung von Serbien und Bosnien in Form von Eintagesausflügen zu machen, an deren Ende jeweils eine Rückkehr ins sichere Kroatien gestanden hätte.
Zu Naxos habe ich schon anderswo geschrieben - sicherlich hat hier auch die anstrengende Anreise ihren Tribut verlangt.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.09.2005, 19:07
Tim Tim ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2001
Beiträge: 120
Standard Fährhafen Piräus

Ich habe jetzt nicht alle Antworten gelesen und kann dir auch nichts über den Landweg durch Kroatien sagen, da ich diesen Sommer ganz "normal" mit dem Womo nach Italien gefahren bin. Dort mit der Fähre rüber nach Patras (Anek Lines) und dann von Piräus mit Bluestar Ferries weiter nach Naxos. Diese Fähren sind recht neu und machen nen ordentlichen Eindruck, nicht so wie die alte Romilda von G.A. Ferries, die uns weiter nach Kos gebracht hat. Innergriechische Tickets kannst du direkt im Hafen von Piräus kaufen, kann aber in der HS passieren, das du nicht sofort nen Ticket kriegst. Habe daher von Zuhause aus über ne Agentur gebucht und durfte meine Tickets direkt in Athen abholen. Keine schöne Sache mit nem Womo durch den Verkehr dort zu fahren. Habe im nachhinein erfahren, dass es ne U-Bahn direkt vom Hafen nach Athen rein führt. Es war aber ne ganz "nette" Erfahrung da ohne Schrammen heraus zu kommen.

Ciao, Tim.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mit dem Womo über Kroatien nach Naxos - Erfahrungsbericht Crazy Horst Reisetips (nur private Infos!!!) 1 29.09.2005 10:42
Mit dem WoMo in Holland Die Fränkin Reisetips (nur private Infos!!!) 7 05.06.2004 18:59
Kroatien mit dem Wohnmobil??? Phiso Reisetips (nur private Infos!!!) 4 14.02.2004 17:41
Kroatien mit Womo Petermuenster Reisetips (nur private Infos!!!) 4 15.07.2003 10:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:40 Uhr.