SURF-Forum > Szene > Regatta-Treff

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.11.2004, 15:12
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard ISAF-Entscheidung: das Olympische Windsurfing Equipment 2005-2008 ist Hybrid

Der Weltsegelverband ISAF hat heute entschieden, dass Hybrid das Olympische Windsurfing Equipment 2005-2008 sein wird.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.11.2004, 18:00
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Pics zu NP RS-X









Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2004, 18:19
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
EX-Surfer...
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Pozo Izquierdo
Beiträge: 5.120
Totti-Amun eine Nachricht über ICQ schicken Totti-Amun eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Super Entscheidung!!! Das ist zwar meiner Meinung nach das Ende von DWC und Co., aber ein Schritt in die richtige Richtung!!! Alles andere war und wäre (wieder) ein Auslaufmodell!!!
__________________
CHECK OUT:
www.surf-wiki.com

www.surf-forum.com

4Sale: diverses
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2004, 23:56
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

http://www.sailing.org/Article_conte...ArticleID=8365

http://www.windsurfcup.de/

http://www.dwsv.net/
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.11.2004, 01:32
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Posted: Sat Nov 13, 2004 10:06 am Post subject: Neil Pryde RX chosen by ISAF for 2008 Olympics!

Aloha,

Below are some excerpts from a letter circulated to NP distributors regarding updates on the NP R-X Olympic board/rig, and the ISAF's approval of it for the 2008 Olympics:

"1/ Neil Pryde RS:X, the design
After extensive testing of the Hybrid designs presented to the ISAF WS Committee, the Neil Pryde RS:X was chosen as it’s primary recommendation for the board to be used at the 2008 Olympics.

In it’s final report, the evaluation committee stated that:

“The Neil Pryde RS-X excited the sailors more and displayed the demanding and high performance characteristics required of Olympic equipment. It felt faster and lighter, and required and rewarded skill and technique.“

“The Neil Pryde RS-X is more modern, displayed more potential and has more scope for future evolution…”

The main priority in designing the Neil Pryde RS-X was to ensure that the equipment used in the future Olympics is both representative of the equipment used by most recreational windsurfers today, and still performance orientated and fun in the potentially wind range of most Olympic regattas, ie. from 3 to 30 knots.

The decision taken on windsurfing equipment at the ISAF Council Meeting next week will be critical in both ensuring the place of windsurfing in the 2008 Olympics, and in ensuring the ongoing growth and development of the sport as a whole:

- The worldwide Olympic program is a critical “feeder” of youth into the sport of windsurfing, and therefore the equipment provided must excite this youth through planing performance.

- Only planing performance will ensure that Olympic windsurfing event is relevant to and supported by the windsurfing community, while at the same time appealing to the wider public.

The Neil Pryde RS:X offers exciting & performance orientated planing performance from 8-10 knots, and therefore offers the most potential for the development of a new & exciting one design windsurfing class.


2/ Board Construction: Carbon Sandwich Technology vs. ASA

The Neil Pryde RS:X would be constructed in two different technologies according to the level of performance required:

Olympic Class => Carbon Sandwich Technology
The board for the elite level of Olympic windsurfing would be constructed in Carbon Sandwich Technology. The benefits of this construction process are two fold:

i) The Best Materials
This technology maximises the performance of the board design through the use of the best materials.
A Carbon Sandwich maximises the stiffness of the board giving it a much livelier & faster feel. Kevlar Sandwich would be used on the underside for maximum durability in less than ideal rigging conditions.

ii) Strict Quality Control
This technology also allows for the best possible consistency in production. The construction process allows for any significant deviations from the original design to be detected & corrected immediately. Furthermore, a board produced in Carbon Sandwich will more readily maintain its shape over time.

Together with ISAF, Neil Pryde Windsurfing would ensure that the highest possible Quality Control procedures are put in place to ensure the consistency of production & the “One Design” nature of the equipment.

ii) Youth & Development Class => ASA
The Neil Pryde RS:X will also be produced in an ASA version for use in Formula Experience & other Youth Development classes. The Formula Experience class will act as a direct feeder of young windsurfing talent into the more elite Olympic windsurfing class, therefore helping the continued and ongoing growth of windsurfing in the Olympics.

Construction in ASA technology offers a low cost & more durable alternative to Carbon Sandwich Technology, and as a result is an ideal option for youth development classes.

However, it should be noted that ASA technology does not allow for a high level of consistency in the shape of the board over a period of time. As a result, Neil Pryde Windsurfing would not propose that this technology be the primary technology for the elite level Olympic Class regattas.

