#1  
Alt 24.01.2014, 13:34
rossam61 rossam61 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2010
Ort: Lörrach
Beiträge: 7
Frage 1 Board, 2 Segel-Lösung

Dieses Jahr will ich mir endlich eigenes Windsurfmaterial kaufen bin mir noch etwas unsicher mit den Segeln.

Das ist der Plan:

Board: Tabou Rocket 135 (evtl. in LTD)
1. Segel: etwa 8,5 m2 mit 2 Cambern
2. Segel: 6,6-7,0 m2 ohne Camber
Als Segelmarken kommen eigentlich nur North Sails (vom letzten Jahr) oder GUN in Frage.
Masten braucht es wohl 2 (bei North vielleicht nur einen, was mir natürlich lieber wäre).
Das ganze ist auf Freeriding auf Binnenseen ausgelegt (ich wiege 93 kg).

Meine Frage zu den Segeln: Am liebsten würde ich ein 6,6er Segel wählen. Hat da jemand einen Erfahrungswert, ob der Abstand zu 8,5 ok ist? Das Cambersegel sollte ja relativ druckpunktstabil sein und einen grossen Windbereich abdecken.

Und noch eine Frage zur Gabel: Die Segel haben Gabelbaumlängen von 230 cm und 200 cm. Ich frage mich, ob eine Alugabel mit 180-240 cm genügend stabil für das grosse Segel ist. Hilft da eine Hybrid-Gabel oder muss es Carbon sein? (Im surf-Gabelbaumtest von 2011 schneiden die Prolimit Assault V-Grip und die Gun Sails Select mit guter Preis-/Leistung ab).

Danke für eure Tipps und Erfahrungen!
Samuel (aus Lörrach)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.01.2014, 16:38
Olli71 Olli71 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 52
Standard

Hiho,

deine Planung entspricht fast genau meinem Start Anfang letzten Jahres. Allerdings bin ich etwas leichter (70kg)

Board: Rocked 135 Ltd
Segel: Gun Sunray 8,0; Gun Future 6,4
Masten: Expert Version (75% Carbon)
Gabelbäume: Cross Version

Bei mir hat die Sache so prima funktioniert, auch bestens für Binnenreviere geeignet. Wenn du, wie geplant eine Segelgröße höher gehst sollte das gut passen für dich.

Zu der Segelabstufung: Da die Segel beide sehr große Windbereiche abdecken, funktioniert das bestens, ich habe nie sowas wie ein 7,2er vermisst. Wenn du das große Segel dann noch mit 2 Cambern nimmst (das Sunray hat nur einen) sollte das erst recht funktionieren.

Masten/Gabelbäume: Um 2 Masten kommt man kaum herum dabei, ich habe auch gleich 2 Gabelbäume genommen, um beide Riggs aufbauen zu können. Das ist bei den teilweise recht wechselhaften Windbedingungen an Binnenrevieren recht vorteilhaft. Die Cross - Gabeln sind bei mir kein Problem, gutes Preis - Leistungsverhältnis, stabil genug. Allerdings könnte es da bei dir etwas anders sein, da du doch ein paar kg mehr hast und entsprechend die Segel jeweils auch bei höheren Windstärken fährst als ich, würde vermutlich eine hochwertigere Gabel Sinn machen.

Auf alle Fälle solltest du 2 Finnen verwenden für die Segel, ca. 45 - 48 cm für das große, ca. 38-40 für das kleinere, wobei die Originalfinnen von Tabou nicht so wirklich der Hit sind.

Grüsse
Olli

Geändert von Olli71 (24.01.2014 um 17:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2014, 18:21
Benutzerbild von flo am start
flo am start flo am start ist offline
LifeIsJustARide
 
Registriert seit: 21.10.2004
Ort: le
Beiträge: 2.908
flo am start eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hey Samuel,
das klingt grundsätzlich gut, beides mit einem Mast wird auf jeden Fall eng.
deine vorgeschlagene Gabel funktioniert grundsätzlich, wenn du aber schon weißt, dass das 8er dein Meistgefahrenes sein wird, nimm eine Nummer größer. Die Alugabel bleibt noch relativ steif, wenn sie nicht voll ausgefahren wird. Vollcarbon ist natürlich Optimum.. wenn du die Kohle hast
__________________
Zivi Norderney 2006
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2014, 18:58
Benutzerbild von jojoo
jojoo jojoo ist offline
mantafahrer
 
