SURF-Forum > Tipps & Tricks > Board- & Rigg-Tipps

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 31.10.2016, 15:27
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard Kleineres Board neben Falcon 136L

Hallo Zusammen,

Ich Surfe jetzt seit 4 Jahren und bin erst vor einigen Monaten auf Slalomboard umgestiegen.

Meinen vorherigen Freerider (150L) will ich verkaufen und fahre dann als größtes (genauer gesagt einziges) Board das Slalomboard mit 85cm Breite. Fanatic Falcon 136L. Fahre den fast nur mit meinem größten Segel, 9,6qm. Einsatz hauptsächlich Schwachwind (12-20 Knoten) am Walchensee.

Nun überlege ich, für stärkeren Wind noch ein kleineres Board anzuschaffen. Föhnsurfen am Kochelsee. Mehr als zwei Boards will ich nicht, ist eh selten dass in Bayern mal so viel Wind ist...

Bin jetzt nicht sicher, ob es sinnvoll ist, hier einen kleineren Slalom zu nehmen oder doch lieber dann ein FreeMove oder FreeRide Board? Ich denke so an 70-75cm Breite, passt das?

Meine Überlegungen:

Ich bin mit 100kg relativ schwer. ein <120L Board (wo ich in etwa landen würde mit dem Slalom) ist in der Flaute schon recht mühsam zu bewegen. Und der Wind verschwindet am Kochelsee so plötzlich, wie er beginnt... Erfahrung mit stärkeren Bedingungen habe ich auch kaum. Also sollte es nicht unbedingt gleich Slalom sein, oder?

Relevant für die Eignung für stärkeren Wind ist ja weniger das Volumen als die Breite, oder? Ich könnte also einen FreeRider oder FreeMover mit mehr Volumen nehmen (z.b. 135?) und wäre damit doch besser für Starkwind gewappnet als mit dem breiten Slalom.

Ich schätze mal ich kann mit dem Falcon 136 Segel im Bereich ~7,8-10 abdecken. Fanatic gibt 7,0 an, aber habe schon mehrfach gehört, das wäre zu klein. Leider hatte ich seit dem ich das Board fahre noch keinen stärkeren Wind und kann es schwer einschätzen...

Was wäre dann als kleineres Board sinnvoll? Kann ich bis so ca. 38 Knoten/6,4qm alles mit einem weiteren Board abdecken?

Habe gerade eine Tabelle gefunden auf https://surfshop-muenster.de/shop/Windsurfsegelauswahl die meine Überlegungen zu bestätigen scheint:



Also sinnvoll, neben dem 136er Slalom einen 135er FreeRider als kleineres Board?

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.11.2016, 06:24
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.519
Standard

Moin,
also der Kochelsee ist schon ein wenig zickig. Bei Föhn sind hammerharte Böen dabei, Windlöcher gibt es genauso. In der Seemitte bauen sich dann auch mal gerne unangenehme Wellen auf (ok - zum Springen sind sie ganz gut...).
Ich habe mir "extra" für solche Stop-and-Go-Bedingungen einen laufruhigen Lorch-Glider zugelegt. Der passte auch für kleine Segel ganz gut. Sowas in der Art (Glider, Rocket...) würde ich dir empfehlen. 120l sind bei 100kg dann auch ein guter Kompromiss. Du säufst nicht sofort ab, bleibst aber auch oben raus noch gut dabei.
Konkret: ein Tabou Rocket in 125l Volumen, 69cm Breite (kein Wide und ich meine der 2016er ist etwas breiter geworden -> nimm den 69cm breiten). Damit machst du nichts falsch. Dazu neben der Serienfinne ein kürzere Finne, so 38-40cm
Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2016, 15:06
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.733
Standard

Hi,
vergiss den 135er Freerider. Der langweilt dich neben dem Falcon nur.
Bei dem Profil, wirf mal einen Blick auf den großen Firestorm von RRD mit 120 Litern und 75er Breite. Der ist nicht so langweilig wie Rocket oder Glider, die M.E. aus einer vergangenen Surf Ära stammen.

