#1  
Alt 27.08.2017, 08:12
plackbeter plackbeter ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2015
Beiträge: 1
Standard Thermik auf Korsika Ende September

Moin Leute,
wir fahren Ende September/Anfang Oktober mit dem Bus zum Surfen runter nach Korsika. Wir fahren Flachwasser und B&J, klassischer wave spot wird zu fett sein für uns. Wir haben einiges über Spots etc gelesen und fanden in der Ferndiagnose Figari, Pinatarella und Palombaggia sehr spannend.

Gerade bei Fiagria und Palombaggia wird auch von (Sommer)-thermnik gesprochen, die da für eine gute Windausbeute sorgt. Blöde Frage: kann man auch Ende Sept./Anfang noch Oktober noch mit Thermikverstärkungen rechnen?

Kann man die Thermik aus der Ferne, beim Blick auf die Wettervorhersage & Windfinder, mit einrechnen? Bei welchen Temperaturen an Land kann man noch mit Therminwinden rechnen? Oder surft man in Korsika zu der Zeit nur mit Wind der Großwetterlage?

Oder hilft es nur wenn man hinfährt und vor Ort schaut und eine Vorhersage bzw. Ferndiagnose über Thermik lässt sich nicht stellen?

Bin dankbar über alle Erfahrungen, die ihr gemacht habt!
plackbeter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.08.2017, 20:16
Benutzerbild von Armin
Armin Armin ist offline
aus Tirol
 
Registriert seit: 27.11.2001
Ort: Innsbruck
Beiträge: 2.048
Standard

Hallo,

ich hab über 20 Sommer (meist Ende Aug/Anfang Sept) in Südkorsika (genauer Palombaggia) verbracht und eine richtige Thermik wär mir da nie aufgefallen.

Palombiaggia geht eigentlich nur recht selten gut, wenn bei Scirocco. Wenn der Wind zu sehr aus Westen kommt, dann wirds ablandig und extrem böig. Gleiches gilt für nördliche Winde, auch da ists eher ablandig und erst sehr weit draussen gut.

Figari ist ein super Flachwasserspot bei allen westlichen Winden, geht dann auch bei Nordost. Prinzipell hats da schon ein bischen Verstärkung, gleiches gilt auch für die Spots am Südöstzipfel (also zB Santa Manza).
Wobei es immer so war, dass es schon halbwegs Grundwind haben musste. Reine Thermik ohne entsprechenden systemischen Wind hätte ich da nie erlebt.

In einer der letzten Surf war ein Spotguide, da steht eigentlich alles wichtige drinnen. Für Flachwasserliebhaber ist Südkorsika echt super, gute Wavespots hats da eh nicht wirklich.
Materialtechnisch kanns sein dass du je nach Wind mit Stumrmaterial <4 qm² unterwegs bist oder Leichtwindmaterial fahren musst. Insofern würde ich wenn möglich die ganze Palette mitnehmen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.08.2017, 09:48
wudoc wudoc ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 2
Standard

Hallo!

Ich war vor 2 Jahren auch Ende September auf Korsika. Sant' Amanza, Piantarella und Figari funktionierten da relativ zuverlässig (meist 3-4 Tage Wind, anschließend 2-3 Tage Ruhe). Thermik hat da aber meiner Meinung nach keinen Einfluss, entscheidend ist, was vom Mistral in Südfrankreich ankommt. Ist alles Flachwasser, oft 6 Beaufort und mehr.
Palombaggia funktioniert bei den vorherrschenden westlichen Winden kaum, da zu zerklüftet und ablandig, d.h. stabiler Wind erst weiter draußen und daher nicht zu empfehlen.
Mein Lieblingsspot ist nach wie vor Sant' Amanza, hier wird der Wind durch die Beschaffenheit des Hinterlands noch einmal verstärkt, und man kommt gut ans Wasser.
Nachteil bei allen Spots ist, dass es keinen Campingplatz direkt am Wasser/Spot gibt, d.h. jeden Tag fahren. In der Nebensaison wird aber auch mal eine Übernachtung im Bus toleriert, sofern man sich benimmt.
Windfinder Bonifacio passt meistens.

Beste Grüße
Wulf
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
korsika, september, thermik, windfinder

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:33 Uhr.