If selected, the Neil Pryde RS:X would be produced at Cobra, Thailand, ensuring that their wealth of experience in board manufacturing is put into the production of the next Olympic board.

3/ The Sail & Rig Package
Neil Pryde Windsurfing is the largest windsurfing sail & rig company in the world, and has been the most winning windsurfing sail & rig Brand since it entered the market in the late 1970s. From 1989-2001, Neil Pryde sail & rig components were used by the winners of the PWA Overall Championships every single year.

More recently, from the 2004 racing season, Neil Pryde Windsurfing sail & rig parts were used by the winners of the overall PWA Racing titles in both the men’s & women’s categories, the European and South American FW Championships. In the final 2004 PWA Racing event in Almanarre, the top 4 competitors, and 8 out-of-the-top 10 used Neil Pryde sail & rig parts.

The same commitment to production quality & design that has ensured Neil Pryde Windsurfing’s unbeatable track record, has also gone into developing the sail & rig parts for the Neil Pryde RS:X.

4/ Availability, Distribution & Sale of the NP RS:X
Neil Pryde was the official supplier of sails for the windsurfing class at the Barcelona Olympic Games in 1992. Neil Pryde is currently the official supplier of sails for the 49er Olympic sailing class, and is also the official supplier of a number of non-Olympic ISAF classes (such as Hobie Cat). Neil Pryde has a strong track record of supporting Olympic classes with high performance, high quality equipment suitable for the demands of Olympic or non-Olympic competition.

Distribution
The Neil Pryde RS:X will be made available through a limited part of Neil Pryde Windsurfing’s international distributor network. The distribution of the Neil Pryde RS:X will be on a worldwide basis, with representation in each key market area.

However, as this one design equipment is produced solely for use in Olympic class windsurfing, purchase will be restricted to national sailing organisations / clubs and the equipment will not be available for consumer purchase from windsurfing retailers. This level of distribution will ensure the best possible availability & service for the Neil Pryde RS:X.

Sale
The current estimated ex-Distributor price for this equipment is 2900 euro (excluding national taxes).
- This price is based on information available to Neil Pryde Windsurfing at the time of the ISAF Windsurf Evaluation Trials, UK, September 2004.
- The final price will be confirmed in early 2005 if the Neil Pryde RS:X is selected as the windsurfing equipment for the 2008 Olympics.

Availability
If the Neil Pryde RS:X is selected as the design for the 2008 Olympics, the complete board & rig package could be available for distribution from early 2005. Neil Pryde Windsurfing recognises that the ISAF Youth World Championships are to be held in July 2005, and if selected the Neil Pryde RS:X will need to be available for at least several months before this event to allow for adequate training & preparation by the competitors.

Warranty
All products would be supported with Warranty support ensuring the replacement or repair of any product found to be defective in either manufacturing or materials.

5/ The “White Board” Proposal
Neil Pryde Windsurfing is open to support the “White Board” Proposal that has been submitted to the ISAF Council for the November Meeting. Essentially, the key feature of the “White Board” Proposal is that ISAF could licence any commercial company to place their logo on the equipment selected for the 2008 Olympic Regatta windsurfing events and market it/sell it using their own distribution systems.

However, Neil Pryde Windsurfing would require that a “Neil Pryde RS:X” logo be included on all components. If other commercial companies wish to market / distribute the product including their own logos, then this would need to be made at a National level on top of the distribution network already provided by Neil Pryde Windsurfing.

Opening the distribution on an International level as proposed by the “White Board” proposal could compromise the availability and after sale service support for the Neil Pryde RS:X.

6/ A new Windsurfing Class
The administration & establishment of the new Windsurfing Class based on the Neil Pryde RS:X will be entirely in the hands of ISAF. Neil Pryde Windsurfing will not be developing it’s own windsurfing class around the Neil Pryde RS:X.

-------------------

Please note that the complete package making up the Neil Pryde RS:X will be on display for the entire week of the ISAF Council Meeting. Furthermore, our team will both be present at the ISAF Windsurfing Committee Meeting, and throughout the week of the Council Meeting, to answer any questions that may arise with regards to the Neil Pryde RS:X.

It should be remembered that the interest of the windsurfers who are participating in future Olympic Games will be paramount in ensuring the growth & longevity of any future Olympic Windsurfing Class. The windsurfing equipment chosen for the next Olympics will also influence the future prosperity of the sport of windsurfing, as the Olympics provide an important attraction for the next generation of windsurfers.

