#1  
Alt 28.11.2018, 20:59
EskimoBoy EskimoBoy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2016
Ort: Stralsund
Beiträge: 25
Reden Welche Finnenmarke?

Moin,
Ich möchte mir eine einheitliche Reihe einer Finnensorte von einer Marke anlegen (Slalom). Ich fahre 6 bis 8,4 Quadratmeter mit 95 bis 130l Boards. Die Finnen sollten auf Tuttlebox gehen. Ich hab da so an 4 bis 6cm Schritten von den Finnen gedacht. Ich fahre zurzeit eine Finne aus G10 (100€). Ich habe mir aber sagen lassen, dass Carbon Finnen wohl viel viel besser sein sollen. Meint ihr es genügen da auch schon solche Carbon Finne für 120€ von Select oder anderen Marken. Oder merkt man den Unterschied erst wenn es eine teure für rund 300€ ist? Zumal ja die G10 Finnen von Maui Ultra Fins auch relativ teuer sind.
Ich würde mal gerne euer Statement dazu wissen.
Wenn ihr schon viele Erfahrungen zu verschiedenen Finnenmarken gemacht habt könnt ihr auch gerne mal eure Reihenfolge für die "beste" Marke angeben.

Mein Budget für eine Finne wäre maximal 150€.
__________________
Hang Loose!
-----------------------------------------------------
Eskimo Boy
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.11.2018, 21:43
silversurfer22002 silversurfer22002 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: im schönen Ruhrgebiet
Beiträge: 394
silversurfer22002 eine Nachricht über AIM schicken
Standard

es gibt keine "beste Finnenmarke", da Finnen IMMER auf das jeweilige Board / Segel, Revier, Fahrkönnen und Vorlieben des Fahrers abgestimmt werden müssen

für 150€ wirst du auch keine auf DEINE Bedürfnisse persönlich angepaßte, handgemachte Finne in neu bekommen

eine Abstufung von 4 cm ist ganz praktikabel, normalerweise reichen dann 2 Finnen pro (Slalom)Brett aus

ich habe
61 cm breites Brett => 30 bis 34 cm Finnenlänge
71 cm breites Brett => 36 bis 40 cm
85 cm breites Brett => 44 bis 48 cm
bei >100Kg Lebendgewicht auf Flachwasserrevieren
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.11.2018, 08:50
Benutzerbild von blinki-bill
blinki-bill blinki-bill ist offline
Schwachwindspeeder
 
Registriert seit: 13.08.2002
Beiträge: 7.466
Standard

Das Thema hatten wir schon öfter.
Ich finde immer noch, das Select Finnen (S1) gute, günstige SL Finnen darstellen. Hab die jahrelang gefahren in allen möglichen Längen. Die S1 sind allerdings sehr empfindlich.

Mittlerweile fahre ich Sonntag Finnen in
Board | Finne | Segel
62 | 32 | 6,4 und 7,0
71 | 36, 38 | 7,8 und 8,6
85 | 45 | 8,6

Grundsätzlich würde beim 71er auch die 38er für beide Segel reichen. 4 cm Abstand halte ich für zu lang. Es gibt M.E. vielmehr die eine passende, mit der das Setup einfach am Besten läuft, das wär nämlich genau ebendiese und eine 40er und dazu die 36er wären nicht passend.

Zum 85er hab ich mir noch eine 43er Select Superfast gegönnt. Die Meinungsbildung dazu ist noch nicht abgeschlossen.
__________________
Surfstuff for Sale

Geändert von blinki-bill (29.11.2018 um 08:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.11.2018, 10:05
Benutzerbild von Rosas-Fahrer
Rosas-Fahrer Rosas-Fahrer ist offline
Möven - Jäger
 
Registriert seit: 22.09.2004
Beiträge: 5.274
Standard

Moin,
grundsätzlich teile ich die genannten Meinungen.
Leider ist die Finnenwahl schon eine Wissenschaft für sich, allerdings kann man auch für die Anfang je Board eine Finne nehmen. Wichtig wäre mir, dass die Finnen nicht wie eine bunter Blumenstrauss zusammengewürfelt werden.
Bei einem Gewicht von 80kg würde ich mit
60 - 62cm Board -> 32er Finne
71er Board -> 38er Finne
82-85er Board -> 44er Finne
anfangen. Dann merkst du schnell, ob 2cm mehr oder weniger benötigt werden.
Bist du auf starkem Kabbelwasser unterwegs auch je 2 cm länger; Flex/Auftrieb der Finne in Abstimmung zum Board und Segelmodell. Hier gibt es bei gleichem Hersteller große Unterschiede.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.11.2018, 15:08
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.305
Standard

Zitat:
Zitat von EskimoBoy Beitrag anzeigen
Meint ihr es genügen da auch schon solche Carbon Finne für 120€ von Select oder anderen Marken.
Hallo,

eine "richtige" Carbon-Finne von Select kostet ~350€. Ist damit nicht wirklich teurer als eine Custom Finne. Es gibt von Select Finnen mit einzelnen Carbonlaugen auf einem G10 Kern, evtl. meinst Du die? Das sind keine "Carbon Finnen". Meine Meinung.

Und Custom hat halt den Riesenvorteil, zumindest bei meinem Finnenbauer C-Fins, dass man sich erst mal Testfinne holt und dann sich in Ruhe rantesten kann und tauscht, bis es wirklich passt. Da relativieren sich die Kosten recht schnell.