Soll das mehr nach oben raus gehen, auch mal einen 70er Firestorm in Erwägung ziehen. Zum nach Hause dümpeln langt das Restvolumen so grade eben, dafür geht es nach oben raus besser.
__________________
check: www.surfshop-muenster.de

Geändert von blinki-bill (02.11.2016 um 15:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.11.2016, 09:49
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 634
Standard

Entgegen meiner Vorredner würde ich dir da generell eher so ein 115 liter Freemove bzw. großes Freestylewave Brett empfehlen.
Bsp.: Auf einem Tabou 3S 116 oder RRD Firemove 112 gehen Segel von 7 bis 5 richtig gut.
Solche Bretter sind meiner Einschätzung nach deutlich besser geeignet um sich an stärkeren Wind heranzutasten. Der 116er ist z.B. ein klasse Allrounder für Ammersee, Gardasee und auch den Kochel.
Mit einem Rocket 125 kann man zwar auch ein 5,3er fahren, aber wirklich Spaß macht das nicht...

Aber bis Samstag sind ja noch zwei Tage, da hast du noch ein wenig Zeit für die Entscheidung ;-)
__________________
die coolen Jungs fahren Sinker
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.11.2016, 12:16
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.519
Standard

Moin,
du hast schon Recht: die FSW in der Klasse sind super Bretter.
Bei 100kg Gewicht liegst du aber bei jeder nachlassenden Böe im und nicht auf dem Kochelsee.
Sprünge von 2 auf 8 und zurück auf 2,5 Bft sind da keine Seltenheit. Das Ganze in 10 sek auf 50 m....
Daher eher die Empfehlung auf mehr Liter.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.11.2016, 13:21
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.733
Standard

Hi, da muss man einfach gucken wo die Reise hingehen soll. Zum Lernen und Spaß haben am Freeriden und Manöver fahren sind Firemove und 3S sicher richtig. Easysurfing pur. Wer aber schon einen Falcon da liegen hat, der mag es vielleicht wenn die Schlaufen schön weit außen sind und es richtig vorwärts geht...

Die Auswahl ist groß. Einigen wir uns auf 70 bis 75 cm breite und 110 bis 120 Liter
Jetzt kommst du, Smeagle.
__________________
check: www.surfshop-muenster.de

Geändert von blinki-bill (03.11.2016 um 13:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.11.2016, 20:48
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard

Danke schon mal für den Input

Ich bin noch weit davon entfernt, den Falcon wirklich zu beherrschen. Mit den 136L von dem komme ich bei Flaute nur klar, weil er durch die Breite halt wahnsinnig kippstabil ist und das ganze Volumen ist hinten, was mit bei meinem hohen Gewicht entgegen kommt. Bin am Meer schon Bretter mit 120L gefahren, aber das ist nicht vergleichbar mit den Bedingungen hier. Aber da habe ich schon gemerkt: Mit 120L gehe ich komplett unter. Erst mit Druck im Segel und ordentlicher Balance komm ich ins Fahren. Ohne Wasserstart geht's kaum. Und es ist für mich ein absolute Muß, dass ich bei Flaute mit Shotstart nochirgendwie wieder heim komme.

Deswegen wollte ich beim kleineren Brett eben keinen Slalom nehmen, weil da lande ich bei 115-120 Litern und saufe garantiert ab.

Schlaufen außen ist absolut kein Problem, schnell darf's auch gerne sein - da ich eh gern überpowert fahre, wird mein derzeit kleinstes Segel mit 6,3 wohl hoffentlich ausreichend sein. Wenn ich ein kleineres bräuchte, würde ich bei meinem jetzigen Können eh eher zuschauen... Wichtig ist mir vor allem, dass ich noch problemlos heim komme wenn der Wind nachlässt. Heimschwimmen bei den Temperaturen brauche ich echt nicht.

Aber für die 2-3mal im Jahr, wo ich den Wind erwische will ich eigentlich auch nicht unbedingt was teures kaufen...

Von einem Kumpel könnte ich günstig einen älteren Hawk bekommen... 2009 135L, 73cm/249cm. Ich weiß, für einen richtigen Föhnsturm zu groß, aber als nächste Stufe unter dem 85cm Brett vielleicht ausreichend?

