SURF-Forum > Tipps & Tricks > Board- & Rigg-Tipps

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.09.2017, 17:04
Nils 1234 Nils 1234 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2017
Beiträge: 7
Frage Umstieg von alte auf neue Boards. Brauche Hilfe beim Board-Kauf.

Moin zusammen,
ich komme beim Thema Board-Kauf einfach nicht weiter und ich würde mich freuen wenn ihr mich mit ein paar hilfreichen Antworten unterstützen würdet.

Kurz die Eckdaten:
Revier: Fehmarn, Wulfen + Gold; Dänemark, Ringköbing Fjord; Böige Binnenseen
Boards: HiflyMaxx (3,05m, 164L), JP Young Gun (2,5m 115L), Wave-Board (95Liter)
Gewicht (ohne Neo und Trapez): ca. 90-97kg
Surftage pro Jahr: ca. 5x Frühjahr 10x im Sommer 10 x Herbst (Zusammenhängend oder Wochenendweise)
Segelgrößen: 3,5qm / 4,5qm / 5,5qm / 6,5qm / 7,5qm (sind nicht die neusten, bin aber sehr zufrieden damit)

Ich surfe nun seit einigen Jahren und habe daran auch große Freude. Nur so langsam verliere ich den Spaß an meinen Brettern.
Der Hifly Maxx ist zwar gefühlt unzerstörbar und gleitet richtig gut an, ist aber ein echtes Schwergewicht und lässt sich nicht gerade leicht auf das Autodach wuchten. Dazu verbessert seine Länge von über 3m nicht gerade sehr das Handling beim Transport. Das JP Board habe ich von früher als ich noch klein war. An sich für stürmische Tage ein absolut spaßiges Board, jedoch passe ich nicht mehr so gut in die engen Fußschlaufen. Hat zwar einen recht modernen Schnitt, ist aber nun mal ein Board für Kinder.
Diesen Sommer habe ich im Urlaub an einem Surfverleih mal ein aktuelles Starboard (150L, ca. 2,6m lang und auch ein bisschen breiter als der Maxx, Bezeichnung weiß ich leider nicht mehr) bei relativ wenig Wind (bin mit einem 8qm Segel gerade so ins gleiten gekommen) testen können. Zwar hatte ich das Gefühl das mein Maxx besser ins gleiten kommt, jedoch war das Fahrverhalten, insbesondere das Halsen fahren der Wahnsinn!!! Das Board war echt easy zu fahren, dagegen ist der Maxx sehr wackelig und in den Halsen recht zickig.

Ich möchte mich nun von meinen Bretten trennen (außer vom Wave-Board) und was „neues“(-gebrauchtes) muss her. Ich habe nun mit den Brettern der JP X-Cite-Ride Serie etwas geliebäugelt. Diese gibt’s ja gebraucht schon für 400-700 €.
Ich möchte auf jeden Fall wieder ein Board haben für Tage mit schwachem oder böigem Wind. D.h. wenn ich an einem „wenig Wind Tag“ weiter draußen drinnen liege und der Wind dann ganz weg ist oder keine Böe mehr kommt, möchte ich zur Not drauf klettern können, per
Startschot das Segel rausziehen und weiter fahren können. Das Ganze dann OHNE dass das Board nur am anluven ist und/oder wohlmöglich komplett versäuft. Möchte das Board im Notfall bis runter zur Windstärke 1 fahren können. Gleichzeitig möchte ich aber auch die Möglichkeit haben mit meinem Material bei höheren Windstärken die für das 95 Liter Wave-Board noch nicht reichen, fahren zu können und Spaß zu haben.
Beispiel: Wenn es wellig wird und auffrischt wird der über 3m lange Maxx echt unhandlich. Das empfinde ich dann NICHT als Spaß.

(Frage 1): Ich frage mich nun, braucht man heute bei den modernen Shapes überhaupt noch 2 Boards?

(Frage 2): Wo sind die Unterschiede im Fahrverhalten und Größe?? Das X-Cite mit 130 Litern ist z.B. von den Abmessungen nicht großartig kürzer und schmaler als das mit 150 Litern. Gerade mal ein paar cm.

(Frage 3): Würde es reichen wenn ich mir in meinem Fall (Gewicht usw.) ein JP X-Cite Ride mit 150 Litern kaufe?
(Frage 4): Reicht das Volumen von 150L bei Windstärke 1 für mich? Oder habe ich dann auch schon Probleme durch starkes anluven bzw. andere „zu wenig Wind Probleme“? Ich möchte mich auf keinen Fall später ärgern und denken hätte ich mal nen Board mit 10L mehr gekauft. Habt ihr Empfehlungen?

(Frage 5): Macht die größere Dicke des Board denn überhaupt einen so großen Unterschied, dass man sich noch ein zweites mit 120 Litern für mehr Wind kaufen sollte? Ist ja doch recht viel Geld. Also ich sehe bei den paar cm die Kosten für das zweite kleinere Board einfach nicht gerechtfertigt. (Frage 6): Oder liege ich da komplett falsch? Bei meinen jetzigen Boards ist der Unterschied ja sehr viel größer.

Für die richtig heftigen Tage habe ich dann noch ein kleines Wave-Board (95Liter) für die Nordsee (klappt im Moment noch nicht ganz so gut ). Zum Thema Spaß: Bevor ich das von der Windstärke her fahren kann, macht es mit dem Maxx allerdings schon lange keinen Spaß mehr, sollte mit dem neuen Board dann ein besserer Übergang sein.

Das wäre also die von mir angedachte Abstufung. 2 Board auf dem Autodach, 150L und 95 L. Wenn ich als Hobbysurfer und mit beschränktem Platz mit 2 Board alles abdecken könnte, wäre das traumhaft!

(Frage 7): Freue mich auf eure Meinung!


Vielen Dank für eure Antworten!
Gruß
Nils

Geändert von Nils 1234 (25.09.2017 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
 

Stichworte
board

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:10 Uhr.