#1  
Alt 28.06.2013, 14:06
obachman obachman ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2013
Beiträge: 2
Standard surfline oder pacwolf dachbox?

Will mir fuer meinen Cayenne eine moeglichst grosse Surf-Dachbox besorgen (hoffend ich kriege 2 Bretter + 2 Segel unter).

Scheint so, dass alles auf die groessten Boxen von surfline http://www.surfbox.de/de/a_150-Dachb...twicklung-.htm oder auf die 275/85 von Pacwolf http://www.pacwolf.de/dachboxen/surfbox.html hinauslaeuft.

Vom Netzstoebern bekomme ich folgenden Eindruck:
Groesse: Kleines plus fuer Surfline (285 x 90 vs 275 x 85)
Design: Deutliches plus fuer surfline (YMMV)
Preis: Plus fuer surfline (ca. 100 Euro)
Montage auf Auto: Plus fuer PacWolf (hat gute Kritiken bekommen)?
Luftwiderstand: Plus fuer PacWolf ? (gute ADAC Kritiken)

Welche Erfahrungen habt Ihr mit diesen Dachboxen gemacht. Gibt es Alternativen, die ich uebersehen habe?

Nebenbei: Was fuer ne Leiter habt nehmt ihr dann immer mit um das Teil zu beladen?

Danke,
Olaf
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.06.2013, 15:11
stg stg ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2007
Beiträge: 684
Standard

" Nebenbei: Was fuer ne Leiter habt nehmt ihr dann immer mit um das Teil zu beladen?"

in deinem fall wohl einfach 'nen leeren bierkasten mitführen das sollte von der höhe völlig ausreichen.
oder alternativ 'nen vollen und ein passendes nicht verutschendes holzbrett dann brauchst den kasten nicht kopfstellen und hast direkt immer getränke bei.

http://www.pacwolf.de/fileadmin/user...he-Cayenne.jpg

oder auch 'ne ähnlich geartete box in welche du auch gleich handtuch, neo, finne, verlängerung und all den ganze kleinkram packst.

'ne klappleiter oder 'nen tritt ist bei der dachhöhe in jedem fall eher unsinn. nimmt ja platz weg und hat keinerlei nutzen.

kannst so 'nem bierkasten oder deiner kiste auch zwei ansteckräder spendieren dann haste gleich 'nen passenden rolli falls der spot mal etwas vom parkplatz entfernt ist

----------------
falls du ein reserverad oder notrad hast reicht das mitunter auch als standerhöhung. ist allerdings meist eher umständlich da dranzukommen. für den urlaub dennoch 'ne prima lösung, wenn man nichts extra zum draufsteigen mitschleppen möchte.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.06.2013, 15:25
Benutzerbild von Freddy
Freddy Freddy ist offline
Wo is'n der Wind?
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 772
Standard

Die größten Boxen sind wohl derzeit

- Flensboxx von Flensboxx
http://www.flensboxx.de/produkt.html
Code:
Maße: 		280 x 140 x 47 cm
Gewicht: 	ca. 55 kg +/- 5%
Zuladung: 	140 kg
- TransBoard Box von Pacwolf
http://www.pacwolf.de/dachboxen/transboard-box.html
Code:
Länge 		290 cm
Breite 		120 cm
Höhe 		45 cm
Gewicht 	ca 50 kg**
Rauminhalt 	ca. 1400 l**
Tragfähigkeit 	ca. 150 kg
__________________
Grüße aus Bayern
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.06.2013, 07:41
daytona98 daytona98 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2007
Beiträge: 34
Standard

55 Kg ist aber ganz schön heavy. Wenn man nicht ständig damit rumfahren will, ist die Montage sicher ein Kriterium.
Außerdem ist Nutzlast, abhängig vom Fahrzeug, schon etwas begrenzt. Der Cayenne hat 100 Kg, was ja noch geht, aber die meisten Kombis haben 75 Kg Dachlast.
Ich habe eine relativ kleine Pacwolf, die einen Träger dabei hat, auf dem ich noch 2 Boards oben drauf packen kann. Die wiegt relativ handliche 25 Kg, das Auto passt mit Box in die Garage und für die Urlaubsfahrt ist das ganze Geraffel auf dem Dach.