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2016, 07:34
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.733
Standard

Hi,
aha, das klingt doch gut mit dem Hawk. Hatte selber mal so einen in 105. War ein prima Board aber nicht sehr laufruhig. Das ist aber bei den größeren vielleicht anders und läßt sich mit ner anderen Finne beeinflussen.

Damit kannst du dann erstmal sicherer werden und irgendwann langt es mal für ein kleineres Board. Du solltest mal im Urlaub ein Revier mit konstanterem Wind ansteuern. Der Gardasee ist doch gar nicht so weit weg.
__________________
check: www.surfshop-muenster.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.11.2016, 16:28
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard

Hallo,

Danke, das beruhigt mich...

Ich sehe auch den Hawk als Zwischenschritt. Obwohl egal wie gut ich bin, mit einem Sinker in der Flaute werde ich nicht heimfahren können, oder? Ich sehe eigentlich kein Problem darin bei ausreichend Wind ein 115er Slalom zu fahren - aber was mache ich denn, wenn der Föhn vorbei ist?

Ja, Weihnachten bin ich mal wieder in Ägypten. Da fahr ich ja auch schon ab und zu mit kleineren Boards herum, ist halt nur was komplett anderes dort als in Bayern Die Wellen in Ägyptem und die Böen in Bayern machen die Sache doch deutlich unterschiedlich und echt nicht einfacher. Aber ich bleibe dran!

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.11.2016, 18:07
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.519
Standard

Moin,
Ägypten und Kochelsee (möglichst im Winter) zu vergleichen hakt doch sehr.
Ägypten bei 25 Grad Salz-Wasser und Kochel vielleicht 2,5 Grad. Zu dem deutlich geringeren Auftrieb kommt der dicke Neo usw.
Macht in Summe bestimmt 10l Volumen aus...nur so als Gedanke.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.11.2016, 19:30
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard

Das wollte ich doch damit sagen, dass das Üben in Ägypten nicht so wirklich vergleichbar ist... Dass das Salz soviel ausmachen könnte, habe ich bisher allerdings nicht so wirklich beachtet.

Ob ich dieses Jahr noch auf den Kochelsee komme ist allerdings eh noch ziemlich unsicher, muss im Moment pausieren aus gesundheitlichen Gründen. Zeit sich mit theoretischen Dingen zu beschäftigen

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.11.2016, 10:03
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 634
Standard

Zitat:
Zitat von Rosas-Fahrer Beitrag anzeigen
Ägypten bei 25 Grad Salz-Wasser und Kochel vielleicht 2,5 Grad. Zu dem deutlich geringeren Auftrieb kommt der dicke Neo usw.
Macht in Summe bestimmt 10l Volumen aus...nur so als Gedanke.
Bei einem Board mit über 300 Litern ist diese Aussage korrekt XD
__________________
die coolen Jungs fahren Sinker
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.11.2016, 10:27
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.519
Standard

Moin,
stimmt - Denkfehler.
Das Salzwasser trägt besser als Süßwasser, das kalte Wasser besser als das Warme.
Also wird sich der Effekt ggf. sogar auf 0 aufheben.

Ich hatte immer nur den Effekt im Auge: im Urlaub auf dem Mittelmeer ist immer alles leichter und fluffiger. Das rührt dann aber nur vom dicken Neo, Unterzieher und 7mm Schuhen, die man auf dem Kochel anziehen sollte. Aber die 5-7kg der nassen Neo-Ausrüstung sollte man nicht vergessen und es angenehmer im 25 Grad Wasser zu liegen.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.11.2016, 18:22
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.346
Standard

Bei mir ist das eher umgedreht...

Also die ersten paar Stunden am Meer komme ich mir meist vor wie der letzte Anfänger, weil ich einfach die Wellen und Dünung nicht gewohnt bin. Und wenn ich danach dann wieder daheim auf dem Walchensee bin ist immer alles soooo einfach plötzlich

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.11.2016, 10:25
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 634
Standard

Und? Schon ein neues Brett zugelegt? Für Freitag sieht es so aus also ob Föhn gehen könnte...
__________________
die coolen Jungs fahren Sinker
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:07 Uhr.