To finish with one of the primary recommendations of the evaluation panel of the ISAF WS Committee:

“There should be a change of windsurfing equipment for the 2008 Olympic regatta. This will revitalise windsurfing, from Olympic level to club racer and recreational sailor. The sailors want it...”



Best regards, Kevin
_________________
Neil Pryde Maui
400 Hana Highway,
Kahului, HI 96732
Phone 808-877-7443
Fax 808-877-2149
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.11.2004, 11:21
dieterw dieterw ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2004
Beiträge: 10
Standard kohle hat entschieden

Bei Olympia geht es um Geld, wer bezahlt wem wieviel. Neilpryde hat den Zuschlag bekommen. Warum wohl??? Ums Geld gehts (für wen?)
Segler und Nicht-Surfer haben den Deal gemacht.
Niemand, aber absolut niemad in der breiten Masse wird dieses Brett kaufen. Es ist kein Segelboot, aber auch kein Surfbrett.
Es lebe die Formula.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.11.2004, 11:59
Benutzerbild von nixxe
nixxe nixxe ist offline
befahrener ernutzer
 
Registriert seit: 28.11.2001
Ort: nordhalbkugel
Beiträge: 2.172
Standard

Das ist doch Quark.
Das ist endlich mal ein Brett für alle Gelegenheiten, gleiten und nichtgleiten, Regatta und nicht. (Für Freizeitformulierer?!) Es entscheidet die Taktik und das Können auf der Racebahn und nicht die Windstärke passend zum Körpergewicht. Es ist beides: Segelboot UND Surfbrett. Ich finde das gar nicht so übel!!!!
Kompakt und leicht ist es auch: kein Vergleich zu alten Raceboards u. Co.!!!!!
Und: warum nicht Neil Pryde? Vorher war es Mistral. Und davor Windglider, Ten Cate........ aber es werden u.U. Baulizenzen vergeben, dann gibts auch Konkurrenz, was Hersteller angeht, wer weiß.
Es sollten nur evtl. größere Segel angeboten werden...... oder mehrere.....
Ina
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.11.2004, 13:25
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Von Mike Gebhart [Gebi] in NP Forum gepostet:

posted November 19, 2004 10:31 AM

Hello All,

As one of the four persons on the ISAF Olympic Windsurfing Evaluation Team who was choosen by ISAF to test, refine and recommend to ISAF which type of board to be used in the 2008 Bejing Olympics; I would like to answer a few of your questions.

We made our recommendation to ISAF council to use the new revolutionary "Hybrid" RSX package from Neil Pryde; and in the end ISAF Council voted for the RSX to be the NEW Olympic board for 2008!

We are very stoked that our Hybrid recommendation was voted through and as we belive this will help to grow the racing side of the sport world wide. With the support of National Olympic Programs going into this exciting new class of racing, many of the current top Olympic Windsurfers from the IMCO background will be fighting it out with top Professional sailors wishing to compete in the 2008 Olympics.

This is the birth of an incredible opportunity for the windsurfing.

Men will use one sail each in all conditions; a 9.5 for the men, and a 8.5 meter sail for the women.

We recommended that ISAF use 2 sails for each men and women but in the end one sail each for men and women was choosen.

We the "E Team" (as we call ourselves) also reccomended that 2 rounds of slalom racing be included in the 2008 Olympic Windsufing competition. The 2 rounds of slalom will be scored as 2 of the 12 races that will be scored and one of the rounds can be used as your throw out score

Slalom will mainly be done in under 15 knots of wind. So in the next Olympics out of 12 races, 2 races will be replaced by 2 rounds of slalom which will be included in the overall scoring. Your slalom scores can be used as one of your throw out (discard) scores.

Also we will schedule the 2008 Olympic Windsurfing Regatta to be contested over the entire 16 day period that the Olympics will be held. This means if we have 4 or 5 days of realy light wind we will postpone racing untill we get better wind conditions; ensuring that we race in the windiest conditions we get in the 16 days that we can possibly race.

This change in racing scheduling is a big step in the right direction and will help us have a good Olympic Windsurfing event in 2008.