Außerdem: Wenn ich mal ein Macke rein fahre, fahre ich beim Finnenbauer vorbei und die ist wieder wie neu nach wenigen Minuten

Ich weiß nicht, ob das bei anderen Custom-Finnen auch so ist, würde aber schon davon ausgehen.

Persönlich denke ich die unterschiedlichen Custom Finnen sind nicht sooo unterschiedlich, kommt mehr darauf an, das passende zu finden. Also wenn mir bei C-Fins eine Finne zu wenig Lift hat kriege ich von C-Fins auch eine andere in der gleichen Länge aber mit mehr Lift. So als Beispiel. Ist ja CUSTOM, also ist handmade genau für mich (bzw. liegen meistens ein paar Versionen in verschiedenen Abstimmungen da aus denen man auswählt und testet)

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.11.2018, 17:11
EskimoBoy EskimoBoy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2016
Ort: Stralsund
Beiträge: 25
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Hallo,
eine "richtige" Carbon-Finne von Select kostet ~350€. Ist damit nicht wirklich teurer als eine Custom Finne. Es gibt von Select Finnen mit einzelnen Carbonlaugen auf einem G10 Kern, evtl. meinst Du die? Das sind keine "Carbon Finnen". Meine Meinung.
Denkst du denn so eine SELECT S1 Finne würde sich denn schon bemerkbar abheben von G10 Finnen? Ich will mich nur entscheiden ob ich jetzt meine G10 Finnen Sammlung vervollständige oder auf "Carbon" Finnen (S1) umsteige. Momentan surfe ich noch nicht Regatten etc.. Also nur zum Hobby, aber Geschwindigkeit soll halt trotzdem da sein
Ab und zu auch mal mit GPS Uhr
__________________
Hang Loose!
-----------------------------------------------------
Eskimo Boy
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.11.2018, 21:10
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.305
Standard

Zitat:
Zitat von EskimoBoy Beitrag anzeigen
Denkst du denn so eine SELECT S1 Finne würde sich denn schon bemerkbar abheben von G10 Finnen? Ich will mich nur entscheiden ob ich jetzt meine G10 Finnen Sammlung vervollständige oder auf "Carbon" Finnen (S1) umsteige.
Die Select S1 ist keine Carbon Finne, sage ich doch! Bloss weil sie schwarz ist heisst das noch nicht, dass sie aus Carbon besteht. Selbst Carbon-Look an der Oberfläche heisst noch nichts. Die Select Carbon Finne wäre die Rhino, die kostet etwa 350€. Die anderen sind G10/GFK, mache mit einer Lage Carbon als Abschluß, aber eben nicht Vollcarbon.

Aber ja, mit der Select S1 kann man schon gut fahren! Aber für ab etwa 200€ gibt's eben Vollcarbon Custom "Testfinnen" mit den beschriebenen Vorteilen. Das sind die Conditionen von C-Fins, wo ich meine kaufe. Such Dir einen Finnenbauer in Deiner Nähe und frag da mal, was bei ihm "Testfinnen" kosten.

Oder frag mal bei Dir am Spot, da gibt es bestimmt auch Finnenbauer. So ist das zumindest hier in Bayern, da gibt's mehrere die man treffen kann.

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.11.2018, 17:32
Benutzerbild von Insider
Insider Insider ist offline
Benutzter Erfahrer
 
Registriert seit: 10.04.2008
Beiträge: 651
Standard

Zitat:
Zitat von EskimoBoy Beitrag anzeigen
Moin,
Ich möchte mir eine einheitliche Reihe einer Finnensorte von einer Marke anlegen (Slalom). Ich fahre 6 bis 8,4 Quadratmeter mit 95 bis 130l Boards. Die Finnen sollten auf Tuttlebox gehen. Ich hab da so an 4 bis 6cm Schritten von den Finnen gedacht. Ich fahre zurzeit eine Finne aus G10 (100€). Ich habe mir aber sagen lassen, dass Carbon Finnen wohl viel viel besser sein sollen. Meint ihr es genügen da auch schon solche Carbon Finne für 120€ von Select oder anderen Marken. Oder merkt man den Unterschied erst wenn es eine teure für rund 300€ ist? Zumal ja die G10 Finnen von Maui Ultra Fins auch relativ teuer sind.
Ich würde mal gerne euer Statement dazu wissen.
Wenn ihr schon viele Erfahrungen zu verschiedenen Finnenmarken gemacht habt könnt ihr auch gerne mal eure Reihenfolge für die "beste" Marke angeben.

Mein Budget für eine Finne wäre maximal 150€.
Dann wende Dich doch mal an Ottmar von Hurricane Fins. Der hat mir 2 schöne Carbonfinnen (30 & 36) gebaut, mit denen ich sehr zufrieden bin. Ist nur ein Vorschlag.
Es gibt auch noch andere gute Finnen. Ich habe auch eine Maui Ultrafins Xride in Carbon, die klasse funktioniert.....der Markt ist ja recht groß. Von Select habe ich nur Wavefinnen, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Gruß
Stephan
__________________
ALLES, was ein Surfer braucht....
...www.lorch-boards.de und www.gunsails.de !
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.12.2018, 13:52
Roland Roland ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2002
Beiträge: 45
Standard

Der Empfehlung kann ich mich nur voll und ganz anschließen.
Du bekommds von ihm etwas deutlich besseres als von Select und die Preise sind auch nicht so viel höher, Wartezeiten waren bei mir auch mit maximal 3 Wochen voll akzeptabel.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
finne

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:25 Uhr.