#1  
Alt 21.01.2014, 13:49
MartnKeen MartnKeen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 19
Daumen runter Gabelbaum verbogen

Hallo Leute,

hab da mal ne Frage. Hat es irgendeinen Nachteil wenn man eine 140-190er Gabel mit einem relativ großen Segel (z.b. 5,7er Boom: 184) fährt? Weil die Gabel ist ja dann fast am "Limit" dh. fast vollständig ausgezogen.
Hab das Problem, dass meine 13er North Silver HD Gabel nach 4x fahren mit dem großen Tuch an einem Holm leicht verbogen ist und sich jetzt nicht mehr verstellen lässt... Bin grad am streiten mit der Rekla, da die meinen das kommt vom Transport... Aber ich denke das kommt von einem Schleudersturz bzw die Kombination mit weit ausgefahrener Gabel + ein Sturz...

Würd mich über Hilfe freuen.

Greeez
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.01.2014, 14:43
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 684
Standard

"Aber ich denke das kommt von einem Schleudersturz bzw die Kombination mit weit ausgefahrener Gabel + ein Sturz..."

beim schleudersturz kann dir das immer passieren. ist dann eindeutig unsachgemäße handhabung.

-----------------
der aktuelle auszug der gabel beim sturz hat - meiner meinung nach - wenig einfluss darauf ob/dass sie dir verbiegt denn
->es ist unwahrscheinlich dass sich das endstück verbiegt
->auch der hintere bereich der holme (dort wo das endstück eben weit oder weniger weit drin sitzt) wird selten betroffen sein
->der abstand der beiden holme verändert sich zwar etwas je nachdem wie weit das endstück ausgezogen ist aber so dollen einfluss auf die geometrie hat das auch nicht
--->die hauptbelastungen bei einem schleudersturz entstehen sicherlich im bereich des trapezes und auch in dem bereich in dem du evtl ungünstigst auf die gabeln knallst, dich abstützt usw.
sie verbiegt also vermutlich eher im vorderen und mittleren bereich.

kla sind 184 von 190cm weit ausgezogen aber
->wenn dir die gabel steif genug ist
->du jetzt nicht gerade klar über 80kg wiegst
sehe ich wenig grund die größe nicht wieder zu kaufen. die frage ist natürlich auch immer ob du den bereich 140-150cm überhaupt brauchst (wenn nicht kannst ja direkt 150-200cm kaufen) oder auch 160-210cm (als 140-160cm gar nicht gebraucht werden)
es gibt manchmal auch innerhalb eine modellreihe unterschiedliche holmdurchmesser. auch das hat manchmal einfluss auf die stabilität.
klar willst 'nen größeren bereich von segeln abdecken benögst zwangsläufig 'ne zweite gabel. eigentlich kosten die ja auch nicht die welt. eine weitere gabel ist dan eher ein lager und transportproblem

Geändert von stg (21.01.2014 um 14:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.01.2014, 15:57
Benutzerbild von flo am start
flo am start flo am start ist offline
LifeIsJustARide
 
Registriert seit: 21.10.2004
Ort: le
Beiträge: 2.908
flo am start eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Moin, ich versuch mal konkret deine Frage zu beantworten..
Zitat:
Zitat von MartnKeen Beitrag anzeigen
Hat es irgendeinen Nachteil wenn man eine 140-190er Gabel mit einem relativ großen Segel (z.b. 5,7er Boom: 184) fährt?
Ja grundsätzlich schon, es kommt aber auch immer auf den Fahrer an. Je unerfahrener und leichter er ist, desto weniger merkt er die Nachteile. Wenn die ALUgabel so weit ausgefahren ist, ist sie spürbar weicher und das ganze fährt sich schwammiger. Als Anfänger und mäßig Fortgeschrittener merkst du das aber nicht! Physikalisch gesehen verbiegt sich sich natürlich voll ausgefahren leichter, da die Hebelkräfte größer werden. Nicht zu vergessen ist aber der Vorteil, dass die Wahl der kleineren, voll ausgefahrenen Gabel auch eine Gewichtsreduzierung bedeutet.


Nichts desto trotz sind die Gabeln ja dazu da auf der angegebenen Range genutzt zu werden. Dem entsprechend sollte sie den üblichen Belastungen, auch voll ausgefahren, ohne verbiegen standhalten! Wenn nicht dann Rekla... Stell doch mal ein Bild von deiner Gabel hier rein...
__________________
Zivi Norderney 2006
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.01.2014, 21:04
Benutzerbild von gun1
gun1 gun1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2003
Beiträge: 1.179
Standard

wer ist denn " die " ? sagen es kommt vom Transport ?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2014, 14:55
frontloop71 frontloop71 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2003
Ort: Zürich
Beiträge: 373
Standard

Zitat:
Zitat von MartnKeen Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

hab da mal ne Frage. Hat es irgendeinen Nachteil wenn man eine 140-190er Gabel mit einem relativ großen Segel (z.b. 5,7er Boom: 184) fährt? Weil die Gabel ist ja dann fast am "Limit" dh. fast vollständig ausgezogen.
Hab das Problem, dass meine 13er North Silver HD Gabel nach 4x fahren mit dem großen Tuch an einem Holm leicht verbogen ist und sich jetzt nicht mehr verstellen lässt... Bin grad am streiten mit der Rekla, da die meinen das kommt vom Transport... Aber ich denke das kommt von einem Schleudersturz bzw die Kombination mit weit ausgefahrener Gabel + ein Sturz...

Würd mich über Hilfe freuen.

Greeez
kauf dir eine carbongabel, dann bist du diese sorgen los. ist wie tag und nacht. der mehrpreis lohnt sich auf jeden fall.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
gabelbaum, north, sturz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:37 Uhr.