Hope this answers some of your questions.

http://www.neilpryde.com/forum/index.html
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.11.2004, 15:12
Benutzerbild von simon-ger899
simon-ger899 simon-ger899 ist offline
selbstdarsteller
 
Registriert seit: 10.10.2004
Beiträge: 659
Standard

jetzt kotzts mich aber mal wieder richtig an. wieso produzieren die vollidioten ne jugendversion in asa???
bei nur 9,5qm kommen da dann vielleicht noch 70kg portiönchen ins rutschen, des is doch sonen witz! ne geldfrage isses sicher nicht, die paar hundert euro unterschied reißens sicher nicht aus ob ich bei ner regatta mitfahr oder nicht. außerdem gibts ja jetzt dann verbandsunterstützung weils ja olympisch ist, nicht wie früher formula. wir wollen gleiten!!! so früh wie möglich, der rest is scheißegal
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.11.2004, 17:41
aquanox aquanox ist offline
prydeguy
 
Registriert seit: 30.11.2002
Beiträge: 382
Standard

na, unter diesen Voraussetzungen dürfte es noch lange Formula geben :-)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 19.11.2004, 19:26
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.540
Standard

Zitat:
Zitat von dieterw
Bei Olympia geht es um Geld, wer bezahlt wem wieviel. Neilpryde hat den Zuschlag bekommen. Warum wohl??? Ums Geld gehts (für wen?)
Segler und Nicht-Surfer haben den Deal gemacht.
Niemand, aber absolut niemad in der breiten Masse wird dieses Brett kaufen. Es ist kein Segelboot, aber auch kein Surfbrett.
Es lebe die Formula.
Genau! Die sind alle gekauft und Pryde hat halt am meisten bezahlt!

Son Schwachsinn. Wir können froh sein, wenn Windsurfen überhaupt Olympische Klasse bleibt. Alle Hersteller waren aufgerufen, eine Brett / Segelkombi aufzustellen die bei typischen Olympischen Bedingungen läuft. So wie ich die Sache sehe sind da viele sehr halbherzig rangegangen. Pryde hat die beste Kombination geliefert und bekommt den Zuschlag. Das Brett wir auf jeden Fall mehr Surfer ansprechen als der One Design und ggfls. Formula Fahrer motivieren damit zu surfen.
__________________
Surfstuff for sale
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.11.2004, 23:35
Benutzerbild von Kris
Kris Kris ist offline
No risk......no fun!
 
Registriert seit: 12.12.2001
Beiträge: 2.373
Kris eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Na ja, dass Pryde sich eingekauft hat glaube ich nicht. Dazu hätten sie auch alle Surfer bei den Trials schmieren müssen was mir ein wenig zu viel Verschwörungstheorie ist

Denke auch, dass sich Olympia und Formula/Slalom nicht gegenseitig das Wasser abgraben werden. Aber ein Segel?? Viel Spass ihr Olympioniken......vor allem bei 6 bft aufwärts, nur Fliegen ist schöner
Da wird dann auch ein ASA Board von Vorteil sein, halten Schleuderstürze einfach besser aus
Und bei Leichtwind wirds auch spassig werden, während die 60 kg Männchen/Weibchen schon gleiten können die dicken erstmal schön durch die Gegend rudern

Aber trotzdem weit besser als auf nem alten von anno schiess mich tot One Design
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.11.2004, 23:57
Benutzerbild von poseidon
poseidon poseidon ist offline
Freier Surfer
 
Registriert seit: 09.06.2002
Beiträge: 3.701
Standard

Hi,
ich finde das Konzept auch für mich interessant, z.B zum Touren. Die am Wind Eigenschaften von Surfboards ohne Schwert sind, wenn sie nicht gleiten, im Vergleich zu Segelbooten lausig. 55-60 Grad über Grund sind mit einer grossen Finne und einem grossen Board das Maximum, im Gleiten sind es etwa 5 Grad weniger. Die Boote schaffen 36-45 Grad. Wenn man mal gegen ein Mistral Number One aufgekreuzt ist, weis man was Sache ist, da muss man schon gut im Gleiten sein um höhere vmg zu fahren.
Als Hobbysurfer ist man ja auch nicht auf die 9,5m2 beschränkt, sondern kann auch drüber und drunter fahren. Ich würde mal gerne so ein Board ausprobieren.

