#1  
Alt 14.11.2017, 21:57
mariachi76 mariachi76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 46
Standard Segelpalette

Hallo,
ich kaufe mir gerade im Abverkauf meine erste Surfausrüstung und brauche da euren Rat zu Segelgrössen. Zuerst zu mir: 80kg, 179cm, Dümpelhalse/wende und beachstart gehen solide, gleiten lerne ich seit 1-2 Saisonen und macht spass. Surfrevier ist Binnensee mit 3-5 bft.

Ich hätte mich für ein JP Magic Ride Pro 2018 130L entschieden und für Severne Gator Segel. Ich kaufe mal erst ein Segel, möchte aber später dann nach oben und unten abrunden.
Ich tendiere als erstes zum Gator 6,5m2, und später zum 5,7 und 7,5 m2 dazu. Macht das aus eurer Sicht Sinn? Oder sind die Abstände zu eng? Eher 6,5 und später 5,5 und 8m2 dazu?
Mast habe ich schon einen RDM 430er gekauft und möchte damit auch das kleinere zukünftige Segel fahren können, das geht beim Gator 5,5 noch.
Fürs größere Segel ist natürlich dann ein 460er oder 490er RDM Mast notwendig.
Dadurch auch wieder die Frage der Gabel: SDM-Gabel mit Adapter auf RDM-Mast, oder nur RDM-Gabel und später eine eigene SDM-Gabel dazu? Bringt ein Adapter SDM->RDM große Nachteile?

Ich bitte da um euren Rat zu Segelgrößen und Gabel, um möglichst Fehlkäufe zu vermeiden.
Danke und liebe Grüße
mariachi76
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2017, 18:48
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 151
Standard

Also mit 130L bist mit 6,5 schon eher auf der kleineren Seite, wenn es in deinem Revier damit funktioniert dann gut, ansonsten wirst dich wahrscheinlich bald nach was größerem sehnen. So 7,5-8qm würde sicher passen, wenn Trapezfahren sitzt. Irgendein Camberloses Freeride-Segel, für den Anfang würde ich mal auf dailydose oder so schauen und nicht über 250€ ausgeben. Viel kleinere Segel machen da weniger Sinn, da wird dann erstmal das Board zum limitierenden Faktor.
Bzgl Gabel: wenn du eine hast, die die ganze Range deiner Segel abdeckt, dann nimm erstmal ne SDM mit Adapter (zb und North Silver, die gibt's in den kleineren Größen mit nem eingebauten Adapter).
Versuch dir auch so viel wie möglich Material auszuleihen / zu mieten und sammle Erfahrungen was dir am besten liegt.
__________________
Fanatic Hawk 95 (2008?) - Tabou Rocket 125 (2011) & 145 (2016) //
North Hero 4.2 & 4.7 - Duke 5.0, 5.4 & 5.9 - R_Type 7.2 - S_Type SL 8.8
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2017, 20:24
Benutzerbild von aurum
aurum aurum ist offline
linksrumduckjiber
 
Registriert seit: 03.09.2004
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von maricahi76 Beitrag anzeigen
Fürs größere Segel ist natürlich dann ein 460er oder 490er RDM Mast notwendig.
meint vermutlich (aus der folgenden frage schließend) SDM
__________________
Gruß , Tilo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.11.2017, 16:58
mariachi76 mariachi76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 46
Standard

Ja, soll natürlich SDM heissen...

Ich bin bislang meist mit 5,7 m2 gefahren auf 133L Gecko bei 3-4 bft. Gleiten war damit erst ab 4 bft möglich. 6,5m2 auf 130L Board wäre für mich mal eine Steigerung, welche ich mir für den Beginn mit dem neuen Board noch zutrauen würde bei 4 bft.
Aber dann kauf mir vorerst kein kleineres dazu.
Danke und lg
mariachi 76
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.11.2017, 17:33
FZ66 FZ66 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2007
Beiträge: 49
Standard

Moin,

ich fahre einen Rocket 135 mit Segeln zwischen 8,5 und 6,6 bei ~82 kg und 1,80 m.
Als nächste Stufe dann 105er Glider mit 5,8. Damit mache ich auch noch recht easy einen Schotstart, wenn es sein muss. Sollte eben zügig von statten gehen.

Viel Spaß noch bei der Befriedigung des GAS!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.11.2017, 11:29
Phillip Hommel Phillip Hommel ist offline
Fetzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Reichenau
Beiträge: 151
Standard

Ruhig früh mit dem Wasserstart anfangen, spart viel Kraft und gibt mehr Zeit auf dem Wasser...
__________________
Fanatic Hawk 95 (2008?) - Tabou Rocket 125 (2011) & 145 (2016) //
North Hero 4.2 & 4.7 - Duke 5.0, 5.4 & 5.9 - R_Type 7.2 - S_Type SL 8.8
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.11.2017, 09:06
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.182
Standard