Registriert seit: 24.06.2009
Ort: monaco
Beiträge: 634
Standard

Servus Samuel,

deine Segelabstufung passt super, ich wiege selbst 90kg und fahre ein 9er und als nächstkleineres schon ein 6,4er, danach ein 5,4er. Von einer 180er Alugabel fürs 8,4er kann ich dir nur abraten, nimm besser eine 200er (oder eine 180er aus Carbon, wird aber teuer).
Gefühlsmäßig würde ich eher einen 145er Rocket nehmen, v.a. wenn du viel in Binnenrevieren mit vielen Schwachwindtagen unterwegs bist. Die Größe vom Brett ist natürlich auch vom Fahrkönnen abhängig, wenn du schon sicher halst und angleiten kannst wird der 135er Rocket auch reichen. Finnentunig brauchst du in jedem Fall, eine 40er oder 42er als Ergänzung zur Serienfinne sollte gut passen.

Jojo
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2014, 19:31
Benutzerbild von Freddy
Freddy Freddy ist offline
Wo is'n der Wind?
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 772
Standard

Bei 93kg Trockengewicht würde ich eher nen 9er nehmen.
135er Rocket sollte super passen.
Segel wäre meine Empfehlung
9.0/7.5/6.0

Ich selbst fahre bei 100kg auf bayerischen Binnenseen 9.5/8.0 auf 132litet
7.0/5.9 auf 125liter
4.7/5.3/5.9 auf 100Liter
__________________
Grüße aus Bayern
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.2014, 22:44
Benutzerbild von Marc Shipman-Mueller
Marc Shipman-Mueller Marc Shipman-Mueller ist offline
Wiedereinsteiger
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 45
Standard

Hallo Samuel,

Hört sich gut an. Ich fahre die folgenden Kombinationen (85 KG, Berlin):

Shark 150L mit
- Neil Pryde H2 9.2 (2 camber) mit Fanatic 52 cm Freeride Finne
- Hellcat 7.7 (no camber) mit Select SRX Race Slam 48 cm Finne
- Gun Sails Torro 6.3 mit Select 48 cm oder Choco Fins 38 cm

Muss leider sagen das ich hier in Berlin das H2 9.2 mit der grossen Finne am meisten fahre. Über 8 m2 solltest Du auf alle Fälle 2 camber haben, das erweitert den Windbereich. Ich denke ein 8 m2 und ein 6.3 würden es auch tun, und 135 L ist OK.

Würde GUN Sails sehr empfehlen: tolle Segel zu super Preisen. Wenn Du auf deren Webseite die Segel vom Vorjahr kaufst, kriegst Du ein nagelneues Segel zu einem Preis, für den Du Dich schwertust gebrauchte Segel der anderen Hersteller zu finden.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.01.2014, 15:22
Benutzerbild von windsurfingtravis
windsurfingtravis windsurfingtravis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2006
Ort: Gulf of Mexico
Beiträge: 54
Standard

Gabel - Ich vermute das das 8.5 m* bei gelegenheit angepumpt werden soll... bin mir nicht sicher wie lange eine Aluminumgabel haelt wenn die ein loch vom max ist und 90+kg pumpen. Wenn du beide segel mit einer gabel abdecken willst ist moegliecherweise ne carbon gabel die bessere langzeit loessung. - Patrick
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.01.2014, 22:18
rossam61 rossam61 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2010
Ort: Lörrach
Beiträge: 7
Daumen hoch Danke für die hilfreichen Antworten!

Hallo zusammen,

Wow, die Antworten kamen viel schneller als gedacht!

Die Tendenz bei den Segeln geht klar in Richtung Gun. Das 8,6er Sunray wäre das größere Segel, darüber hinaus kommt erst wieder 9,6 und der dafür passende Rocket 145 fühlt sich für mich deutlich bulliger an als der 135er.

