#1  
Alt 05.08.2016, 11:54
control_alt_delete control_alt_delete ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2015
Beiträge: 7
Standard Surftripp Chile Dez16/Jan17

Mir schwebt wieder ein roadtrip mit 100% Windsurffokus nach Chile vor (zuletzt 2010) und ich suche nach Mitstreitern, die genauso denken. In der Gruppe macht sowas mehr Spaß und family/Nichtsurfer sollen diesmal außen vor bleiben.

Ziel sind die Spots in Mittelchile (Matanzas, Topocalma, Llico, Pichilemu) bzw. im Not(flauten)fall die Stauseen Puclaro und Rodeo/cuesta del viento(Windwahrscheinlichkeit > 90%). Ich stelle mir vor, mit dem Zelt bewaffnet je nach Vorhersage flexibel die Location zu wecheln, wobei Matanzas oder Pichilemu sicher eine gute Basis wären.

Zeitraum: KW 51/52/01 noch flexibel
biete einigermaßen Ortkenntnis, spanisch, unkomplizierten netten Mitmenschen (41) und suche ebensolche Wind- und Wellenverrückte der Könnerstufen Welleneinsteiger und aufwärts, die auch mal 500km fahren wenn es woanders bläst.

Ich freue mich auf Eure Antworten, sammle erstmal die Interessenten und würde ab Oktober in die Detailplanung einsteigen wollen.

Grüße, Nico
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.08.2016, 18:41
Benutzerbild von Armin
Armin Armin ist offline
aus Tirol
 
Registriert seit: 27.11.2001
Ort: Innsbruck
Beiträge: 2.048
Standard

Nimm dir einen Wellenreiter mit. Windsicherheit in Chile ist mäßig, aber wenns keinen Wind hat gibts dafür in Puertecillo oder Topocalma häufig Weltklasse Wellenreitbedingungen.

Die Stauseen sind von den Windsurfspots sehr weit weg. Da ist ein Tagesausflug nicht drin. Und mit den Mietautos darf man normalerweise nicht die Grenze zu Argentinien überqueren (muss man vorher ausmachen, kostet etxra).

Allradler mit Untersetzung ist übrigens Pflicht, wenn ihr nach Topocalma wollts. Und Topo ist Pflicht, wenn man in der Matanzas Gegend ist. Da gibts eigentlich eh nur zwei sinnvolle Spots: Topo zum Abreiten und falls es richtig Wind hat und kleinere Wellen Pupuya zum Springen.

In Puertecillo gibts übrigens einen "Campingplatz", man sollt nur keine Angst vor Vogelspinnen haben.

Wenn in der Matanzas Gegend kein Wind ist kann es ca. 700 km weiter südlich guten Wind und Wellen haben, muss man halt die Vorhersagen checken.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2016, 11:08
control_alt_delete control_alt_delete ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2015
Beiträge: 7
Standard

Hallo Arnim, danke für Deine Tipps, der Campingplatz in Puertecillo sieht ja echt rustikal aus auf den Fotos, die ich gefunden habe. Beim letzten Mal haben wir in Matanzas auf dem Campingplatz residiert und konnten direkt lossurfen.

Topocalma habe ich übrigens auch mit einem Kombi ohne 4x4 erreicht und die letzten 200m durch die Lagune gestapft. Leider konnte ich ohne 4x4 den Spot Roca Cuadrados nicht erreichen, 4x4 ist also eingeplant für die Reise.

Wer hat noch aktuelle Infos zur Flautenalternative Puclaro? Bei den Google Earth Aufnahmen der letzten Jahre sehe ich das der Stausee ausgetrocknet ist und nur noch knapp 30% der ursprünglichen Fläche einnimmt. Ist das im Winter immer so, bzw. gibt es trotzdem noch einen Zustieg? Es sollten so 600-700 Autobahn-km gen Norden sein nach Puclaro, das fahren "wir" sonst doch auch mal für ein WE nach Mukran... mit 700km südlich meinst Du Curanipe oder einen anderen Ort?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.08.2016, 18:16
Benutzerbild von Armin
Armin Armin ist offline
aus Tirol
 
Registriert seit: 27.11.2001
Ort: Innsbruck
Beiträge: 2.048
Standard

Hallo,

für Topo brauchst du jetzt fix 4x4. Denn die Zufahrt über die Hacienda ist dicht, man muss also über Puertecillo anfahren. Das geht ja noch ohne 4x4 aber dann musst du über eine fette Düne und den gesamten Topostrand hochfahren. Selbst mit 4x4 brauchts dazu ein bischen Übung.

Der Camping in Puertecillo ist echt sehr rustikal, dafür bist du halt gleich an einem Weltklasse Wellenreitspot. Im Vergleich zu Topo und Puerte ist die Welle in Matanzas der letzte Dreck. 1-2 Turns und dann hohle Fotze in die Sandbank während du in Topo und nochmal geiler in Puerte mehrere hundert Meter lange Rides haben kannst.