Trotzdem kan der Shotstart wichtig sein, wenn der Wind einfach nicht mehr reicht. Für mich ist das auch ein Kriterium, ich fahre nichts, was so kleineist, das ich im Notfall nicht noch bei minimalem Wind heim fahren kann...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.11.2017, 11:00
WR400 WR400 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von maricahi76 Beitrag anzeigen
Ich bin bislang meist mit 5,7 m2 gefahren auf 133L Gecko bei 3-4 bft. Gleiten war damit erst ab 4 bft möglich.
Die Einteilung nach bft. ist recht grob und in Bezug auf Segelgrößen solltest Du Deine Gedanken in Richtung Knoten bewegen.
Bei 3 bft zu Gleiten dürfte selbst mit 7qm²+ schwierig werden.
Bei Anfang 4 bft. bin ich noch in der über 7qm² Region, Ende 4 bft geht dann schon in kleiner 6qm².
Deine angedachte Abstufung 5,7 - 6,5 - 7,5 finde ich schon passend, wird aber in der Menge dann doch viel. Wenn Du Ambitionen hast, die Gleitgrenze auf unter 4bft zu drücken, kommst Du um noch größere Segel nicht herum. Und auch nach unten bleibt Bedarf. Was gibt es schlimmeres als zu viel Wind?
4,2 - 5,0 wären noch denkbare Ergänzungen mit einem Brett von <=100 l.
So ähnlich sieht mein Materialbestand aus, bedeutet aber auch, dass ich quasi Umziehe wenn ich in Urlaub fahre Drei Boards, drei Masten, zwei Gabelbäume und 6 Segel.
Um die Materialschlacht etwas einzudämmen, wären bei Deinen Segeln noch etwas größere Abstände denkbar.

Gruß WR400
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.11.2017, 12:20
Benutzerbild von kemot_surf
kemot_surf kemot_surf ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 05.07.2017
Beiträge: 164
Standard

anbei meine Anfänger sehr pauschale Segelabstufung (95kg / 156ltr.)
3 Bft. = 9.6 Gun Vector, 3-Cam
4 Bft. = 8.6 Gun Sunray, 2-Cam
5 Bft. = 6.9 Gun Stream, No-Cam
6 Bft. = leider noch nichts
__________________
Board: Carve 141
Sails: Sunray 9.6—Vector 8.0—Torro 6.3
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.11.2017, 06:51
mariachi76 mariachi76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von WR400 Beitrag anzeigen
Deine angedachte Abstufung 5,7 - 6,5 - 7,5 finde ich schon passend, wird aber in der Menge dann doch viel. Wenn Du Ambitionen hast, die Gleitgrenze auf unter 4bft zu drücken, kommst Du um noch größere Segel nicht herum.
[..]

Um die Materialschlacht etwas einzudämmen, wären bei Deinen Segeln noch etwas größere Abstände denkbar.

Gruß WR400
Ja das ist eben die Frage: 5,7 - 6,5 - 7,5 oder 5,5 - 6,5 - 8,0.
Ich mag max 3 Segel haben (aus Kosten und Platzgründen) und mit denen eigentlich alles abdecken wollen.

Wie gesagt, 80kg, 179, 130L JP Magic Ride Board, Gleit-Anfänger mit Ambition, Binnenrevier tw. böhiger Wind...
Welche der beiden Varianten würdet ihr mir konkret empfehlen? Sind die Abstände der 2. Variante zu groß, oder kann man das mit entsprechendem Trimm noch gut überbrücken?

lg
mariachi76
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 25.11.2017, 07:43
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.182
Standard

In der Praxis hast Du dann aber eh nicht die "freie Auswahl". Oder willst Du Dir jetzt das Segelmodell nach den Abstufungen aussuchen? Wenn Du Dir unterschiedliche Segelmodelle holst, wird es entgültig kompliziert, weil die Größen sind nicht so wirklich vergleichbar wenn man unterschiedliche Segel vergleicht.

- Oliver
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.11.2017, 16:02
mariachi76 mariachi76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 46
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
In der Praxis hast Du dann aber eh nicht die "freie Auswahl". Oder willst Du Dir jetzt das Segelmodell nach den Abstufungen aussuchen? Wenn Du Dir unterschiedliche Segelmodelle holst, wird es entgültig kompliziert, weil die Größen sind nicht so wirklich vergleichbar wenn man unterschiedliche Segel vergleicht.

- Oliver
Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
In der Praxis hast Du dann aber eh nicht die "freie Auswahl". Oder willst Du Dir jetzt das Segelmodell nach den Abstufungen aussuchen? Wenn Du Dir unterschiedliche Segelmodelle holst, wird es entgültig kompliziert, weil die Größen sind nicht so wirklich vergleichbar wenn man unterschiedliche Segel vergleicht.

- Oliver
Warum habe ich nicht die freie Auswahl? Ich habe mich für Severne Gator Segel entschieden (gute Allrounder/crossover für manöverorientiertes freeriden). Und da gibts gerade 2017er und tw. 2016er Modelle im Abverkauf. Da möchte ich mein Weihnachtsgeld investieren :-) und mir von null auf eine sinnvolle Segelpalette zulegen, welche sich nur in der Größe unterscheiden, aber bei sonstigen Eigenschaften gleich sind.

lg
mariachi76
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.11.2017, 19:36
Smeagle Smeagle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 1.182
Standard

Zitat:
Zitat von maricahi76 Beitrag anzeigen
Warum habe ich nicht die freie Auswahl?
Damit meinte ich, es gibt eben eine gewisse Abstufung vom Hersteller her vorgesehen. Meistens so, dass man immer ein Segel dazwischen weglassen kann. Damit ist die "Abstimmung" durch den Hersteller vorgegeben.

Aber wenn Du Dir schon Größen von einem konkreten Segel angesehen hast, hast Du ja eh alles richtig gemacht

Gruß,
- Oliver
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.11.2017, 22:02
mariachi76 mariachi76 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 46
Standard

Ja, es wird wohl jetzt ein Gator 5.7, ein 6.5 und ein 8.0. (das 5.5 ist schon sehr klein für ein 130L JP Magic Ride). Bin gerade am bestellen :-)

lg
mariachi76
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.11.2017, 18:31
Roland Roland ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2002
Beiträge: 30
Standard

Ich finde eine gute Abstufung. Für das 5,7er wäre dann ein kleineres Board irgendwann sinnvoll. Dad erhöht den passfaktor ungemein. Aber alles mit der Zeit.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:32 Uhr.