@Oldie
gibt es noch mehr Firmen, die die Boards bauen werden? Wie sind die Maße, Gewichte, max. Finnenlänge?
__________________
Gruß
Poseidon
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.11.2004, 13:27
360er 360er ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2002
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Zitat von dieterw
Bei Olympia geht es um Geld, wer bezahlt wem wieviel. Neilpryde hat den Zuschlag bekommen. Warum wohl??? Ums Geld gehts (für wen?)
Segler und Nicht-Surfer haben den Deal gemacht.
Niemand, aber absolut niemad in der breiten Masse wird dieses Brett kaufen. Es ist kein Segelboot, aber auch kein Surfbrett.
Es lebe die Formula.
In der breiten Masse kauft niemand Windsurfbretter, ob Formula, Freeride, Freestyle oder Wave, weil es die breite Masse beim Windsurfen gar nicht mehr gibt. Die gäbe es nur, wenn sich Windsurfen nicht nur aufs Gleiten beschränken würde, so wie es früher mal war. Da sind die Leute bei 3 Bft mit Schwertboard und höchstens 6 qm gemütlich über den See gefahren (gefahren, nicht gedümpelt!) und hatten ihren Spaß. Die gibts heute nicht mehr.

Insofern ist die Entscheidung nicht nur wegen der olympischen Leichtwindbedingungen völlig logisch, sondern auch sonst gar nicht so blöd, denn ein Hybridboard fährt bei jedem Wind und könnte Surfen über Olympia viel größer machen als alle Formulierer und Freestyler zusammen. Wobei ich bezweifle, dass das passieren wird.

Ich fahr zwar selber auch nur mehr bei Gleitwind, aber wenn schon über die "Masse" beim Windsurfen geredet wird, muss man sagen, dass Windsurfen diese Masse bewusst vertrieben hat, weil es sich völlig unnötig als reiner Extremsport positioniert hat. Mit Formula und Freestyle trotz kleiner Erfolge noch viel mehr als früher. Eigentlich unverständlich, beim Skifahren hat ja auch kein Tiefschnee-, Buckelpistenfahrer oder "Freerider" was dagegen, dass auf der Piste Leute herumkurven, die sich nur ein bisschen in der frischen Luft bewegen wollen. Das wären aber die Leute, die dem Sport Masse bringen und vielleicht auch die Preise senken würden. Und den Gleitern kämen sie nicht mal in die Quere, weil sie bei 4 BFt vom Wasser und ins Cafe gehen. Vielleicht täte sich dann ja auch was in der Entwicklung und es gäbe Boards, die auch bei 2-3 Bft und normaler Segelgröße sogar uns Gleitsüchtigen richtig Spaß machen würden ...

Insofern: Einzig logische Entscheidung. Windsurfen könnte von den Seglern durchaus noch was lernen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.11.2004, 14:50
Benutzerbild von oldie
oldie oldie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2002
Beiträge: 182
oldie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Welche andere Firmen Hybridboards herstellen werden ist noch ungewiss. Vor der NP Entscheidung hatte Starboard gesagt, dass sie unabhängig von der Olympiaentscheidung Z-class bauen würden. Ich weiß es nicht, glaube aber Starboard wird wahrscheinlich weiterentwickeln und bauen, wenn sie Erfolg haben, werden die anderen nachziehen. International Raceboard Class (IRCA) hat in ihren neuen Klassenbestimmungen 2005 eine neue Division für Hybridboards eingeführt. Parallel zu der bestehenden 7.5m Raceboardklasse, können alle Hybrids schon bei der WM August 2005 in Sopot/Polen teilnehmen.

Maße, Gewichte etc. der anderen ISAF-Trial-Teilnehmer d.h. der zurzeit potenziellen Hybridherstellen:
http://www.sailing.org/default.asp?ID=d,2FsABC&MenuID=0/lrGWxs/B7wq`QsLGLVxyzMZs~6NJ9FNPam4IOfOFsFGXpxryDgsSSjfXn zb~MmtczfEl`?yIk2E?Nv7DGRk5xFB1~FHSevAGXGk-mqANNrxyzuHlZQzSjpq
http://www.star-board.com/company/zclass.asp
http://www.exocet-original.com/artic...id_article=443


International Raceboard Class Rules 2005:
http://www.raceboard.org/page0098v01.htm
http://www.raceboard.org/page0099v01.htm

IWA Regattastruktur 2005:
http://www.internationalwindsurfing....t=0&newsid=936
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Windsurfing Jahrbuch 2007/2008 ist erschienen! Totti-Amun Szene-Treff 107 12.03.2007 17:33
Welches ist das beste Board, das ihr gefarhn habt ? Jd-Surfer Szene-Treff 36 25.02.2007 22:02
Ist mein Equipment zu alt? Surf-Depp Board- & Rigg-Tipps 10 19.09.2005 20:11
2008 Olympia Board ISAF Evaluation Panel Endbericht oldie Regatta-Treff 7 17.10.2004 15:25
ISAF Windsurfing Equipment Evaluation Event III oldie Regatta-Treff 0 21.09.2004 00:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:59 Uhr.