Puclaro Damm war ich vor Jahren (bin aber nicht aufs Wasser). Da war nicht sehr viel Wasser aber genug zum Surfen. Aber man hat sicher etwas zum Wasser gehen müssen. Abgesehen davon, dass es dort jeden Tag ballert, find ich den See aber nicht attraktiv. Das Wasser war eine braune Brühe und der See bzw. das Ufer nicht gerade schön. Im Gegensatz zum restlichen Valle Equi, das landschaftlich sehr reizvoll ist.
Über die Grenze rüber in Argentinien gibts übrigens auch so eine See mit täglich Wind für 4.0. Ob der jetzt attraktiver ist weiß ich nicht.
Ich persönlich würd da an windlosen Tagen lieber in Topo oder Puerte Wellenreiten gehen. Sowas hat man bei uns nämlich definitiv nicht. Aber das ist Geschmacksache.
Die Anfahrt von Matanzas ist jetzt kein Drama aber du musst pro Richtung schon einen Tag Fahrerei rechnen.
Du könntest dann übrigens noch Richtung Argentinien auf den Pass rauffahren. Da gibts in über 3000 Meter Höhe noch in Chile einen weiteren, kleineren Stausee mit Wind. Der würd eine geile Fotokulisse abgeben.

mit weiter südlich mein ich die Gegend um Curanipe bzw. eigentlich noch weiter südlich rund um Tirua. War selber nie dort, soll aber gute Wavespots geben und es kann dort Wind haben wenn weiter nördlich Flaute ist.

Geändert von Armin (12.08.2016 um 18:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.01.2018, 20:48
Benutzerbild von windy2000
windy2000 windy2000 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2001
Beiträge: 448
Standard Wie war's in Chile?

Hey Nico,
wie war denn Dein Chile-Trip?
Ich überlege, Ende 2018 oder Anfang 2019 vielleicht für ca. 1 Monat dorthin zu fliegen.
Bei nur 1 Monat Aufenthalt würde ich mich auf die Gegend um Santiago de Chile beschränken, also Matanzas etc.
Laut Windstatistiken von Windguru sind die letzten Jahre dort aber immer windärmer geworden
Suche alles an Infos, was ich kriegen kann, war noch nie dort.
Wahrscheinlich werde ich vorher 1-2 Monate in Brasilien sein und von dort aus fliegen. Mal schauen, wie das mit Surfgepäck klappt, wird sicher spannend...
__________________
Gruß,
Stefan


Mein Maui ist Niendorf an der Ostsee!

Surftage 2012: 54, 2013: 60, 2014: 68, 2015: 54, 2016: 54, 2017: 60

Geändert von windy2000 (01.01.2018 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.01.2018, 19:11
Benutzerbild von Armin
Armin Armin ist offline
aus Tirol
 
Registriert seit: 27.11.2001
Ort: Innsbruck
Beiträge: 2.048
Standard

Hatte heuer 6/22 Tage Wind. Vorher und nachher wärs besser gewesen.
Als reinen Windsurftrip würd ich Chile defintiv nicht empfehlen. Du wirst dort zwischen 20% und im Idealfall 50% Wind haben. Chile macht nur als Kombitrip Wellenreiten/Windsurfen wirklich Sinn. Außer du magst dir an den windlosen Tagen das Land anschauen, was ja echt schön ist, aber durch die Distanzen nicht in Tagestrips zu machen ist.

Topocalma kann man derzeit wieder ohne 4x4 anfahren, Tor zur Hacienda ist offen. Mit einem 4x4 hat man aber mehr Möglichkeiten.

Bezüglich Anreise nach Chile kann ich nur raten, niemals nie mit Iberia zu fliegen! Beim Hinflug bei 2 von 3 Leuten Surfzeug mit 5 Tagen Verspätung bei extrem miesen Service (hat 4 Tage gedauert bis sie das Zeug überhaupt gefunden haben), beim Rückflug dann bei einem beide Boardbags komplett verloren (wird er wohl nie mehr wieder bekommen). Und was man so hört ist das bei Iberia kein Pech, sondern eher die Regel. Abgesehen davon war das vom generellen Service und Zustand der Maschine (defekte Sitze) die schlechteste Langstreckenairline, mit der ich je geflogen bin (und ich bin viel Langstrecke unterwegs).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.01.2018, 20:56
Benutzerbild von windy2000
windy2000 windy2000 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2001
Beiträge: 448
Standard

Hi Armin,
danke für die Infos! Bin kein Wellenreiter, daher wäre ich schon hauptsächlich auf's Windsurfen aus. Denke aber inzwischen auch, dass man Chile wohl lieber mit mehreren macht, als allein.
Falls sich keiner zum Mitreisen findet, wird Chile daher wohl leider ausfallen.
Aber es ist ja noch ein wenig Zeit bis dahin...
__________________
Gruß,
Stefan


Mein Maui ist Niendorf an der Ostsee!

Surftage 2012: 54, 2013: 60, 2014: 68, 2015: 54, 2016: 54, 2017: 60
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
chile, reise, roadtrip, topocalma, wave

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:16 Uhr.