SURF-Forum > Tipps & Tricks > Board- & Rigg-Tipps

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #16  
Alt 28.08.2019, 15:26
Benutzerbild von sheshe
sheshe sheshe ist offline
ch-surfer
 
Registriert seit: 23.05.2003
Ort: CH
Beiträge: 1.728
Standard

Zitat:
Zitat von Robby (Munich) Beitrag anzeigen
Hier haben sehr viele Thread Teilnehmer, sehr viel Wissen zum Thema beigesteuert.
Zuletzt würde mich interessieren welche Marke ihr als sehr robust bewertet (vielleicht dazu die Bauweise) und welche Marke Ihr eher meiden würdet, da die Verarbeitung nicht stimmt.
Also mein Patrik Freestyle hat von 2011-2018 gehalten und wurde ausschliesslich für Freestyle gebraucht. Der ist nach wie vor steinhart trotz intensiver Nutzung (500-600 Sessions) und wird jetzt als Foilbrett genutzt.

Damals 2011/2012 waren dafür sämtliche JP Station-Boards innert kürzester Zeit weich zwischen den Schlaufen. Über die aktuellen kann ich nichts sagen.
__________________
"Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

surf-wiki.com
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.08.2019, 09:15
Benutzerbild von Brigge
Brigge Brigge ist offline
Kaltwassersurfer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 417
Brigge eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Mir sind einige Leute bekannt, die immer noch ihre alten Delta2-Bretter aus DDR-Produktion fahren. Bei einem kann ich sicher das Baujahr sagen, weil er es von mir gekauft hat: 1982. Bauweise: Ober- und Unterhälfte Laminat aus Glasmatte und Polyester, kein Sandwich, keine Stringer. Kern: Polyurethanschaum.
Viele Grüße,
Stephan
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.08.2019, 10:52
paulchen paulchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 61
Standard

Ich hatte bisher 3 Bretter von JP (X-cite Ride / Freestyle), 1 Brett von RRD (Firestorm), 1 Brett von Starboard (Flare), 1 Brett von Goya (Custom Quad Wave) und neuestens ein Brett von Fanatic (Skate).
Ein JP war in Epoxy-Sandwich, einer in Wood-Sandwich der Rest der Boards in Pro/TE (Carbon).
Bisher hatte ich keine Probleme mit den Boards. Waren allesamt gut verarbeitet und einigermaßen hart in nehmen. Alle 7 Boards habe ich gebraucht aus 2. bzw. 3. Hand erworben.

Natürlich hatte ich Reparaturen, welche aber immer durch unsachgemäße Behandlung entstanden sind (Kurier-Transportschaden, Fallen-lassen am Parkplatz, heftiger Mastkontakt an Boardspitze, heftiger Grundkontakt mit Finne). Ich gehe normal mit meinen Boards um (nicht mega vorsichtig, aber trotzdem mit dem Bewusstsein das es Performance-Sportgeräte sind).

Also ich habe nur positive Erfahrungen mit: JP, RRD, Starboard, Goya und Fanatic!


Gruß, Paul

Geändert von paulchen (29.08.2019 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.08.2019, 14:16
Benutzerbild von BoardStar
BoardStar BoardStar ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 235
Standard

Mich nerven Schäden am Board extrem, weil ich dann idR wertvolle Surfzeit verliere und mich um die Reparatur kümmern muss.
Seit einigen Jahren fahre ich auf Teneriffa Witchcraft und habe mir jetzt auch für die Nordsee noch zwei Bretter bestellt.
Nachteil: Die Dinger gehen nie wieder kaputt und ich brauche einen guten Grund für ne Neuanschaffung.
Vorteil: Die Dinger gehen nie kaputt und haben einen vergleichsweise hohen Wiederverkaufswert.

Materialtest a la Bouke Becker: https://m.youtube.com/watch?v=c29FzPbR7B4
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:33 Uhr.