Bei der Gabel bin ich noch unschlüssig. Ok, Alu bis auf 10 cm ausgezogen ist grenzwertig, aber die Alternativen überzeugen mich auch nicht richtig:
- Alu-Gabel 200-250 cm: Das Future mit 6.9 m2 hat 197 cm Gabellänge, das passt vermutlich nicht gut zusammen; das Rapid in 6.7 m2 hat genau 200 cm, ich weiß gar nicht ob das dafür reicht, oder ob man je nach Trimm 197-203 cm hat? Dann hat die Gabel vertikal wieder mehr Spielraum...
- 2 Alu-Gabeln: das ist dann noch mal etwas mehr "Gepäck" und ich würds gern schlank halten.
- oder eben Carbon: vermutlich die beste Lösung, trotz höherem Preis.

Neu für mich war, dass auch schon bei zwei Segeln eine zweite Finne empfehlenswert ist. Beim Mieten von Windsurfmaterial habe ich noch nie gesehen, dass jemand die Finne gewechselt hat. Kauft man die eigentlich ins Blaue, oder kann man sich da 2 oder 3 unterschiedliche Größen vom Shop zum Testen ausleihen, bevor man eine davon kauft? (Kenne mich mit Finnen aber auch noch gar nicht aus.)

Viele Grüße,
Samuel
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.01.2014, 07:59
Thomas-G Thomas-G ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2005
Ort: 56191 Weitersburg
Beiträge: 115
Standard

Hallo Samuel,

ich fahre den Rocket 69 mit 125l. Als Segel ein 8,4er O2 von The Loft und ein 7,2er Rapid, ach ja 90+ kg aktiver Frühgleiter.

Beim Brett wird es schwer, wo fährst du hauptsächlich? Auf den Baggerseen auf der anderern Rheinseite, dem Bodensee oder Urlaub am Meer. Auf dem Baggersee den 145er, für den Bodensee und den Urlaub der 135er.
Für die kurzen Schläge auf den Baggersee brauchst du ein Brett das ein Quentchen früher angleitet, dafür nimmt man das etwas schlechtere Handling in Kauf. Der 135er geht dann besser durch die Wellen die auf den größeren Gewässern entstehen und du hast mehr Länge um dich ins Gleiten zu bringen.
Wenn du dich anpumpen kannst nehme den 135.

Als Aufsteiger ist das 6,9 Future Super (PS es gibt noch 2013 er). Den unterschied zu einem Rapid merkst du erst wenn du voll angepowert im Grenzbereich fährst, dafür ist die Rückmeldung des Segels besser.

Bei dem 8,6er ist der Unterschiede zwischen Camberlos und Camber schwere zu beschreiben. Ich würde dir eher ein Camberlosen Segel empfehlen. Nicht wegen dem Gewicht oder dem Aufbau, sondern wenn du nicht im gleiten bist haben sie ein besseres Handling, du findest leichter den richtigen Anstellwinkel zum Wind usw. . Auch der Wasserstart ist einfacher, na ja was man halt bei Segel über 7m² als einfach bezeichnet (1cm Wasser auf 8m² sind 80kg ).

Die 2,50 er Gabel ist OK, die 3 cm Luft hinten an der Gabel macht nichts. Wenn du besser fährst wirst du dir eh noch eine kürzere Gabel für kleinere Segel zulegen. Schade ist das die Gun AluCarbon Gabel nur bis 2,30 geht (habe ich auch). Bei den Alu Gabeln würde ich dir die Red von North empfehlen, die haben momentan das beste Frontstück für den gleichen Preis wie die Gun Gabeln.

Fahre erst die original Finne, eine zweite würde ich erst holen wenn du merkst das du mit der originalen bei einem Segel nicht zurechtkommst. Die Vermieter schrauben nicht immer die Original Finnen Drunter. Wenn ich gefragt habe konnte ich aber immer die Finne wechseln. Auch sind bei den Verleihern die Finnen extrem belastet da werden nicht die Guten sondern die Billigen drunter geschraubt. Ich habe auch an einem Flautentag mal ne Finne wieder aufgearbeitet. Die Jungs hat es gefreut das sich mal einer um das Material Gedanken macht.

Gruß

Thomas
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
gabelbaum, segel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:52 Uhr.