Geändert von daytona98 (29.06.2013 um 07:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.06.2013, 12:43
obachman obachman ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2013
Beiträge: 2
Standard

Re: XXL Boxen -- Wow, die sind ja wirklich gigantisch. Aber mit 50kg etwas zu schwer um auf dem Dach selber zu montieren.

Re: Kiste anstelle von Leiter: Guter Tipp. Danke!

Re: Pacwolf vs surfline -- hab soeben bei beiden Händlern/Herstellern angerufen und noch folgendes in Erfahrung gebracht:
Pacwolf:
+ Made in Germany, kleinerer Betrieb mit erfahrenen Handwerken.
+ Hochwertige Verarbeitung
+ Steifigkeit sehr hoch (man kann sich auf die Boxen draufstellen) wegen besonderem Fertigungsverfahren

Surfline:
+ Design der Boxen
+ 90% Marktanteil (deren Aussage)
+ Preis (ca. 100 Euro)

So, es scheint also im wesentlichen auf ein "etwas hochwertiger/qualitative besser" vs "besseres Design" hinauszulaufen.

Wie sind Eure Erfahrungen da draussen?

Danke,
Olaf

Geändert von obachman (29.06.2013 um 12:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.07.2013, 19:31
Benutzerbild von DMac
DMac DMac ist offline
Je suis un defieur! ;)
 
Registriert seit: 30.03.2006
Ort: zuhause
Beiträge: 1.729
Standard ich habe keine pacwolf, daher...

... kann ich nur "subjektiv" berichten

ich habe vor über 10 jahre eine slb620 gekauft, seinerzeit noch als echten schnapper für 500 mark (kein witz). aber darum solls hier ja nicht gehen.

ich bekomme dort bis zu 7 segel (extra enge gerollt), 4 masten und drei gabeln rein. ein board geht auf jeden fall drauf, zwei boards habe ich noch nicht probiert. die box war in den ersten drei bis vier jahren dauerhaft aufm womo befestigt, seit einigen jahren ist sie von april bis ca. oktober dauerhaft aufm bullidach - und wind und wetter (sowie strahlung) ausgesetzt: keine probleme, ok der lack ist inzwischen stumpf was die reinigung erschwert, aber da lege ich nicht so viel wert drauf. einziges problem war bislang ein defekter dämpfer, aber das kann immer passieren.

ich denke, dass beide boxen gut sind. beide haben sicherlich vor- und nachteile. ich kann mir schon vorstellen, dass die pacwolf stabiler ist (konnte leider noch keine unter die lupe nehmen), denn die surfbox ist schon etwas wabbelig. da stört mich auch ein wenig, schränkt die funktion aber nicht ein. evtl. sind die aktuellen boxen ja auch stablier...

evtl. ist das wabbelige auch bei der beladung von vorteil, denn bei "überladung" kann die box etwas nachgeben und bekommt nicht gleich risse. aber das können andere besser beurteilen als ich.

2002 hat die surf (meines wissens nach zuletzt) dachboxen getestet. gibts hier im downloadbreich. ob der 11 jahre alte bericht noch hilft... ich weiß es nicht. oder gibt es einen aktuelleren test (auch aus anderer quelle)?

für welche box du dich auch immer entscheidest: du wirst sie nie wieder hergeben (wollen)
__________________
cu on water
dmac
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.2013, 08:05
Surferandy Surferandy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 36
Standard

Hi Olaf,

ich hab mir mein Surf Zeugs einfach mal ins Auto geschmissen und bin zum Surfbox Händler gefahren. Die waren und ich denke das sind Sie immer noch so nett und haben mich die verschiedenen Boxen mal beladen lassen. So nach 4-5 Versionen (doll wabbelig war keine!) stand eine fest und die richtige Farbe war auch da, so das es mit Box auf dem Dach zurück Bzw. weiter zu Freunden ging. War ne lange Strecke für nen Wochenende aber mit Dachbox gekauft und Freunde in der Nähe besucht nen voller erfolg.

Da ich mit nem Womo da war konnte ich auch gleich die Boxen und die Kombinationen mit den Dachluken testen. Nen bissel Werkzeug mit eingepackt und man kann verschiedene Möglichkeiten auf dem Womo Dach testen.

Klar eine nach der anderen bestellen und zu Hause probieren geht auch, war mir zu viel Aufwand und Zeit. So wars an einem WE erledigt.

Gruß Andy
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dachbox, pacwolf, surfline dachbox

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:25 Uhr.